Mittwoch, 8. November 2017

[AUTOREN-SCHMAUS] Das Autorenduo Julia Drosten kocht ein 3-Gänge Menü

[WERBUNG] Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Meine Blog-Beiträge enthalten Verlinkungen zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon (Affiliate-Link), Buecher.de, Audible und anderen kommerziellen Webseiten. Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt und habe ihn aus freien Stücken heraus veröffentlicht. Ich gebe immer meine ehrliche Meinung wieder und werde nicht inhaltlich beeinflusst.


Hallo liebe Leser, 

ich freue mich, dass Ihr wieder zu mir gefunden habt und neugierig auf das nächste Menü seid, was das Autorenduo Julia Drosten auf den Tisch gebracht hat. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen und nach diesem Beitrag, mit Sicherheit auch bei Euch. 

Am Ende des Beitrages findet Ihr noch ein Gewinnspiel, in dem Ihr ein signiertes Taschenbuch gewinnen könnt. 

Bevor Ihr mit dem Nachkochen beginnt, habe ich Julia und Horst noch einige Fragen gestellt: 

© privat
Kocht ihr oft zusammen oder abwechselnd?
Bei uns wird jeden Tag gekocht. In der Praxis sieht es meistens so aus, dass Horst kocht – denn er hat diesen Beruf einmal gelernt und Julia die Schnippelhilfe ist.

Mit welchen Starkoch würdet Ihr gerne zusammen kochen?
Jamie Oliver und Tim Mälzer, weil sie beide einfache, aber abwechslungsreiche Rezepte haben und gute Zutaten mit guten Gewürzen verwenden.

Einige Worte an Eure Leser:
Liebe Leserinnen und Leser, 
als Kati uns vor einigen Monaten anfragte, ob wir an ihrem Kochprojekt teilnehmen wollen, hatten wir sofort große Lust. Kati, deine Idee ist großartig und wir freuen uns, dass wir dabei sind!

Kochen und Essen spielen bei uns eine große Rolle. Durch verschiedene Erkrankungen haben wir gelernt, wie wichtig eine gute Ernährung mit guten Zutaten ist. Da Horst gelernter Koch ist, schmeckt es uns zuhause eigentlich am besten und wir gehen nur selten essen. Wir achten darauf, dass wir nicht zu viel Zucker und Kohlenhydrate zu uns nehmen, aber am wichtigsten ist, dass es uns und den Gästen, die wir oft bewirten, schmeckt.

Unser Hauptgericht – Hähnchen-Tajine – haben wir entdeckt, als wir „Die Löwin von Mogador“ geschrieben haben. Der Roman spielt in Marokko. Wir haben uns, sozusagen als Recherche, mit der marokkanischen Küche beschäftigt, einiges nachgekocht und dabei dieses traditionelle und sehr schmackhafte Gericht entdeckt.

Tajine heißt sowohl das Gericht als auch der Topf, in dem es zubereitet wird. Er wird in ganz Nordafrika verwendet, ursprünglich auf Kohle oder dem offenen Feuer. Die Machart aus Ton bzw. Lehm macht sie zu einem der ältesten Kochgefäße der Geschichte, das verwendet wird, seit Menschen gelernt haben, Ton zu brennen. Da wir natürlich kein offenes Feuer mehr zum Kochen nutzen, setzen wir die Tajine im Ofen ein. Das Gefäß ist aus Keramik und man erkennt es leicht an dem charakteristischen spitzen Deckel. Der Dampf, der beim Kochen aufsteigt, kondensiert an der Innenseite des Deckels und läuft dann langsam wieder herunter. So werden alle Zutaten schonend und ohne zusätzliche Gabe von Flüssigkeit gegart. Das merkt man hinterher am Geschmack.

Wir beginnen unseren Beitrag mit der Vorspeise. Sie stammt nicht aus Nordafrika, sondern dem Mittelmeerraum, und ihr habt es sicher alle schon einmal gegessen...

Homepage der Autoren: Autorenseite auf Amazon


Tomaten Bruscetta

Zutaten: 
(für 4 Personen)

1 Chiabatta-Brot
250 Gramm kleine Strauchtomaten
1 große Zwiebel
schwarze Oliven (ohne Kern)
Schnittlauch, Basilikum oder TK-Kräuter
Salz, Pfeffer, Knoblauch, Olivenöl, schwarzer Balsamicoessig

© privat
Zubereitung:
Chiabatta-Brot in daumendicke Scheiben schneiden und mit Olivenöl beträufeln. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Brotscheiben ca. 1 Minute von jeder Scheibe kross braten. Wer es mag kann den Knoblauch mit rösten.

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Tomaten oben kreuzweise einschneiden, kochendes Wasser darüber gießen 1 Minute, dann kurz in eiskalten Wasser abschrecken und dann mit dem Messer die Haut abziehen. Tomaten halbieren, Kerne entfernen, Tomatenfleisch würfeln, Oliven halbieren, Zwiebeln, Knoblauch und Oliven alles zusammen mischen und mit Salz, Pfeffer, etwas Olivenöl und Balsamicoessig marinieren und zehn Minuten ziehen lassen. Die Mischung auf das gebratene Brot geben, Kräuter darüber streuen, anrichten und genießen.

Die Bruscetta schmecken uns so gut, dass wir davon oft mehr als Hauptgericht essen. Aber für unser Menü haben wir euch ein anderes leckeres Hauptgericht ausgesucht.


Hähnchen Tajine

Zutaten:
(für 4 Personen)

4 ausgelöste Hähnchenkeulen wer es mag kann auch Brust verwenden aber vorsichtig die wird schnell trocken.
verschiedene frische Gemüse- und Obstsorten, Trockenobst und Nüsse.
Wir haben verwendet:
2 Biozitronen
1 Handvoll grüne Bohnen
1 Handvoll Zuckerschoten
20 schwarze Oliven
4 kleine Strauchtomaten
1 Nektarine 
Williams Christ Birne (eher fest) 
1 rote Paprika
1 Zucchini
½ Aubergine
1 Handvoll Chinakohl
1 Möhre
6 – 7 getrocknete Pflaumen
1 kleine Handvoll Cranberries
1 kleine Handvoll Rosinen
Cashewkerne und verschiedene Nüsse

Gewürze:
Salz, schwarzer Pfeffer, Curry, gemahlenen Kreuzkümmel, Thymian, Harissa, Tomatenmark, Pesto
Butterschmalz zum anbraten des Fleisches

Beilage: 
Reis

© privat
Zubereitung: 
Eine trockene Bratpfanne erhitzen, wenn die Pfanne heiß ist, einen Teelöffel Butterschmalz hinein, dann die ausgelösten Hähnchenkeulen auf der Haut scharf anbraten. Wenn die Haut schön kross ist, aus der Pfanne nehmen und mit der Haut nach unten auf den Boden der Tajine füllen. Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen, Kümmel darüber streuen, Hähnchenkeulen mit Pesto, etwas Harissa (1cm aus der Tube) und Tomatenmark (2-3 cm aus der Tube) bestreichen.

Nun Gemüse, Obst, Trockenfrüchte und Nüsse auf das Fleisch schichten:
Die harten Sorten (Bohnen) nach unten. Schichtweise mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Ganz oben noch einmal etwas Pesto darauf geben. Zum Schluss die Zitronenscheiben auf dem Berg verteilen und den Sud vom Anbraten der Hähnchenkeulen darüber gießen.

© privat
Dann kommt der Deckel drauf und alles in den kalten Ofen. Ofen auf 180 Grad Umluft einstellen und ca. 45 Minuten garen lassen.

Reis
normale Tassen Reis kurz in heißem Olivenöl (3 Esslöffel) glasig werden lassen. Würzen mit ½ Teelöffel Salz und ½ Teelöffel Thymian. Mit der doppelten Menge Wasser aufkochen. Bei offenem Topf und kleiner Flamme köcheln bis das Wasser vollständig verdunstet ist (ca. 30 – 35 Minuten) ab und zu umrühren. 

Wer keinen Reis mag, kann frisches Brot oder gebackene Kartoffeln dazu essen.

Dieses Dessert lieben wir und essen es besonders gerne nach dem Weihnachtsmenü.

Crème brûlée

Das Dessert muss vor allen anderen Gängen gemacht werden, am besten einen Tag vorher.

Zutaten:
(für 4 Personen)

300 ml Sahne
3 Tütchen Vanillezucker 
100 ml Orangensaft (frisch gepresst) 
1 Biozitrone
6 Eigelb
4 Esslöffel brauner Zucker
Rum oder Rumaroma

© privat
Zubereitung: 
Die Sahne mit dem Vanillezucker aufkochen. Von der Zitrone die Schale abreiben und 2 – 3 Esslöffel Zitronensaft auspressen. Den Orangensaft mit dem Zitronensaft und den Eigelben gründlich verrühren und in die aufgekochte Vanillesahne einrühren und zur Rose abziehen. Dann in vier feuerfeste Förmchen füllen. Die Förmchen in eine Auflaufform stellen und die Form mit Wasser auffüllen bist die Schalen zur häfte im Wasser stehen. Backofen auf 140 Grad Umluft stellen und 80 Minuten im Ofen lassen.

Danach auskühlen lassen. Vor dem Servieren jeweils mit 1 Esslöffel braunem Zucker und etwas Rum bestreuen und mit dem Bunsenbrenner karamelisieren.


Guten Appetit – Besaha (das ist Tachelit, der Berberdialekt, der rund um Marrakesch gesprochen wird)

 Guten Appetit!

(Textquelle: amazon.de)

Als Alina beim Inline-Skaten mit einem Doppelgänger von George Clooney zusammenstößt, ahnt sie nicht, dass der Unfall ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Plötzlich muss die erfolgreiche Marketingmanagerin zehn stechlustige Bienenvölker versorgen. Doch Sven, der gut aussehende Sohn des Unfallopfers, argwöhnt dass sie seinen Vater ködern will. Doch dann verenden die Bienen unter ungeklärten Umständen und Sven und Alina müssen gemeinsam gegen einen mächtigen Feind kämpfen.


 


Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat. Gerne könnt Ihr mir jetzt schon eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen oder schaut selbst nach, ob Ihr gewonnen habt.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen)


Habt Ihr schon mal mit einer Tajine gekocht? Oder war Euch diese Garmethode noch unbekannt? 

Einsendeschluss ist der 15.11.2017 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich bei Julia und Horst Drosten für das leckere Menü, was mir beim Schreiben des Beitrages, das Wasser im Mund zusammenlaufen lies und mein Magen unerbittlich knurrte. Ich danke Euch ebenso für das Verlosungsmaterial. 

 Herzlichen Dank dafür. 


Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Die Teilnahme ist mit gültiger Postadresse in Deutschland möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung von dem Autorenduo Julia Drosten selbst auf dem Postwege versendet. Eure Adressdaten werden daher an die Autoren weitergeleitet. 
4.) Die Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und hier auf dem Blog namentlich bekanntgegeben. 
5.) Nach der Auslosung werden Eure Daten kommentarlos gelöscht.  
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2017 Katis-Buecherwelt;
© Cover: Julia Drosten;
© Klappentext/Quelle: amazon,de; 
© Autorenbilder: siehe Angaben;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt 
©Text-Antworten/Rezept: Julia Drosten;
*Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links;
© Grafikennutzung von freepic.com/
SilviaNatalia; Planolla

Kommentare:

  1. huhu Kati,
    Uhi ein leckeres Gewinnspiel, da versuch ich gern mein Glück.
    Mit einer Tajine hab ich noch nicht gekocht, würde es aber gern mal versuchen, denn die Videos dazu auf Youtube sehen dazu auch sehr lecker und toll aus.

    LG Sheena

    PS: hab dich auf Twitter markiert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sheena,
      am besten bitte immer den Link dazu senden, damit ich das als Zusatzlos werten kann. Wenn jeder nur sagt, wo ich es finden kann, suche ich stundenlang und die Zeit habe ich leider nicht.
      Ich drücke dir die Daumen.
      Lg Kati

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    nun dieses Gericht mit Hühnchen scheitert bei mir schon an diesem "Tajine-Kochgerät" .

    Deshalb meine Frage vielleicht, möglicherweise an das Autorenteam....gibt es zu diesem Tajine eine Alternativ.

    Etwas das man möglicherweise doch zu Hause hat und dazu verwenden kann...vielleicht einen töneren Bräter?

    Mein Lieblingsrezept in der Familie ist zur Zeit mit Hühnchen ist Chicken Tikka Masala.

    LG...Karin...

    PS: keine Teilnahme am Gewinnspiel, ist nicht so meine Leserichtung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      das ist eine gute Frage. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass man es auch in einem Bräter machen kann. Ich werde das Autorenteam gerne noch mal dazu anschreiben.
      Dir auch viel Glück beim Gewinnspiel.
      Lg Kati

      Löschen
  3. Hallöchen,
    Tolle Rezepte ;-)
    Muss zugeben das ich bis jetzt Tajine nicht kannte.
    Da bestätigt sich mal wieder, man lernt nie aus ;-)
    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,
      ich vorher auch noch nicht wirklich, aber es sieht schon toll aus und schmeckt mit Sicherheit auch gut.
      Auch für dich geht ein Los in die Lostrommel.
      Lg Kati

      Löschen
  4. Hallo,

    mit diesem Kochgerät habe ich noch nie etwas zubereitet, kenne ich allerdings vom Namen her. Bei uns kocht ja mein Freund, und der kocht gerne Hähnchen. Gestern gab es Shawarma, Hähnchengeschnetzeltes aus dem Ofen sozusagen, orientalisch gewürzt und dazu natürlich arabisches Fladenbrot.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      das klingt ja auch sehr lecker. Vielleicht habt Ihr zwei ja auch mal Lust hier auf meinem Blog zu kochen? Dann meldet Euch doch einfach per email bei mir. Würde mich freuen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  5. Hallo,

    ich habe zwar schon ein mal von einer Tajine gehört, aber selber noch nie mit einer gekocht.

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      ich leider auch noch nicht, aber wer weiß, wenigstens mal daraus was essen wäre ja schon mal was feines :-)
      Viel Glück.
      LG Kati

      Löschen
  6. Hallo,

    leider habe ich auch keine Tajine, dabei gibt es so tolle Rezepte dafür. Mich interessiert das schon sehr. Kürzlich war ich in unserem Museum zu einer Veranstaltung zum Thema Orient.Die Museumspädagogin hatte auch eine Tajine mitgebracht,die sah so toll aus.Aber sie erzählte uns,daß sie darin noch nie gekocht hat. Eigentlich schade.
    LG von ELke
    becjat@yahoo.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      das ist wirklich schade. Ich glaube, wenn ich eine hätte, würde ich sie sofort ausprobieren wollen.
      Danke, dass du mitgemacht hast und dein Los wandert gerade in die Lostrommel.
      LG Kati

      Löschen
  7. Hallo Kati,
    so leckere Rezepte! Zwei davon habe ich schon mal selber zubereitet ... aber Tajine sagte mir bis jetzt gar nichts. Schön dass ich wieder mal was dazu gelernt habe!
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,
      das freut mich doch, dass es dir gefallen hat. Die Tajine habe ich mal recherchiert und die gibts sogar recht günstig zu erwerben. Bald ist Weihnachten :-)
      Lg Kati

      Löschen
  8. Liebe Kati,

    herzlichen Dank für eine weitere wunderbare Verlosung hier auf Deinem schönen Blog! Tajine habe ich bisher noch nicht gekocht und ich kannte die Garmethode auch noch nicht, aber schön, dass ich sie so kennenlerne.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      ich freu mich sehr über dein Kompliment und ich drücke dir fest die Daumen für die Verlosung.
      LG Kati

      Löschen
  9. Das Gewinnspiel wurde ausgelost und der Gewinner wird in Kürze unter Gewinnspiel zu finden sein.
    Danke für Eure Teilnahme.

    AntwortenLöschen