Samstag, 22. April 2017

[INTERVIEW] Im Interview mit Zoé Wall + Gewinnspiel




© Bild: Glasow
Name: Zoè Wall 
Geburtsort/Wohnort: Bayern
Familienstand: ledig
Kinder: später auf jeden Fall 
Genre: Liebesromane und Jugendbücher
Pseudonyme: Zoè Wall

Ich mag: ehrliche und lebensfrohe Menschen, Reisen, den Sommer, Bücher und die richtige Musik zur richtigen Stimmung

Ich mag nicht: Früh aufstehen, Kälte, Sexismus und Menschen, die andere ständig runtermachen müssen 


Bisherige Veröffentlichungen: 



1.) Zoé stell dich doch bitte kurz meinen Lesern vor.
Ich bin Zoé Wall, Autorin, aber auch begeisterte Leserin. Mit dem Schreiben habe ich schon mit ca. 12 Jahren begonnen, auch wenn es sich damals eher um Gedichte oder Kurzgeschichten gehandelt hat. Ich schreibe, weil ich Gedanken gerne in Worte fasse, selbst, wenn es sich nur um To-Do Listen handelt. Mit Worten lassen sich Gefühle so klar ausdrücken und Stimmung so schön beschreiben. Manchmal lese ich ein Buch und es beschäftigt mich noch monatelang. Daran kann man sehen, wie viel man mit Worten bewirken kann.

2.) Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten und was eher gar nicht?
Ich lege mich ungerne auf ein Genre fest, allerdings lese ich am meisten Liebesromane. Wenn es sich um einen interessanten Plot, mit neuen Ideen und sympathischen Charakteren mit Ecken und Kanten handelt, bin ich eigentlich immer dabei.

3.) Hast Du ein Idol ? Wenn ja, wer und weshalb?
Ein bestimmtes Idol habe ich nicht, aber ich finde, jeder Mensch hat tolle Eigenschaften, von denen man sich eine Scheibe abschneiden kann. Ich bewundere zum Beispiel Menschen, die immer an ihrer positiven Einstellung festhalten, egal wie lange sie am Morgen im Stau standen oder wie oft sie sich jetzt schon Kaffee über das Shirt gekippt haben. Daran kann ich bei mir definitiv noch arbeiten.

4.) Gibt es ein Sprichwort, welches Dich durch Dein Leben begleitet?
Das was Paul über Peter sagt, sagt mehr über Paul, als über Peter. Soll heißen: was andere über dich sagen, spiegelt oft deren Ängste und Befürchtungen wieder und ist selten als ernste Kritik an dir gemeint, zumindest wenn es sich um Lästereien handelt. Hilft mir oft, wenn ich anfange mir zu viel Gedanken über die Meinung der anderen zu machen.

5.) Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
Mhm, da fallen mir spontan einige ein. Südafrika ist zum Beispiel ein Land, wo ich gerne mal hinreisen möchte, vor allem wegen seiner Vielfältigkeit. Mit Kapstadt als moderne Metropole, den weißen Stränden und den verschiedenen Tierarten hat das Land so einiges zu bieten. Wenn ich jetzt hier aber alle Ziele aufzählen würde, die ich gerne (nochmal) bereisen würde, wäre die Liste ewig lang.

6.) In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, könntest Du es Dir vorstellen zu leben und weshalb?
Ich bin ein großer München-Fan, ich weiß, da werden mir jetzt nicht alle zustimmen;), aber ich finde die Menschen dort immer sehr freundlich und gut gelaunt, es gibt tolle Cafés und mit dem Englischen Garten auch viel Grün und Natur. Die Stadt hat alles, was andere Großstädte auch zu bieten haben und ist dabei weniger hektisch und laut. Die Nähe zu den Alpen ist für alle Skifahrer ein weiterer Pluspunkt.

7.) Zoé, erzähle uns doch etwas über Dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Die Idee ist mir beim Lesen gekommen. Wie erwähnt lese ich gerne Liebesromane, allerdings hat es mich immer gestört, dass der Verlauf der Handlung teilweise so unrealistisch und in meinen Augen zu perfekt war. Ich finde auch, dass der Grat zwischen Romantik und Kitsch sehr schmal ist, das hat mich oft gestört. Statt nur zu meckern, habe ich mir dann vorgenommen, einfach mal selber was zu schreiben. Eine Liebesgeschichte mit mehr Ecken und Kanten, bei der nicht immer alles gleich perfekt läuft und die Charaktere sich mit realistischen Problemen und Hindernissen auseinandersetzen müssen. Das klingt jetzt vielleicht ein bisschen trocken, doch ich habe versucht die Romantik nicht zu kurz kommen zu lassen, schließlich geht es beim Lesen ja in erster Linie viel um Gefühle. Ob mir das gelungen ist, beurteilt ihr am besten selber.

8.) Hattest Du beim aktuellen Buch ein Mitsprachrecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Dir persönlich?
Ja, ich habe mit meiner Lektorin abgesprochen, wie ich mir das gut vorstellen könnte und am Ende konnte ich zwischen drei Optionen wählen. Alle drei Covers waren wirklich schön und die Entscheidung fiel mir nicht leicht, doch ich bin absolut zufrieden mit meiner Wahl und habe auch bis jetzt nur positives Feedback zu dem Cover bekommen.

10.) Wie hast Du Dich gefühlt, als Dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Wirst Du oft in der Öffentlichkeit erkannt?
Das Gefühl war absolut einmalig. Eine Mischung aus Freude, Unglaublichkeit, dass man es nun endlich geschafft hat und natürlich auch ein bisschen Nervosität, wie das Buch ankommen wird und ob es den Lesern gefallen wird. Ich glaube ich spreche für alle Autoren, wenn ich sage, dass es viel Arbeit ist ein Buch zu schreiben, deswegen ist man dann natürlich schon ein bisschen Stolz auf sich, wenn es fertig ist.
Da ich ja unter einem Pseudonym veröffentlicht habe, werde ich nie in der Öffentlichkeit erkannt, was mir auch ziemlich recht ist. Wenn mir Leute dann im Internet, positive Rückmeldungen zu meinem Buch schreiben und ihnen meine Idee gefallen hat freut mich das natürlich immer sehr. Ich versuche da auch im engen Kontakt mit dem Lesern zu stehen und immer nachzuhaken: Was hat euch gefallen, was nicht, was würdet ihr verbessern?

11.) Die neue Generation ist das ebook, was hältst Du persönlich davon und wie siehst Du die Entwicklung?
Mein Buch wurde ja als E-Book veröffentlicht und ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit. Ich habe das Gefühl, dass es dadurch jetzt noch mehr Möglichkeiten für Autoren gibt, ihr Buch zu veröffentlichen. Ich hatte wirklich Glück, dass es bei mir so schnell geklappt hat, aber ich weiß auch von anderen Autoren die ihre Manuskripte an zig Verlage geschickt haben und immer abgelehnt wurden. Wenn es mit dem Ebook jetzt mehr Chancen für alle Autoren gibt, dass ihr Buch veröffentlicht wird finde ich das eine sehr positive Entwicklung.

12.) Hast Du Dein Buch jemanden gewidmet? Und wenn ja, wer ist diese Person?
Ich habe das Buch all den Menschen gewidmet, die mich bei dem Entstehungsprozess unterstützt haben. Dazu gehört natürlich meine Familie, aber auch Freunde. Sie alle haben sich immer wieder meine Ideen angehört, sowie meine Zweifel, wenn ich mir bei der Handlung mal unsicher war, oder generell an meiner Geschichte gezweifelt habe. Dafür bin ich allen sehr dankbar, das war glaub ich auch nicht immer so eine leichte Aufgabe.

13.) Ein paar letzte Worte an Deine Leser:
Vielen Dank für euer Lob und auch eure Kritik. Ich hoffe, dass ihr meine Idee hinter dem Buch erkennt und, dass es euch gefällt. All denjenigen von euch, die vielleicht auch gerne schreiben, aber unsicher sind, ob sie Talent haben, kann ich nur raten: wenn ihr das Schreiben liebt, dann solltet ihr euch nicht verstecken und auch ruhig eure Werke mit jemandem teilen. Es muss ja nicht sofort die Öffentlichkeit sein, aber die Familie und Freunde sind ja schon mal ein guter Anfang und können einem dann auch Mut geben, seine Geschichte an Verlage zu senden. Klar sind die Chancen gering, aber manchmal hat man Glück und es klappt gleich beim ersten Mal.


(Textquelle: amazon.de)

Anna hat nur ein Ziel: Ein super Abi machen und dann Ärztin werden. Dafür arbeitet sie hart, und dass sie auf der Beliebtheitsskala ihrer Schule ganz unten steht, ist ihr egal. Sie hält die meisten ihrer Mitschüler eh für unreife Typen, die ihrem Ziel nur im Weg stehen würden. Vor allem Fatih Öztürk, den Neuen, der zwar unheimlich gut aussieht, aber auch genauso arrogant ist und Annas Welt gehörig auf den Kopf stellt. Fatih kann immer noch nicht fassen, dass er von Hamburg aufs Dorf umziehen musste und nun unter den Landkindern die Schule beenden soll. Die sind doch alle tierisch verklemmt und leben quasi hinterm Mond. Allen voran Anna, die verwöhnte Streberin des Jahrgangs. Dabei sieht sie eigentlich gar nicht schlecht aus. Doch Fatih hat einen Ruf zu verlieren. Aber eben auch sein Herz …

  

 Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat. Gerne könnt Ihr mir jetzt schon eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen oder schaut selbst nach, ob Ihr gewonnen habt.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen)


Zoé ist ein München-Fan. Ward Ihr schon mal in München? Falls ja, was mögt Ihr am liebsten oder gar nicht an München? Falls nicht, was würdet Ihr gerne dort einmal sehen oder erleben?

Einsendeschluss ist der 04.05.2017 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich bei Zoé für das Interview und dem Verlosungsexemplar. 

 Herzlichen Dank dafür. 


Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Die Teilnahme ist Weltweit möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung von Zoé Wall per email an Euch versendet.
4.) Die Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und hier auf dem Blog namentlich bekanntgegeben. 
5.) Nach der Auslosung werden Eure Daten kommentarlos gelöscht.  
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2017 Katis-Buecherwelt;
© Cover: FOREVER Verlag;
© Autorenbilder: siehe Angaben;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt 
©Text-Antworten: Zoé Wall
Grafikennutzung: pixabay.de;