Samstag, 4. November 2017

[INTERVIEW] Im Interview mit Gesa Schwartz + Gewinnspiel

[WERBUNG] Folgendes kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:
Meine Blog-Beiträge enthalten Verlinkungen zu Verlagen, Autoren und literarischen Agenturen, sowie zu Büchern auf Amazon (Affiliate-Link), Buecher.de, Audible und anderen kommerziellen Webseiten. Ich wurde für diesen Beitrag nicht bezahlt und habe ihn aus freien Stücken heraus veröffentlicht. Ich gebe immer meine ehrliche Meinung wieder und werde nicht inhaltlich beeinflusst.




©Nadja & Polichronis Moutevelidis
Name: Gesa Schwartz
Geburtstag/Ort: 17.07.1980, Stade
Wohnort: Hamburg
Homepage: gesa-schwartz.de
Genre: Genres denken sich andere aus. Ich schreibe Geschichten.

Ich mag: Regen

Ich mag nicht: Darüber nachdenken, was ich nicht mag








Bisherige Veröffentlichungen:

          


Gesa, stell dich doch bitte kurz meinen Lesern vor:
Hier meine Kurzbio: Gesa Schwartz wurde 1980 in Stade geboren. Sie hat Deutsche Philologie, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache studiert. Ihr besonderes Interesse galt seit jeher dem Genre der Phantastik. Nach ihrem Abschluss begab sie sich auf eine einjährige Reise durch Europa auf den Spuren der alten Geschichtenerzähler. Für ihr Debüt „Grim. Das Siegel des Feuers“ erhielt sie 2011 den Deutschen Phantastik Preis in der Sparte Bestes deutschsprachiges Romandebüt. Zurzeit lebt sie in der Nähe von Hamburg in einem Zirkuswagen.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe, die ausgeübt werden/wurden?
Seit ich denken kann, bin ich Geschichtenerzählerin, und sobald ich dazu in der Lage war, habe ich meine Geschichten aufgeschrieben. Das Schreiben war und ist ein elementarer Teil von mir, eine Lebensnotwendigkeit, ohne die ich mir mein Dasein nicht vorstellen möchte, und ich bin froh, meinen Lebensunterhalt damit verdienen zu können.

© privat
Wenn Du am Schreiben bist, wo tust Du es am liebsten und wie sieht Dein Arbeitsplatz aus?
Ich habe mir angewöhnt, überall schreiben zu können. Am liebsten schreibe ich in meinem Zirkuswagen, auf Reisen oder in der Nähe von anderen Kreativen.

Wenn Du gerade nicht an einem Buch schreibst, was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Dann suche ich nach Geschichten bzw. lasse mich von ihnen finden.

Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten und was eher gar nicht?
Ich lese an, was mir in die Hände fällt. Was mich packt, lese ich weiter. Liebesromane sind für gewöhnlich nichts für mich.

Hast Du einen Lieblingsfilm oder ein Film der Dir aus deiner Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
Die Reise ins Labyrinth. Ein durch und durch phantastischer Film. Und hey - David Bowie!

Wenn Du ein Tier wärst, welches wäre es und weshalb?
Ein Drache natürlich. Warum? Die Antwort gibt es etwas ausführlicher in „Ära der Drachen“.

Hast Du ein Idol ? Wenn ja, wer und weshalb?
Nein. Aber ich bewundere jeden Künstler, der für seine Sache brennt.
Gibt es ein Sprichwort, welches Dich durch Dein Leben begleitet?
Nein.

Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
Viel zu viele, um sie hier aufzuzählen. Aber eins kann ich nennen: immer wieder New York, weil diese Stadt mir in so vielen Dingen ein Spiegel geworden ist.

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich Deine Leser freuen?
Gerade schreibe ich an einem neuen Buch, das voraussichtlich im kommenden Jahr erscheinen wird. Viel darf ich wieder einmal noch nicht verraten, aber: Es wird düster und phantastisch.

In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, könntest Du es Dir vorstellen zu leben und weshalb?
New York. Berlin. Lissabon. Paris. Rom. Um nur mal ein paar zu nennen. Warum? Weil jede auf ihre ganz eigene Art voller Zauber ist und es unmöglich ist, dort auf Dauer nicht inspiriert zu werden.

Gesa, erzähle uns doch etwas über Dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Wie bei all meinen Geschichten ist auch „Scherben der Dunkelheit“ durch ein Bild entstanden, das ich auf einmal im Kopf hatte. Welches das war, kann der geneigte Leser sich womöglich denken, wenn er das Buch liest. Ich habe wie immer auch hier sehr intensiv recherchiert, was dieses Mal besonders toll war, da ich mich noch tiefer in verschiedene Zirkuswelten hineinbegeben konnte, als ich das ohnehin, auch im privaten Bereich, schon tue. Der Zirkus an sich spielt in meinem Leben eine wichtige Rolle, er ist ein Stück Poesie in unserer rationalisierten Welt. Dass Poesie lebensnotwendig ist, wissen wir spätestens seit Michael Ende, und ich versuche, so viel wie möglich davon um mich zu haben. Nicht grundlos lebe ich ja auch in einem Zirkuswagen.

Hattest Du beim aktuellen Buch ein Mitsprachrecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Dir persönlich?
Ja, ich war in die Covergestaltung sehr eingebunden. Das war toll, und das nicht nur, weil mir das Cover rein optisch sehr gut gefällt. Denn genau die Szene, die auf dem Cover gezeigt wird, ist eine wichtige Schlüsselstelle im Buch, die ich dann, als das komplett fertige Cover kam, sogar noch etwas umgeschrieben habe, damit beides ganz genau zusammenpasst. Diese Wechselwirkung verschiedener Kunstrichtungen finde ich immer spannend, und ein so stimmiges Cover wie bei diesem Buch ist für mich als Autorin natürlich ganz großartig.

Wie lange schreibst Du durchschnittlich an einem Roman? Und wie sieht der Werdegang von der Entstehung der Idee bis zur Veröffentlichung aus?
Das ist ganz unterschiedlich. An „Scherben der Dunkelheit“ habe ich etwa ein Jahr geschrieben und die Geschichte entwickelte sich von Bild zu Bild, bis sie irgendwann fertig erzählt war. Im Anschluss an den Schreibprozess kommen die ganzen anderen wichtigen Dinge, die bis zur Veröffentlichung dazu gehören, wie Lektorat, Covergestaltung, Klappen- und Vorschautexte und so weiter.

Wie hast Du Dich gefühlt, als Dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Wirst Du oft in der Öffentlichkeit erkannt?
Das war irreal und schön zugleich, und manchmal ist es das noch heute. Dass ich in der Öffentlichkeit erkannt werde, kommt durch meine mitunter recht auffällige Kleidungswahl relativ häufig vor, wobei es natürlich immer auch darauf ankommt, wo ich mich herumtreibe. Auf Messen und Cons ist die Quote naturgemäß höher. Ich freue mich übrigens immer, wenn ich von Lesern angesprochen werde. Es ist schön, die Menschen persönlich kennenzulernen, die meine Geschichten mögen.

Wie geht Deine Familie damit um, dass Du in den Medien präsent bist?
Das macht sie ganz hervorragend mit der typisch nordischen Gelassenheit.

Hast Du Dein Buch jemanden gewidmet? Und wenn ja, wer ist diese Person?
Das aktuelle Buch habe ich der Königin der Farben gewidmet. Wer das ist ... nun, die Antwort findet sich im Buch. Zumindest in Teilen.

Wenn Du die Möglichkeit hättest mit einer verstorbenen Person einen Abend zu verbringen, wen würdest Du gerne treffen und was würdet ihr unternehmen?
Ich würde meinen Vater wiedersehen. Vielleicht würden wir ans Meer fahren.

Ein paar letzte Worte an Deine Leser:
Lasst euch nicht einreden, dass es schlecht wäre, ein Träumer zu sein. Jede Veränderung, jede Hoffnung, jede Sehnsucht beginnt mit einem Traum.


(Textquelle: amazon.de)

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint ...

  

 Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat. Gerne könnt Ihr mir jetzt schon eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen oder schaut selbst nach, ob Ihr gewonnen habt.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen)


Gesa Schwartz lebt gerade in einem Zirkuswagen. Könnt Ihr Euch auch vorstellen darin zu wohnen? Oder sogar in einer Zirkusfamilie aufzuwachsen? 

Einsendeschluss ist der 16.11.2017 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich bei der lieben Gesa für das Interview und für das Verlosungsmaterial dem 

 

 Herzlichen Dank dafür. 

Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Die Teilnahme ist mit gültiger Postadresse in Deutschland möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung von mir selbst auf dem Postwege versendet. 
4.) Die Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und hier auf dem Blog namentlich bekanntgegeben. 
5.) Nach der Auslosung werden Eure Daten kommentarlos gelöscht.  
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2017 Katis-Buecherwelt;
© Cover: cbt Verlag;
© Klappentext/Quelle: amazon,de; 
© Autorenbilder: siehe Angaben;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt;
©Text-Antworten: Gesa Schwartz;
*Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links;
Grafikennutzung: freepic.com/StarLine

Kommentare:

  1. Guten Morgen Kati!

    Ich mache zwar bei deiner Verlosung nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Gewinnspielseite geteilt!

    Ich drücke allen die Daumen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Kati,

    tolle Vorstellung bzw. Interview der Autorin.
    Hm...könnte ich mir nicht so Vorstellen, würde mich doch der Bequeme Bezeichnen. Häuslich und brauche platz. Da stelle ich mir so eine Wagen beengt vor.
    VLG
    Angela K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,
      die Befürchtung habe ich auch, aber ich stelle es mir wiederum auch total spannend vor.
      Dein los ist im Lostopf gehüpft.
      Viel Glück.
      LG Kati

      Löschen
  3. Hallo,
    auch wenn das Zirkusleben schon ein wenig faszinierend ist möchte ich da nicht.
    Ich brauche meine gewohnte Umgebung, meinen Komfort wenn man das so bezeichnen will (eine Dusche und alles was eine Wohnung mit verschiedenen Räumen eben bietet, vor allem Platz)
    Und wenn ich eine Zirkusfamilie hätte wäre das auch noch Reisen angesagt, ständig wo anders und neue Menschen.
    Nein ich brauche mein Umfeld.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manuela,
      ich brauche auch meinen Platz und liebe große und übersichtliche Räume. Aber für ein Wochenende würde ich schon gerne mal tauschen wollen.

      Lg Kati

      Löschen
  4. Hallo,

    da versuche ich doch gerne mein Glück:)
    Ich kann mir das ehrlich gesagt nur über eine begrenzte Zeit (höchstens einen Monat) vorstellen, da ich es gerne beständig mag. Ich reise zwar gerne und fände die Erfahrung daher auch interessant, dass man ständig neue Leute kennen lernt etc. Aber auf Dauer habe ich dann doch lieber ein festes Umfeld :)

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessy,
      ich kanns mir auf Dauer auch nicht vorstellen. Aber für ein Wochenende oder mal eine Woche, wäre das bestimmt toll.
      Ich wünsche Dir viel Glück bei der Verlosung.
      LG Kati

      Löschen
  5. Hallo,

    ich finde es unglaublich interessant im Zirkuswagen zu wohnen oder auch im Zirkus aufzuwachsen. Ich hatte mal Kinder in meiner Kindergartengruppe für eine kurze Zeit und konnte ein wenig hinter die Kulissen schauen und fand das sehr gut. Aber richtig vorstellen konnte ich es mir nicht.

    Lg Little Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Little Cat,
      meine kleine Schwester hat auch an solchen Zirkusprojekten mitgemacht und es war richtig toll und es hat allen viel Spaß gemacht.
      Allerdings kann ich es mir auch nur zeitlich begrenzt vorstellen.
      Auch für dich wandert natürlich ein Los in den Lostopf.
      LG Kati

      Löschen
  6. Hallo Kati,
    vielen Dank für das Interview. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, in einem Zirkuswagen zu leben. Allerdings würde ich Ihn vielleicht umbauen in diesen amerikanischen Traum, als kleines Haus, welches man überall mit nimmt. Was ja hier in Deutschland nicht erlaubt wäre. Mein Sohn Dennis, für ihn wäre es toll mit einer Zirkusfamilie herumzureisen. Als Kind, habe ich allerdings auf davon geträumt.
    Ich würde sehr gerne bei dem Gewinnspiel mit machen, weil mir die Bücher und die Cover von Gesa Schwartz sehr gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Renate von Nadys Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, geteilt habe ich Dein Gewinnspiel natürlich auch.

      Löschen
    2. Wenn du ein zweites Los möchtest dann bräuchte ich auch den Link dazu ;-)

      Löschen
    3. Hallo Renate,
      Dennis im Zirkus? Echt? Das hätte ich jetzt nicht gedacht, da er doch eher der Rummel Typ ist.
      Ich stelle es mir in einem Zirkuswagen auch schwierig vor, unsere Bücher zu lagern :-)
      Für dich wandert auch ein Los in die Lostrommel. Leider hast du den Link nicht mitgesendet.
      LG Kati

      Löschen
  7. Hallo Kati,

    ein Zirkuswagen wäre mir eindeutig zu klein zum leben und das Leben, nur auf Reisen, wäre mir dann doch zu unruhig.

    Liebe Grüße und Danke für die vielen Einblicke durch das Interview.
    Amelie S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Amelie,
      sehr gerne und ich stimme dir da auch zu. Aber zum testen auf Zeit wäre ich nicht abgeneigt.
      Danke dir für deine Teilnahme. Dein Los geht ins Rennen.
      LG Kati

      Löschen
  8. Hallo,
    Ich könnte mir zwar nicht vorstellen im Zirkus zu arbeiten. Da wäre ich zu unbegabt und stehe nicht gern im Mittelpunkt.
    Aber ich könnte mir vorstellen in einem Zirkuszug zu leben (für eine bestimmte Zeit). Ich würde viel rumkommen und könnte so auch auf Luxus verzichten.

    Liebe Grüße Ira S von Book-SunShine
    irisch1094@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ira,
      dem Luxus zu entkommen, ist gar keine so schlechte Idee. Denn erst dann sieht man, was eigentlich wichtig ist und was unnötig und zeigt, was Luxus eigentlich genau für einen ist.
      Danke dir für den Gedankengang :-)

      Auch dir drücke ich die Daumen für die Verlosung und dein los ist im Lostopf.
      LG Kati

      Löschen
  9. Ehrlich das könnte ich nicht da ich einen festen Wohnraum um ich brauche der auch nicht zu klein ist und mich einengt!
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      kann ich gut verstehen.
      Danke dir, dass du mitgemacht hast. Dein Los ist im Lostopf.
      LG Kati

      Löschen
  10. Hallo und herzlichen Dank für eine weitere schöne Verlosung hier auf Deinem Blog und das interessante Interview. Auch dieses Buch spricht mich sehr an und deshalb versuche ich gerne mein Glück im Lostopf.

    Ich könnte mir ehrlich gesagt nicht vorstellen in einem Zirkuswagen zu leben oder im Zirkus auszuwachsen. Der ständige Wechsel ist zwar bestimmt auch spannend, aber ich finde es schöner einen Ort als Heimat bezeichnen zu können.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      ist "Heimat" nicht vielleicht auch nur ein Gefühl?
      Aber ich verstehe dich und auch ich hatte mal eine Situation, in der ich heilfroh war, wieder in meine Stadt zu ziehen. Denn nur hier, fühle ich mich irgenwie zuhause.
      Dein Los ist ebenfalls in die Lostrommel gehüpft und ich drücke dir die Daumen.
      LG Kati

      Löschen
  11. Hallo Kati,
    Ein richtig tolles und spannendes Interview. Ich habe vor einiger Zeit "Herz aus Nacht und Scherben" von der Autorin gelesen und mich in ihren bildhaften, teils poetischen Schreibstil verliebt!
    Um zu deiner Frage zu kommen:
    Früher wollte ich immer in einem Zirkus auftreten und ein Teil davon sein. Ich fand die Vorstellung des ständigen Reisens, der vielen Auftritte und der Magie, die damit einhergeht, faszinierend.
    Heutzutage hat sich meine Faszination zwar nicht verringert, aber ein Zirkusleben wäre auf Dauer nichts für mich. Ich würde meine Familie ziemlich schnell vermissen und Heimweh bekommen. Außerdem könnte ich mir nicht vorstellen, ständig in einem Zirkuswagen zu wohnen 8)

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ricarda,
      manche Träume bleiben einfach ein Traum :-) Aber ich finde es auch echt spannend und aufregend. Ausprobieren würde ich es gerne mal, aber auf Dauer, wäre es auch nichts für mich. Ich brauche meine gewohnte Umgebung und vor allem meine ganzen Bücher um mich herum.
      Viel Glück.
      Kati

      Löschen
  12. Hallo,

    so ein Leben im Zirkuswagen klingt sehr spannend, aber wäre nichts für mich. ;)

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      danke dir für deine Teilnahme. Ich schließe mich deiner Meinung an :-)
      Viel Glück.
      Kati

      Löschen
  13. Hallo liebe Kathi!
    Wie aufregend, in einem Zirkuswagen.. Doch, warum nicht? Einfach mal alle Konventionen über Bord werfen, was ganz anderes, kreatives machen, das wäre großartig, würde mein Leben vielleicht entschleunigen... ob der Mann damit einverstanden wäre, weiß ich jetzt gerade nicht *lach*, aber wenn wir finanziell keine Sorgen hätten, spräche da nichts gegen :)

    Im Zirkus selber leben würde ich nur ungern. Das ist doch noch mal eine andere Hausnummer, so ganz rastlos durch die Weltgeschichte zu fahren, immer neue Orte, neue Leute, wie soll man da tragfähige Beziehungen außerhalb des Zirkus aufbauen und pflegen? Stelle ich mir auf Dauer sehr schwer vor.... Vielleicht nur so 3 Monate im Jahr, das wäre eine Alternative ;-) Und da hätte ich dann eine Katzennummer ;-)

    Liebst
    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bine,
      oh eine Katzennummer :-) Die würde ich ja gerne mal sehen. Toll.
      Auch dir wünsche ich viel Glück.
      LG Kati

      Löschen
  14. Huhu, vielen Dank für das spannende Interview. Wenn ich in eine Zirkusfamilie hineingeboren wäre, könnte ich mir das sogar sehr gut vorstellen. Ich stelle mir den Zusammenhalt wirklich schön vor. Man kommt viel rum, bringt Kinderaugen zum Strahlen und macht das, was man liebt. Allerdings könnte ich mir nicht vorstellen, meine Familie zu verlassen um mit einem Zirkus umherzuziehen.

    Liebe Grüße,
    Wayland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wayland,
      das ist der Nachteil an der ganzen Sache. Ich könnte meine Familie auch nicht verlassen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  15. Hallöchen du Liebe,
    ganz, ganz tolles Interwiev! Gena kommt so sympatisch rüber! Ich bin ja ganz großer Fan von ihr und habe schon einige Bücher von ihr verschlungen. Ihr Schreibstil verzaubert!
    Ich persönlich könnte mir eher nicht vorstellen in einer Zirkusfamilie zu wohnen. Ich bin glücklich so wie es jetzt ist <3
    Ich stelle es mir aber sehr spannend und abenteuerlich vor. Für ein paar Wochen würde ich mir das sicher gerne mal anschauen wollen. Ich glaube so ein Leben schweißt unheimlich stark zusammen.

    Liebe Grüße
    Vanessa
    vanessaliest@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa,
      wie meinst du das mit dem zusammenschweißen? Meinst du die Menschen im Zirkus? Das denke ich auf jeden Fall, nur wie das mit denen aussieht, die man zurücklässt, da bin ich mir noch etwas unsicher.
      Viel Glück.
      Lg Kati

      Löschen
  16. Huhu :)

    Danke für das tolle Interview! Ich kenne schon einige Bücher der Autorin und ganz besonders Grim hatte es mir damals angetan ;) Deshalb kann ich natürlich nicht widerstehen und versuche sehr gerne mein Glück bei deinem Gewinnspiel! Ein Leben in einem Zirkuswagen kann ich mir nicht wirklich vorstellen - wie sollen denn da meine ganzen Bücher reinpassen? *lach*

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)
    prettytiger(at)web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,
      diese Frage habe ich mich auch schon gestellt :-)

      Viel Glück und liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  17. Hi Kati,

    ich nehme gerne an dem Gewinnspiel teil, da "Scherben der Dunkelheit" seit kurzem auf meiner Wunschliste steht. Eine Zirkus-Geschichte habe ich bisher noch nicht gelesen und bin deshalb sehr gespannt darauf. Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, in einem Zirkuswagen zu wohnen, aber als Rückzugsort zum Schreiben fände ich das sehr schön. Leider bin ich in Sport eine Niete und von Natur aus ein Angsthase, sodass ich mir nicht vorstellen könnte, im Zirkus vor Publikum aufzutreten.

    Ein weiterer Grund, warum ich "Scherben der Dunkelheit" lesen möchte, ist, dass Gesa Schwartz in meiner Heimatstadt Stade geboren ist, und ich aus Gründen der Solidarität ein Buch lesen muss, dass eine gebürtige Staderin geschrieben hat!

    Liebe Grüße
    Violetta

    https://wispertraeume.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Violetta,
      das ist ja toll.. du kommst auch aus Stade. Da kann ich dich verstehen und drücke dir natürlich fest die Daumen.
      LG Kati

      Löschen
  18. Hallo ,

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich kann mir nicht vorstellen in einem Zirkuswagen zu wohnen das wäre nicht für mich und auch die Bücher hätten kein Platz.
    Ich wünsche Dir schönen Nachmittag :)

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margareta,
      da gebe ich dir Recht. Unsere Bücher könnten wir wohl nicht mitnehmen, aber unseren ebook Reader :-)
      Viel Glück wünsche ich dir.
      LG Kati

      Löschen
  19. Hallo,

    nein, das wäre überhaupt nichts für ich, ich würde nicht reisen wollen, der Wagen wäre mir zu beengt und generell hätte ich kein Talent für den Zirkus ;)
    Danke für das Gewinnspiel :)

    LG (Tiffi20001@gmx.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tiffi,
      vielleicht als kleine Fee, die den Schaustellern assistiert? :-D
      Danke dir fürs mitmachen und viel Glück.
      Kati

      Löschen
  20. Das Gewinnspiel ist beendet und der Gewinner wird in Kürze bekannt gegeben. Bitte schaut ggf. unter Gewinnspiele nach.

    AntwortenLöschen