Montag, 23. Oktober 2017

[REZENSION] Schneezauber - Küss den Schneemann ~ Hannah Siebern

  


Katies Chef Leonard Frost macht seinem Namen alle Ehre. Er ist kalt wie Eis, hart wie Stahl und lässt jede Fröhlichkeit um sich herum erstarren. Als seine persönliche Assistentin ist Katie seinen Launen gnadenlos ausgeliefert und hat kaum Zeit für ihre kleine Tochter. Nach einer Auseinandersetzung muss Katie um ihren Job bangen, doch kurz darauf taucht ein Mann in ihrem Garten auf, der behauptet, ihr Boss zu sein. Allerdings besteht er nicht aus Fleisch und Blut, sondern aus Schnee! Angeblich wurde er verwandelt, weil in seinem Herzen keine Wärme ist und Katie soll ihm dabei helfen, das zu ändern. Doch wie erwärmt man das Herz eines Schneemanns, ohne ihn damit zum Schmelzen zu bringen? Ein modernes Wintermärchen.
(Textquelle: amazon.de)


Das Cover gefällt mir richtig gut, angefangen von den Farben bishin zu den Silhouetten des Pärchens, die küssend in einer Schneekugel stehen. Drumherum zeigen sich kleine Schneeflocken und verschiedene Äste, die um die Kugel angeordnet sind. Im Hintergrund sitzt ein Schneemann. Der Schriftzug des Titels setzt sich gut in Szene und es ist mal etwas anderes. Insgesamt eine gelungene Darstellung, die außerdem den Inhalt des Buches gut wiederspiegelt.


"Hätte ich vor drei Jahren gewusst, was für ein Arschloch mein Chef Mister Frost war, dann hätte ich  mir ganz sicher einen anderen Job gesucht."



Hannah Siebern war mir als Selfpublisherin durch ihre Medienpräsenz bekannt für ihre tollen Stories und ich freute mich sehr, dass ich "Schneezauber" vor dem Veröffentlichungstermin testlesen durfte. Für mich war nach dem Beenden der Erzählung klar, von Hannah Siebern muss ich unbedingt mehr lesen. 

Katie hat ihrer Tochter Phoebe versprochen bei ihrer Präsentation in der Schule dabei zu sein, doch ihr Chef Leonard Frost hat was anderes mit ihr vor. Leonard zeigt sich gefühlskalt und beauftragt Katie mit weiteren Aufgaben, sodass sie zu spät zu der Ausstellung ihrer Tochter kommt. Enttäuscht über den verpatzten Termin beschließt Katie, am nächsten Tag die Veranstaltung mit Phoebe zu besuchen. Doch ihr Chef versucht erneut sich in ihre freie Zeit einzuschleichen, und stellt ihr ein Ultimatum: ihre Tochter oder ihr Job. 
Sie entscheidet sich für ihr Kind und wird kurzerhand gekündigt. Als wäre die Kündigung nicht schon schlimm genug, steht plötzlich ein Wesen aus Schnee in ihrem Garten, der sich als Mister Frost entpuppt. 

Die Schriftstellerin Hannah Siebern verzauberte mich mit ihrem modernen Märchen in Sekunden. Der flüssige und bildhafte Schreibstil ließ mich schnell in die Geschichte eintauchen und ich verliebte mich in Plot und Charaktere.

Vom Grundgerüst her, erinnerte mich der Hergang in kleinen Teilen an "Die Weihnachtsgeschichte", in der es ebenfalls einen kaltherzigen Mann gab, der die Wärme in seinem Herzen wiederfinden musste. Trotzdem schaffte die Autorin etwas Neuartiges, was mich so fesselte, dass ich die Kurzgeschichte in einem Rutsch durchgelesen habe. Ich war in der Story so gefangen, dass ich Raum und Zeit vergaß. 

Die Charaktere waren liebvoll ausgearbeitet und zeigten trotz der kurzen Präsenz, tiefe Einblicke. Katie und Phoebe wuchsen mir schnell ans Herz und obwohl Leonard ein Mistkerl war, spürte ich etwas herzliches in ihm. 
Phoebe ist eine kleine Zuckerschnute und ihre Skulptur hätte ich zu gern real betrachtet, doch diese wurde so ausdruckstark beschrieben, als würde ich wirklich davorstehen. Kopfkino pur!

Der Verlauf der Story war zeitweise vorhersehbar, doch gab es einen mysteriösen Teil, den ich so nicht erwartet hätte und mir einen magischen Moment bescherte. Als das Ende nahte war ich traurig, dass es schon vorbei war. Gerne hätte ich noch etwas Zeit in der Geschichte verbracht. 

"Schneezauber - Küss den Schneemann" von Hannah Siebern verzauberte mich mit einer magischen Geschichte voller Gefühl. Sie erzählt über ein eingefrorenes Herz, was es zu erwärmen gilt, von Familie, Freundschaft und der Liebe. ~ modernes Märchen - wunderbarer Schreibstil ~ romantisch ~ Ein schöner Schmöker zur Winterzeit!


5,0 von 5 Blumen 



© Hentschel in Coesfeld und
Guido Karp 
www.p41d.com

Hannah Siebern ist 1986 geboren und hat die meiste Zeit ihres Lebens im schönen Münsterland verbracht. Ihr erstes Buch schrieb sie im Alter von 12. Zugegeben. Das Buch war bloß 60 Seiten lang und wurde nur von ihren Freundinnen gelesen, aber früh übt sich. Eigentlich wusste sie damals schon, dass sie gerne Autorin werden wollte, aber das erschien ihrem Umfeld ungefähr so abwegig, als hätte sie vorgeschlagen Popstar oder Schauspielerin zu werden. Also studierte sie erst einmal Pädagogik.
Ihr erstes richtiges Buch schrieb sie dann während des Studiums im Alter von 23. Veröffentlicht wurde es aber erst 2011. Inzwischen sind noch zehn weitere dazu gekommen. Liebe, Fantasy, Erotik ... Hannah schreibt, wonach immer ihr gerade ist. Denn sie ist der Meinung, dass das Schreiben in erster Linie Spaß machen sollte, auch wenn sie inzwischen davon lebt. Denn wenn man nicht mit dem Herzen dabei ist, spüren die Leser das sofort. 
"Die Menschen mitzunehmen in die Welten, die sonst nur in meinem Kopf existieren und ihnen Dinge zu zeigen, die nur in meiner Fantasie möglich sind. Das ist für mich die wahre Erfüllung meines Traumes Autorin zu sein."
(Textquelle: amazon.de)


© 2017 Katis-Buecherwelt
© Cover: Hannah Siebern;
© Autorenbild: siehe Angaben;
© Klappentext: amazon.de
*Preise z. Zt. der Veröffentlichung

Kommentare:

  1. Hallo Kati,

    ja es weihnachtet sehr oder? Mit schön gestaltetem Cover das die Stimmung in Richtung ..Liebe und Weihnachten bringt....grins..

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Geschichte ist wirklich toll Karin und stimmt schön auf den Winter ein :-)

      Löschen