Samstag, 7. Oktober 2017

[INTERVIEW] Im Interview mit Tatjana Kruse + Gewinnspiel



© Jürgen Weller Fotografie
Name: Tatjana Kruse
Geburtstag/Ort: 20. Februar (hierzulande Fisch mit Aszendent Steinbock, in China eine Ratte)
Genre: Krimödie

Ich mag: Griesbrei

Ich mag nicht: Earl Grey Tee









Bisherige Veröffentlichungen:
(und viele weitere)

              


Stell dich doch bitte kurz meinen Lesern vor.
Tatjana Kruse (von nervösen Veranstaltern auch gern mal als 'Tanja Krause' oder 'Tamara Krise' vorgestellt). Autorin heiterer Kriminalromane.
Mag Hunde, Hotels, Zugreisen, Smooth Jazz und romantische Spaziergänge zum Kühlschrank.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe, die ausgeübt werden/wurden?
Ich bin von Beruf Literaturübersetzerin gewesen und dachte bei der Arbeit oft: Das kann ich auch, womöglich besser. Und dann hab ich's einfach mal probiert. Der Rest ist Geschichte.

Wenn Du am Schreiben bist, wo tust Du es am liebsten und wie sieht Dein Arbeitsplatz aus?
Ich bin irrsinnig viel unterwegs und schreibe meistens in Hotelzimmern oder Kaffeehäusern.

© privat; Tatjana Kruse
Wenn Du gerade nicht an einem Buch schreibst, was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Als Schriftstellerin hat man keine Freizeit - wenn man nicht schreibt, lebt man ... und leben heißt Recherche. Alles inspiriert, das Notizbuch ist ständig dabei. Schreiben ist kein Beruf, sondern eine Daseinsform.


Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten?
Krimis, Krimis, Krimis, Biographien, Krimis.

Hast Du einen Lieblingsfilm oder ein Film der Dir aus deiner Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
"Wie klaut man eine Million?" mit Audrey Hepburn und Peter O'Toole. Wegen des Verbrechens, das irgendwie gar keins ist. Und am Ende sind alle glücklich! Hab ich so oft geschaut, dass ich alle Dialoge mitsprechen kann!

Wenn Du ein Tier wärst, welches wäre es und weshalb?
Ein Oktopus. Klug, niedlich, unterwasseratmend.

Gibt es ein Sprichwort, welches Dich durch Dein Leben begleitet?
Just do it!

Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
Schottland. Wegen Nessie. Müsste vorher nur noch von irgendjemand ins Englische übersetzt werden ...

In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, könntest Du es Dir vorstellen zu leben und weshalb?
St. Mary Mead. Ich würde sogar Stricken lernen, um mit Miss Marple die eine oder andere heiße Nadel rocken zu lassen.

© privat; Tatjana Kruse
Erzähle uns doch etwas über Dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Die Schnüffelschwestern Konny und Kriemhild ermitteln in "Der Gärtner war's nicht" in einem Mord an einem der Gäste ihrer Bed & Breakfast Pension. Die Polizei hält ihren Gärtner für den Mörder, aber das wollen die Schwestern nicht glauben und werden aktiv. Was - versteht sich bei meinen Büchern fast von selbst - nur in Chaos und Tohuwabohu enden kann.

Das Buch ist - das mag jetzt den einen oder die andere desillusionieren - eine Auftragsarbeit gewesen. Wie alle meine Bücher. Ich lebe ja vom Schreiben, und da kann ich natürlich nicht erst schreiben und dann auf gut Glück einen Verlag suchen. Andersrum wird ein Schuh draus: die Verlage beauftragen mich und sagen "schreib mal was über einen älteren Helden mit ungewöhnlichem Hobby" oder "schreib mal was, das in Tirol spielt". Kurzum: Ich mach's für Geld! Deswegen steht auf meinen Arbeits-Shirts ja auch immer: Auftragskillerin im Einsatz.

Hattest Du beim aktuellen Buch ein Mitspracherecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Dir persönlich?
Als Autorin hat man ein Ablehnungsrecht, von dem ich aber nicht Gebrauch machen musste. Ich finde das Cover von "Der Gärtner war's nicht" hochgradig entzückend!

© privat: Tatjana Kruse
Die neue Generation ist das ebook, was hältst Du persönlich davon und wie siehst Du die Entwicklung?
Finde ich auf Reisen wirklich enorm praktisch, zuhause ist mir das klassische Printbuch allerdings
lieber. Wegen der Haptik. Und weil man reinkritzeln und Eselsohren origamifalten kann. Wie sagte schon Stephen Fry so richtig: "Durch die Erfindung der Aufzüge wurden Treppen nicht überflüssig." In meiner Welt ko-existieren eBooks und Printbücher gleichberechtigt.

Wenn Du die Möglichkeit hättest mit einer verstorbenen Person einen Abend zu verbringen, wen würdest Du gerne treffen und was würdet ihr unternehmen?
Nur eine? Echt jetzt? Ich dachte da eher an einen netten Mädelsabend mit Agatha Christie, Dorothy L. Sayers und Truman Capote. Mit jeder Menge Gin & Tonic und den Chippendales.

Ein paar letzte Worte an Deine Leser:
Don't worry, be happy!


(Textquelle: amazon.de)

Konny und Kriemhild, beide über sechzig, führen nicht sonderlich erfolgreich eine Pension in der Provinz. Eines Tages wird die Idylle durch einen Mord gestört – und die Schwestern entpuppen sich als wahre Meisterdetektivinnen …

In die Beschaulichkeit der Bed & Breakfast-Pension der Schwestern Konny und Kriemhild platzt eine Band junger Musiker, die den Haushalt ordentlich auf den Kopf stellen – bis einer von ihnen tot aufgefunden wird.
Hat der Gärtner den Gast versehentlich mit seinem Aufsitzrasenmäher umgefahren? War es wirklich ein Unfall? Oder nicht doch Mord? Kurzentschlossen nehmen die Schwestern die Ermittlungen selbst in die Hand – ihr Haus, ihre Regeln.
All das vor den Augen eines zufällig anwesenden Hotelkritikers. Und der Pensionskatze: dem unsäglich hässlichen Sphynx-Kater Amenhotep.

Das Chaos ist perfekt!

  



 Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat. Gerne könnt Ihr mir jetzt schon eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen oder schaut selbst nach, ob Ihr gewonnen habt.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen)


Habt Ihr schon mal in einer Pension übernachtet und was ist Euch dabei besonders im Gedächtnis geblieben?
Falls nicht: Warum möchtet gerade Ihr ein signiertes Exemplar gewinnen?

Einsendeschluss ist der 19.10.2017 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich bei Tatjana für das Interview und dem Verlosungsmaterial. 

 Herzlichen Dank dafür. 

Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Die Teilnahme ist mit gültiger Postadresse in Deutschland möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung von der Autorin selbst auf dem Postwege versendet. Eure Adressdaten werden daher an Tatjana Kruse weitergeleitet. 
4.) Die Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und hier auf dem Blog namentlich bekanntgegeben. 
5.) Nach der Auslosung werden Eure Daten kommentarlos gelöscht.  
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2017 Katis-Buecherwelt;
© Cover: Insel Verlag;
© Klappentext/Quelle: amazon,de; 
© Autorenbilder: siehe Angaben;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt 
©Text-Antworten: Tatjana Kruse;
Grafikennutzung: freepic.com

Kommentare:

  1. Liebe Kati,
    grne würde ich dem von Tatjana Kruse publizierten Opus frönen und in Erfahrung bringen, welchen Verlauf der spannend anmutende Plot nimmt.
    Zur Erhöhung meiner Gewinnchancen habe ich via Twitter auf deine Verlosung verwiesen: https://twitter.com/goldyn_silence/status/916540361085997057
    Herzliche Grüße
    Falko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Falko,
      leider hast du die Gewinnspielfrage nicht beantwortet und erneut deinen Standarttext verwendet. Wenn du am Gewinnspiel teilnehmen möchtest, dann bitte wie beschrieben.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  2. Hallo,

    mein, ich habe noch nie in einer Pension übernachtet. Dafür habe ich aber vor einigen Jahren eine Lesung der lieben Tatjana Kruse besucht, sehr unterhaltsam und amüsant. Ich habe einige Bücher signieren lassen, klar, dass ich mich über ein weiteres signiertes Buch freuen würde.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama
    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    Das Gewinnspiel habe ich auf FB geteilt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier der Link dazu:
      https://www.facebook.com/heidi.cappuccinomama/posts/803393359838589?pnref=story

      Löschen
    2. Hallo Heidi,
      wow, das ist ja klasse. Auf einer Lesung mit Tatjana wäre ich auch gerne mal. Habe bisher wirklich nur gutes gehört und ja ... ich finde sie auch richtig humorvoll.
      Deine zwei Lose sind gerade in den Lostopf gehüpft.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  3. Huhu =)

    Tolles Interview! Da merkt man direkt, was für eine sympathische und humorvolle Frau Tatjana Kruse ist. So habe ich sie auch bereits auf einer Lesung erleben dürfen.
    "Der Gärtner wars nicht" habe ich leider noch nicht, habe aber schon viel gutes gehört, daher versuch ich gerne mein Glück. Und dann auch noch signiert - ein Traum!

    Ich habe schon ein paar Mal in einer Pansion übernachtet - bislang verliefen die Aufenthalte aber zum Glück sehr ruhig und ohne größere Vorkommnisse ^^ besonders in Gedächtnis geblieben ist mir daher höchstens das gute Frühstück und natürlich die meist sehr sympathischen Besitzer, die ihre Gäste noch selbst bedienen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mareike,
      oh, du warst auch schon auf einer Lesung mit Tatjana - toll.
      Ich finde auch, dass in Pensionen alles viel familiärer und freundlicher abläuft.
      Ich drücke dir die Daumen für die Verlosung.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  4. Hallo Kati!

    Ich mache zwar bei deiner Verlosung nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Gewinnspielseite geteilt!

    Ich drücke allen die Daumen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir fürs Teilen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  5. Hallo Kati!
    Schönes und interessantes Interview. Danke dafür!
    Ich habe auch vor einiger Zeit "Der Gärtner war's nicht gelesen" und war ganz begeistert. In der Bewertung waren es dann 5 von 5 Punkten und ich habe mich bestens unterhalten und amüsiert.
    Auf die Fortsetzung rund um die K&K-Schwestern freue ich mich schon sehr!
    Viele Grüße,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,
      freut mich, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Da wird sich Tatjana auch sehr drüber freuen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  6. Hallo,

    ja ich hab schon mal in einer Pension übernachtet und richtig Glück gehabt. Das Frühstück was richtig gut und ausgiebig und die Zimmer sehr sauber. Da würde ich jederzeit wieder hin:)

    Liebe Grüße

    Little Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Little Cat,
      das klingt wirklich toll. Ich finde es klein und mucklig in einer Pension und total liebreizend. Im November bin ich auch wieder in einer zu Gast und freu mich schon darauf.
      Viel Glück bei der Verlosung.
      Kati

      Löschen
  7. Ich übernachte schon seit 1972 in meiner Lieblingspension im Bregenzerwald zu jeder Jahreszeit und meine Wirtinnen sind mir ans Herz gewachsen, dort fühle ich mich wie Daheim.
    Tatjana Krise durfte ich bei einer Krimilesung beim Bestatter erleben und ich habe mich mörderisch gut amüsiert und fast todgelacht. Natürlich habe ich signierte Bücher, ebooks und Hörspiel von ihr und freue mich auf die kommende Lesung mit ihr, hüte meine Eintrittskarte wie einen Schatz.
    Teile bei FB das Gewinnspiel und wünsche ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heidi,
      danke dir fürs Teilen, habe deinen Beitrag etwas weiter oben schon gefunden und den Link.
      Bei einem Bestatter? Genial.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  8. Hallo,

    da versuche ich auch gern mein Glück.Wir hatten mal in Wien in einer Pension übernachtet. Das Haus lag in einer gaaaanz langen Straße. Unser Zimmer wirklich groß und alles schnörkelig eingerichtet, im Bad gab es goldene Wasserhähne. Man kam sich eher vor, wie in einem Schloss.Wir sind dann abends nochmal weggefahren und als wir nachts zurückfuhren, kamen wir von der anderen Seite die Straße reingefahren.Dann suchten wir die Hausnummer und plötzlich stand dort nur eine Hütte mit genau der gesuchten Nummer.Das war erstmal gruselig. Wie sich nachher rausstellte gehörte das zum Grundstück und dort gab es auch eine Hausnummer.Erstmal ist man aber irritiert und wir waren nachher selbst amüsiert, was in dem Moment so in unseren Köpfen vorging.
    LG von Elke
    becjat(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      goldene Wasserhähne .. klingt ja echt schon fast wie in einem Schloss. Aber sehr schön. Die Hütte hätte mich allerdings auch verwirrt und vielleicht schon den Drang zum "Weg hier" ausgelöst :-)
      Viel Glück beim Gewinnspiel.
      Kati

      Löschen
  9. Hallo und vielen Dank für diese schöne Verlosung! Das Buch klingt wirklich sehr spannend und die Rezensionen sind durchweg begeistert. Auch der Titel ist originell. Sehr gerne würde ich das Buch lesen.

    In einer Pension habe ich bereits übernachtet, zuletzt in Südtirol. Das war ein bisschen, als wäre die Zeit stehen geblieben. Aber es war auch sehr schön beschaulich und viele persönlicher als eine große Hotelanlage.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      das ist das, was ich auch so sehr an Pensionen schätze - das kleine und persönliche.
      Dir drücke ich natürlich auch fest die Daumen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  10. In einer Pension habe ich bisher nicht übernachtet glaube ich, obwohl bei manch kleinem Hotel schon ein "Pensions-Charakter" dabei war.
    Warum ich gewinnen möchte? Nunja, es ist ein signiertes Exemplar von einer Autorin, die ich wahnsinnig gerne lese - da MUSS ich natürlich mein Glück versuchen!
    Kennegelernt habe ich diese Autorin durch einen Kurzroman "Hauptsache eine saubere Leiche" und mir war damals sofort klar: davon muß mehr her ;-)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      so langsam werde ich neidisch *scherz*, dass ihr Tatjana schon kennenlernen konntet.
      Ich wünsche dir viel Glück für die Auslosung.
      Lg Kati

      Löschen
  11. Hallo Kati,

    ein tolles Interview, vielen Dank dafür. Ich bin schon lange ein Fan der Autorin und habe viele Bücher von ihr gelesen. Seifferheld liebe ich und die Pauline Miller Reihe mag ich auch gerne, da habe ich alle Teile gelesen.
    In einer Pension war ich das letzte Mal mit meiner Oma vor 28 Jahren. Der gemeinsame Fernsehabend wäre heute wohl nicht mehr unbedingt das beliebte Abendprogramm, damals habe ich es mitgemacht. ;-)


    LG und noch einen schönen restlichen Sonntag mit viel Lesezeit,
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich folge dir jetzt per GFC. Das Gewinnspiel habe ich über G+ geteilt.

      LG

      Löschen
    2. Wir haben letztens in Bad Zwesten in Hessen in einer Pension übernachtet. Diese war urig eingerichtet. Zum größten Teil rustikal, doch da die jetzigen Inhaber Inder sind mit Indischen Bildern und Relikuien dazwischen. Also voll der Stilbruch :-). Dann gubt es in dem dazugehörigen Restaurant neben dem herkömmlichen Speisen täglich wechselnd zwei indische Gerichte. Super lecker. Es war ungewöhnlich gut dort :-)
      LG Cerstin
      cerstin@saarland-reporter.de

      Löschen
    3. Hallo Barbara,
      vor 28 Jahren? Das ist ja eine lange Zeit. Und seid dem gar nicht mehr verreist?
      Aber ich finde der Fernsehabend ist noch hoch im Trend. Ich liebe solche Abende, einfach auch deshalb, weil ich nur sehr selten mal den TV einschalte. Ich lese halt einfach :-)
      Viel Glück wünsche ich dir und ich freu mich das du mir folgst.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
    4. Hallo Cerstin,
      du hast dich hierzwischen versteckt. Das klingt aber echt gut und ich liebe indisches Essen.
      Auch dir drücke ich fest die Daumen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  12. Hallo,

    ich habe bisher noch nicht in einer Pension übernachtet.
    Ich habe schon ein Buch von Tatjana Kruse gelesen und mag ihren Schreibstil sehr gern, außerdem hat das Buch echt einen tollen Buchtitel, der geradezu animiert das Buch lesen zu wollen. ;)

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo SaBine,
      schön, dass du Tatjana schon in einem ihrer Bücher kennenlernen konntest.
      Für ein signiertes Exemplar, drücke ich dir fest die Daumen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  13. Hallo ,

    toller und interessanter Beitrag. Vielen Dank.
    Ich habe schon mal in einer Pension übernachtet und das war in Wien . Es war schön aber nicht billig hat mir aber sehr gut gefallen. Alle waren nett , Zimmer suaber und Frühstück auch lecker.Es war 2011 .

    Liebe Grüße Margareta (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margareta,
      aber ist Wien nicht sowieso ein teurer Fleckchen?
      Viel Glück!
      LG Kati

      Löschen
  14. Hallo Kati,
    ich habe schon einmal in einer Pension nahe dem Europapark übernachtet. Es war sauber und das Frühstück war auch super, ich würde da jederzeit wieder hinfahren.
    Das Buch hört sich toll an. Ich würde mich sehr über ein signiertes Exemplar freuen, denn das ist schon besonders.
    Ganz liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Kati, liebe Tatjana,

    Ich habe schon öfter in einer Pension übernachtet.
    Ich erinnere mich da an eine entzückende Pension in Mouthhole, deren Besitzerin wollte erst wieder ein Kind bekommen, wenn dies so vereinfacht wird, wie Brot backen.
    Ich nehme an, es blieb bei einer Tochter.
    Ganz anders erging es mir und meinen Freunden bei einer Reise durch Nordengland.
    Wir machten uns erst spät abends auf die Suche nach einer Unterkunft und waren zu müde, um aufmerksam zu sein... In der Nacht weckte uns mein vierjähriger Neffe und weinte:"die beißen mich!" Wir glaubten erst an einen Albtraum... und der bestätigte sich auch: der Bub war total übersäht von Flohbissen!
    Und was lernen wir daraus?
    Der Gärtner war's nicht! Es waren die Flöhe!

    So... und jetzt begebe ich mich in die Lostrommel und hoffe, dass ihr mich da raus zieht!������

    Sylvie
    Erreichbar unter buybuy@gmx.com

    Werde gleich noch versuchen auf fb zu teilen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grins .. hallo Sylvie,
      ich muss grad so schmunzeln .. dein armer Neffe. Ich danke dir für deine Erzählung und drücke dir die Daumen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  16. Huhu!

    Wer Grießbrei mag und Earl Grey nicht, ist mir direkt schon mal sympathisch, ich liebe Ersteres und kann Letzteres nicht ausstehen! :-D (...aber mit Smooth Jazz kann man mich jagen!)

    Ehrlich gesagt habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen, aber heitere Kriminalromane mag ich eigentlich ganz gerne.

    "Schreib mal was über einen älteren Herrn mit ungewöhnlichem Hobby" klingt nach einer guten Grundlage für einen Krimi, da kämen mir direkt schon ein paar Ideen... Wenn ich es mal schaffen würde, NICHT immer nach den ersten ~85.000 Wörtern das Manuskript in die Schublade zu packen (da liegen inzwischen einige davon)und es nie wieder anzufassen, würde ich es direkt mal versuchen. X-)

    Der Mädelsabend klingt perfekt, da würde ich auch gerne dabeisein.

    Die Antwort auf die Gewinnspielfrage:

    Ich hab schon öfter in Pensionen übernachtet! Am deutlichsten ist mir eine kleine Pension in Norwegen in Erinnerung geblieben. Schon bei der Suche nach einer erschwinglichen Pension im Internet mussten mein Mann und ich lachen, weil auf der Webseite mehrmals dick und fett darauf hingewiesen wurde, dass es jeden Nachmittag um 16 Uhr WAFFELN gibt. Waffeln! Und übrigens, haben wir schon erwähnt, dass es Waffeln gibt?! Jetzt weiß ich ja von meiner norwegischen Familie, dass Norweger halt echt auf Waffeln stehen (das habe ich geerbt), aber dahinter steckte offensichtlich ein echter Waffelliebhaber, und das mussten wir uns doch anschauen.

    Der WaffeLliebhaber entpuppte sich auch als als WaffeNliebhaber – ein alter Major der norwegischen Armee, der es anscheinend irgendwie hingekriegt hatte, ein Maschinengewehr als Goodie mit in Rente zu nehmen, das Ding stand nämlich in einem Raum der Pension herum. Er war aber ein wirklich netter Mann, der es mir auch nicht krummnahm, dass ich die Tochter eines Lebensborn-Kindes bin – sprich, meine Mutter war das Resultat einer nicht so ganz zufälligen Liäson zwischen meiner Großmutter und einem deutschen Offizier. (Ob sie wirklich verliebt war oder das Geld brauchte, um als Vollwaise ihre zahlreichen Geschwister durchzubringen, das werden wir wohl nie erfahren, da schweigt sie sich aus, und im Alter von 95 Jahren ist sie inzwischen leider ziemlich debil und weiß es vielleicht selber nicht mehr.) Jedenfalls sah der Major das ganz locker, der Krieg sei ja so lange her, da könnte man doch die Deutschen heute nicht mehr für hassen.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka
    mikka@mikkaliest.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,
      wahnsinn und ich glaube ich hätte auch die Pension gewählt. Denn genau das ist etwas, was Menschen anzieht. Man wird neugierig. Gab es denn verschiedene Waffeln, oder wirklich nur normale WAFFELN? :-D

      Viel Glück und danke dir für deine Geschichte und dem Vernetzen.

      LG Kati

      Löschen
  17. Liebe Kati,
    leider habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen.
    Warum ich ein signiertes Exemplar gewinnen möchte? Ein signiertes Exemplar hat für mich eine persönliche Note.
    Alles Liebe
    Elke
    elsabs@arcor.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,

      dann drücke ich dir mal die Daumen. Viel Glück und danke, dass du mitgemacht hast.
      LG kati

      Löschen
  18. Hallo,

    ich habe bereits in einer Pension übernachtet und leider ist mir nur die fehlende Sauberkeit im Gedächtnis geblieben ;)
    Das Buch klingt toll, vielen Dank für das Gewinnspiel ;)

    LG (Tiffi20001@gmx.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tiffi,
      och neee, das ist aber schade. Aber vielleicht versuchst du es irgendwann noch einmal in einer Pension und fühlst dich dann wie eine Prinzessin :-)
      Viel Glück.
      Kati

      Löschen
  19. Als Kind habe ich oft mit meinen Eltern oder Großeltern in Pensionen übernachtet und kann mich noch sehr gut an die familiäre Atmosphäre erinnern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tim,
      wenn ich an Pensionen denke, habe ich das gleiche Gefühl in mir .. es ist irgendwie, wie nach Hause kommen, auch wenn es nur auf Zeit ist.
      Viel Glück wünsche ich dir.
      Kati

      Löschen
  20. Das Gewinnspiel ist beendet. Ich lose es nun aus und wundert Euch nicht, der Beitrag der Auslosung wird zurückdatiert auf den 19.10.
    Eure Kati

    AntwortenLöschen