Samstag, 23. September 2017

[INTERVIEW] Im Interview mit Katrin Einhorn + Gewinnspiel



© Bild: Melanie Grande
Name: Katrin Einhorn
Geburtstag/Ort: April 1979, Trier
Wohnort: Trier
Homepage: www.katrin-einhorn.de
Familienstand: verheiratet
Kinder: 2
Pseudonyme: -

Ich mag: Musik, Crêpes, Hunde, Frankreich

Ich mag nicht: Kälte, Zecken, Salat, Kopfrechnen







Bisherige Veröffentlichungen:

  


Katrin, stell dich doch bitte kurz meinen Lesern vor:
Hallo! Ich bin Katrin, wohne in Trier und habe gerade mein drittes Buch veröffentlicht.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe, die ausgeübt werden/wurden?
Ich habe schon als Kind viel geschrieben, anfangs vor allem Hunde-Geschichten, und ich hatte immer den festen Plan, irgendwann Bücher zu schreiben. Bis es dazu kam, sind allerdings ein paar Jahre ins Land gegangen, denn mit Büchern habe ich erst nach der Geburt meines ersten Kindes angefangen. Wenn ich nicht schreibe, arbeite ich als Lehrerin.

© Bild: privat; Arbeitsplatz von Katrin Einhorn
Wenn Du am Schreiben bist, wo tust Du es am liebsten und wie sieht Dein Arbeitsplatz aus?
Ich schreibe am liebsten zu Hause auf dem Sofa, neben mir mein Hund Maggie und in Greifweite ein Kaffee. Manchmal schreibe ich auch im Bett oder als Beifahrer im Auto mit dem Laptop auf dem Schoß. Am Schreibtisch sitze ich dabei eigentlich nie, der ist für Klassenarbeiten reserviert. Am liebsten schreibe ich, wenn es ruhig ist, aber das klappt oft nicht nach Plan. Ich habe auch schon geschrieben, während meine Kinder direkt neben mir ihre Partytröten ausprobiert haben.

Wenn Du gerade nicht an einem Buch schreibst, was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Viel Zeit bleibt nicht, aber die Restkrümmel meiner Freizeit verbringe ich sehr gerne mit meiner Band und spiele Schlagzeug. Zu „Sand in Sicht“ schreiben wir gerade ein Lied.

Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten und was eher gar nicht?
Da mein Alltag ziemlich vollgestopft ist, komme ich leider kaum zum Lesen. Wenn ich dann doch mal ein Buch in die Hände bekomme, habe ich keine feste Richtung. Egal, ob es um eine Wiedergeburt als Ameise geht oder um einen rosa Mini-Elefanten - Hauptsache, das Thema klingt interessant.

Hast Du einen Lieblingsfilm oder ein Film der Dir aus deiner Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
„Fight Club“ mag ich, weil ich die Idee mit dem unzuverlässigen Erzähler spannend finde. Super finde ich auch die „Monster AG“. Dieses grüne Glubschauge auf zwei Beinen ist meine Lieblingsfigur. „Findet Nemo“ habe ich auch schon oft gesehen. Die Charaktere sind unheimlich sympathisch, und die Geschichte nimmt einen nach dem tragischen Anfang ganz schön mit.

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich Deine Leser freuen?
Ich arbeite derzeit an einem Roman, der in Paris spielt. Viel verraten möchte ich noch nicht, aber es kommt ein gelbes Stück Plastik drin vor, das eine wichtige Rolle einnimmt. Eins steht auch schon fest: Das Finale wird nicht auf dem Eiffelturm stattfinden.

© Bild: privat; Goodies für Reisetagebuch
Erzähle uns doch etwas über Dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Die Idee zu „Sand in Sicht“ kam mir zu einer Zeit, als ich absolut urlaubsreif war. In Gedanken ans Meer zu fahren und mich unter Palmen herumzutreiben, war besser als nichts. Was mir vorschwebte, war eine Urlaubsgeschichte, in der Ordnung auf Chaos trifft. Da lag es nahe, einen Mathematiker als Hauptfigur auszuwählen, auch wenn ich mit Mathe nicht viel am Hut habe.

Recherchiert habe ich zum Teil im Internet und dann noch kurz vor Ort auf der Durchreise nach Spanien. Viele Schauplätze habe ich mir nochmal angesehen. Bei der Bushaltestelle „Miami“ war das nicht ganz so spektakulär, aber insgesamt trotzdem hilfreich. Auf dem Patz vor Hannas fiktiver Wohnung gibt es übrigens ein tolles Restaurant.

Hattest Du beim aktuellen Buch ein Mitsprachrecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Dir persönlich?
Ich wurde nach meiner Meinung zu dem Cover gefragt, und die war damals wie heute: super! Die Papierschiffchen, die auch im Innenteil des Buches auftauchen, finde ich besonders gelungen.

Wie hast Du Dich gefühlt, als Dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Wirst Du oft in der Öffentlichkeit erkannt?
Ich weiß noch, dass ich das irgendwie unwirklich fand, aber trotzdem toll. In der Öffentlichkeit werde ich nicht erkannt, ich kann problemlos in meinen ältesten Klamotten zum Bäcker schlappen.

Die neue Generation ist das ebook, was hältst Du persönlich davon und wie siehst Du die Entwicklung?
Ich finde ebooks praktisch, lese aber selbst lieber normale Bücher. Meinen eigenen ebook-Reader habe ich kurz nach dem Kauf versehentlich auf den Boden geworfen. Seitdem hat er eine Macke mitten auf dem Display und liegt in der Ecke. Für Leute, die viel lesen und reisen, sind ebooks eine tolle Sache.


(Textquelle: amazon.de)

Eine Formel für die Liebe

Lenny liebt Ordnung, Mathematik und seine Freundin Zoe, der er nach exakt 661 Beziehungstagen einen Antrag machen will. Da kommt der Urlaub in Südfrankreich gerade recht. Statt emotionaler Höhenflüge erwartet ihn allerdings die Erkenntnis, dass sich Liebe nicht berechnen lässt: Der Verlobungsring landet im Pool und der Bräutigam in spe – nach dem plötzlichen Auftauchen eines Nebenbuhlers – auf der Straße. Doch so schnell gibt sich Lenny nicht geschlagen. Zusammen mit der chaotischen Hanna zieht er alle Register, um die Formel für sein ganz persönliches Happy End zu finden.

  

 Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat. Gerne könnt Ihr mir jetzt schon eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen oder schaut selbst nach, ob Ihr gewonnen habt.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen)


Die Protagonistin Lenny aus "Sand in Sicht" bastelt in der Leseprobe an einem Papierhut, der mal ein Schiff werden soll. Wie siehts bei Euch aus: Seit Ihr für feine Bastelarbeiten oder lieber für grobes Handwerkeln zu begeistern? 

Einsendeschluss ist der 05.10.2017 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich bei Katrin für das Interview und dem Verlosungsmaterial. Ebenso dem


für die gute Zusammenarbeit. 
 Herzlichen Dank dafür. 


Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Die Teilnahme ist mit gültiger Postadresse in Deutschland möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung vom Verlag auf dem Postwege versendet. Eure Adressdaten werden daher an den dtv Verlag weitergeleitet. 
4.) Die Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und hier auf dem Blog namentlich bekanntgegeben. 
5.) Nach der Auslosung werden Eure Daten kommentarlos gelöscht.  
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2017 Katis-Buecherwelt;
© Cover: dtv Verlag;
© Klappentext/Quelle: amazon,de; 
© Autorenbilder: siehe Angaben;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt 
©Text-Antworten: Katrin Einhorn;
Grafikennutzung: freepic.com

Kommentare:

  1. Guten Morgen Kati!

    Ich mache zwar bei deiner Verlosung nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Gewinnspielseite geteilt!

    Ich drücke allen die Daumen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    das liebe ich an deinem Blog. Die tollen Interviews, bei denen man ständig neue Autoren kennenlernt. Und diese Bücher würden mir sicher gefallen, wandern auf meine Wunschliste.

    Kleinigkeiten bastele ich schon, zum Bespiel einfach Tiere aus Kastaninien, das bittet sich zu dieser Jahreszeit an. Papierschiffchen schaffe ich auch noch. Aber lieber stricke ich, da kann ich so richtig entspannen.

    Wünsche dir einen schönen Abend.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      das freut mich richtig und es macht mir selber eine Menge Spaß, für Euch diese Aktionen zu planen und umzusetzen.
      Kastanientiere habe ich das letzte mal im Kindergarten gebastelt, aber ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Leider haben wir dieses Jahr kaum welche gefunden.
      Stricken ist auch sehr gut. Habe es mal angefangen, aber ohne Hilfe schaffe ich es irgendwie nicht und ich vergesse es leider auch immer wieder zu schnell. Aber auch das hat mir Spaß bereitet und ich finde es echt toll, wenn jemand das so gut kann.
      Danke, dir das du mitgemacht hast. Dein Los ist in die Lostrommel gehüpft.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  3. Hallo und guten Tag,

    gerne beantworte ich die gestellte Frage...

    Also ich noch Mama von Kindergarten-Kids war. Gab es immer Bastelabende auch für Mama und Papa

    und da hatte ich schon immer etwas Schiss....weil ich eigentlich nicht so begabt darin bin, aber irgendwie hat es doch immer geklappt und meine Kids waren auch mit meinen Bastel
    arbeiten dann eigentlich auch immer recht zu frieden..grins...

    Deshalb habe ich auch vieles aus der Kindergartenzeit aufgehoben....wie Fensterbild, Kastanienfiguren, bemalte Bilder...die bei uns je der Jahreszeit zum Einsatz noch kommen.

    Da der Roman nicht so in meine Leserichtung geht....werde ich gerne möglichen, anderen Teilnehmer ..ganz fest die Daumen drücken....

    Also bitte nicht als Beteiligung werten.
    Schönen Sonntag...LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      jetzt kommt mir gerade eine Frage für meine Mutti in den Kopf .. ob sie noch meine gebastelten Sachen hat .. muss ich direkt mal in Erfahrung bringen.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  4. Hallo,

    ich möchte mich auch gerne Bewrben. Da ich im Kindergarten arbeite, übe ich mich täglich in kleinen und größeren Bastelarbeiten. Ich liebe feine Bastelarbeiten, besonders die Laternenzeit die nun kommt gefällt mir sehr gut.

    Liebe Grüße

    Little Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Little Cat,
      ach und wieder etwas von dir in Erfahrung bekommen. Du arbeitest also im Kindergarten :-)
      Die Laternenzeit habe ich als Kind auch sehr gemocht und besonders, wenn wir dann auf Streife gegangen sind und jedem unser Ergebnis zeigen konnten.
      Viel Glück bei der Verlosung.
      Kati

      Löschen
  5. Hallo,

    das Buch könnte mir gut gefallen, da versuche ich gern mein Glück.

    Ich bin ja der Typ für feine Hand- und Bastelarbeiten.Das macht mir richtig viel Spaß. Ich habe aber auch immer Einfälle, wo man richtig handwerken muß, da habe ich meinen Helfer fürs Grobe.An eine Bohrmaschine habe ich mich nie rangetraut und ich glaube, diese Arbeiten, wo man bohren, sägen muß, würden bei mir alle krumm und schief werden.
    LG von Elke
    becjat(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      ich bin auch eher für das feine, obwohl ich einen Schein habe um eine Standbohrmaschine bedienen zu dürfen *grins* Aber alles was mit lauten Maschinen zu tun hat, bereitet mir Unwohlsein und ich gebe diese Arbeiten auch gerne ab.
      Auch dir viel Glück beim Gewinnspiel.
      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  6. Hallo,

    wieder ein sehr schönes Interview. :)
    Also mir liegen feine Bastelarbeiten mehr als Handwerken. ;) Sehr gern bastel ich z.B. Geburtstagskarten.

    LG
    SaBine
    (kupfer-sabine@t-online.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      Kartenbasteln ist toll und habe ich auch schon mal gemacht. Damals kam es gerade in Mode mit diesen 3D Bildern, die man ausschneiden und verkleben musste. Das war toll.
      Mittlerweile gibt es soviele neue Techniken mit Embossing und Stempeln, da bin ich gar nicht mehr auf dem Laufenden, aber ich liebe diese Karten.
      Die Daumen sind gedrückt.
      LG Kati

      Löschen
  7. Hallo Kati,
    danke für das tolle Interview.
    Ich mag beides gerne. Feine Bastelarbeiten und grobes Handwerken. Ich muß dann nur in der richtigen Stimmung sein :-).
    Ganz liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni,
      das kann ich mir gut vorstellen. Wer weiß was beim Basteln herauskommt, wenn du gerade richtig sauer bist ;-)
      Viel Glück
      Kati

      Löschen
  8. Definitiv für gröbere Arbeiten. Aktuell mache ich den Steg von unserem Teich wieder flott, bevor er für den Winter eingelagert wird. Gern würde ich auch feine Bastelarbeiten machen können - abere dafür fehlt mir das Feingefühl und die Geduld XD

    lg
    Katha
    kath.bautz@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katha,
      wow, das ist ja interessant. Das wäre für mich ja gar nichts und ich wüsste gar nicht wie und wo ich anfangen müsste. Planen das wäre noch machbar :-)
      Viel Glück bei der Verlosung.
      LG Kati

      Löschen
  9. Ich bin eher für feines Basteln, aber mehr noch für da Handarbeiten. Bin gespannt auf das Buch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sasa,
      ich glaube wir kennen uns noch nicht oder? Toll, dass du auf meinen Blog gefunden hast.
      Handarbeiten finde ich auch toll, leider finde ich keine zeit im Moment :-(
      Dein Los ist gerade in den Lostopf gehüpft.
      Viel Glück.
      LG Kati

      Löschen
  10. Hallo,

    vielen Dank für das tolle Interview, ich bin eher der Basteltyp, da ich mir beim Handwerken immer eher weh tue ;)
    Vielen Dank auch für das Gewinnspiel :)

    LG (Tiffi20001@gmx.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tiffi,
      aua .. ok, dann würde ich auch wohl eher beim Basteln bleiben *grins*
      Viel Glück bei der Auslosung.
      Kati

      Löschen
  11. Hallo ,

    tolles und interessantes Interview . Vielen Dank.
    Ich bin eher für feine Bastelarbeiten als fürs grobes Handwerkeln zu begeistern. Ich mag z.B Karten basteln und früher gehäkelt.
    Ich wünsche Dir schönen Tag :)

    Liebe Grüße Margareta (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margareta,
      häckelst du auch diese kleinen süßen Tierchen? Die finde ich ja richtig süß.
      Auch dir viel Glück.
      Kati

      Löschen
  12. Hallo liebe Kati!

    Ein tolles Interview und ein wirklich schönes Buch, um das es geht. Mir ist die Geschichte schon ins Auge gestochen und auch bereits auf meiner Wunschliste. Deshalb versuche ich heute gerne mein Glück. :D

    Für Handwerksarbeiten bin ich nicht so recht zu haben, aus dem einfachen Grund, dass es mir hier an Begabung und Geschick mangelt. Dafür liebe ich feine bastelarbeiten. :) Egal ob Papier, Stoff oder Schmuck...ich mache alles gerne selbst und versinke hier und da im Bücher und Bastelchaos. *grins*

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    bookblossom@yahoo.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      das klingt ja sehr kreativ. Vielleicht zeigst du mir irgendwann mal etwas von deinen Basteleien. Würde mich freuen.
      Ich wünsche dir viel Glück.
      LG Kati

      Löschen
  13. Das Gewinnspiel ist beendet. Leider konnte ich Nina nicht für die Auslosung in Betracht ziehen, weil zum Zeitpunkt des Kommentars das Gewinnspiel bereits abgelaufen war. Sorry Nina, ich hoffe du bist beim nächsten Mal wieder dabei.

    Der Gewinner ist ermittelt und wird in Kürze bekannt gegeben.

    AntwortenLöschen