Samstag, 9. September 2017

[INTERVIEW] Im Interview mit Jessica Stephens + Gewinnspiel



© Bild: privat
Name: Jessica
Geburtstag/Ort: 27.04.1990 / Osthessen
Wohnort: Osthessen
Homepage: 
https://jessicastephens.de/
Familienstand: ledig
Kinder: keine
Pseudonyme: Jessica Stephens
Genre: Fantasy / Romantasy / Dystopie

Ich mag: Schokolade, Herbst und Lesen

Ich mag nicht: Erbsen, Krank sein und Gewitter


Bisherige Veröffentlichungen:

 


Jessica stell dich doch bitte kurz meinen Lesern vor.
Mein Name ist Jessica, ich bin 27 Jahre alt und lebe in Osthessen. Neben dem Lesen verbringe ich gerne meine freie Zeit mit meiner Familie und Freunden. Ich habe mit Anfang 20, einige Jahre lang Standard- und Latein getanzt, was mir große Freude bereitet hat. Dies musste ich leider aufgeben, wodurch ich letztendlich aber die Zeit zum Schreiben fand. Seitdem verbringe ich einen Großteil meiner Freizeit mit dem Schreiben, bisher im Bereich Romantasy. Meine Wächter-Saga, welche im Oktober mit dem dritten Band enden wird, ist mein Erstlingswerk. Ich habe sehr viel Herzblut in diese Trilogie gesteckt und bin immer noch vollends begeistert, dass ich auch andere Leser damit fesseln kann.

Wie bist Du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe, die ausgeübt werden/wurden?
Zum Schreiben kam ich eher aus Zeitvertreib. Ich war oft abends allein und ohne Internet (es war ständig was an der Leitung kaputt) hatte ich viel Zeit um mich in Fantasiewelten zu flüchten. Natürlich habe ich auch gern gelesen, aber irgendwann erfand ich selbst eine grobe Idee im Kopf und das war der Beginn der Wächter-Saga.

Natürlich habe ich noch einen „normalen“ Vollzeitjob, schließlich kann man vom Schreiben leider nicht leben bzw. die wenigsten können das. Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation und habe seither in verschiedensten Bürojobs gearbeitet. Im Moment arbeite ich als Teamassistentin, mein Schwerpunkt liegt allerdings auf Controlling/ Buchhaltung/ Rechnungswesen, also viel Zahlenwerk. Da ist das Schreiben eine schöne Abwechslung.

Wenn Du gerade nicht an einem Buch schreibst, was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Ich verbringe meine freie Zeit grundsätzlich mit meiner Familie und meinen Freunden. So versuche ich zumindest, 1-2 Samstage im Monat mit meinen Freundinnen abends auszugehen. Ansonsten gehe ich noch ab und an ins Fitnessstudio und meine Abende unter der Woche verbringe ich gerne mit Lesen oder mit Netflix. Im Moment bin ich wieder total der Serie Reign verfallen.

Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten und was eher gar nicht?
Ich lese grundsätzlich keine Krimis und keine Thriller, da diesen Genres nicht abgewinnen kann. Was ich wiederum gerne lese, ist New-Adult, Fantasy, Romantasy und ab und an auch mal eine Dystopie. Und das sind auch die Genre in denen ich mir vorstellen kann, zu schreiben, bzw. tue ich ja zum Teil schon.

© Bild: privat
Hast Du einen Lieblingsfilm oder ein Film der Dir aus deiner Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
Ich habe die Realverfilmung von Cinderella schon viel zu oft gesehen, aber ich liebe einfach Märchen. Außerdem steht auch noch die Realverfilmung von „Die Schöne und das Biest“ auf meinem Schrank. Ich muss diese demnächst unbedingt mal anschauen.

Gibt es ein Sprichwort, welches Dich durch Dein Leben begleitet?
Für die letzten Jahre hatte ich immer „Sometimes you win, sometimes you learn“ als mein Motto, aber seit ein paar Tagen erscheint mir dieses nicht mehr ganz passend. Daher bin ich auf der Suche nach einem neuen Motto, ihr könnt mir ja gerne mal ein paar Vorschläge machen. Vielleicht findet sich ja dabei etwas Passendes.

Gibt es ein Lieblingsreiseziel, wenn ja welches und warum gerade dieses?
Schottland – dieses Land zieht mich einfach magisch an und ich habe es mir als Lebensziel gesetzt, irgendwann dorthin zu reisen.

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich Deine Leser freuen?
Im Moment dürfen sich die Leser erstmal auf den letzten Band der Wächter-Saga freuen, dieser erscheint Ende Oktober und ich bin derzeit fleißig am Überarbeiten.

In deiner „Wächter Saga“ sind Liebesbeziehungen verboten. Wie würdest du in deinem Leben versuchen mit diesem Verbot umzugehen? 
Puhh, gute Frage. Vermutlich würde ich mich erstmal den Regeln beugen und schauen, wie sich alles entwickelt. Aber falls ich mich wirklich Hals über Kopf verlieben würde und er genauso empfindet – dann würde ich genau wie Mel darum Kämpfen. Denn wenn wir mal ehrlich sind, wenn man liebt, dann geht man auch Risiken ein, weil wir uns alle einen Menschen an unserer Seite wünschen.

Findet man in deinen Protas auch Charaktere wieder, die es in deinem engeren Umfeld gibt?
Nein gibt es nicht. Die Charaktere sind frei erfunden. Ein paar Eigenschaften von mir sind zwar eingeflossen und sicherlich auch ein paar von Menschen, die mir in meinem Leben begegnet sind. Dennoch gibt es nicht den Fall, dass ich sagen könnte, Logan ist genau wie … aus meinem Freundeskreis. Das nicht nein.

Wäre Ethan Collister als Typ interessant für dich? 
Um ehrlich zu sein – Ja. ;-) Anders funktioniert das für mich auch nicht. Wenn ich den Typ, denn ich dort forme, selbst nicht mag – wie soll ich dann Gefühle ihm gegenüber beschreiben. Das würde mir vermutlich sehr schwerfallen.

Wenn du einen Tag mit deiner Protagonistin Melody verbringen würdest, wohin würde sie dich entführen?
Ich würde ja soooo gerne Safaris sehen, vielleicht könnte ich sie überreden, mich dorthin zu bringen. Es ist zwar verboten, dass normale Menschen davon wissen, aber da ich es ja sowieso schon kenne, kann sie mich ja auch mitnehmen. ;-)

In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, könntest Du es Dir vorstellen zu leben und weshalb?
Das muss ich mir noch nicht mal vorstellen, denn ich habe bereits woanders gelebt.
Mit Anfang 20, habe ich fast drei Jahre in Kassel gelebt. Es war eine schöne Zeit und die Leute waren super nett – aber da ich eher ein Landmensch bin, war mir Kassel immer zu groß. Danach habe ich beruflich bedingt 1 Jahr in Ingolstadt gewohnt und war dadurch 4 Std. Fahrzeit von meiner Familie entfernt. Das war für mich schon sehr schwer, da mir meine Familie sehr wichtig ist. Sie nur alle paar Monate mal zu sehen fand ich schrecklich. Deshalb bin ich dann auch wieder zurückgezogen und wohne nun wieder in meiner Geburtsstadt. Hier fühle ich mich sehr wohl und ich werde definitiv nicht nochmal wegziehen.

Hattest Du beim aktuellen Buch ein Mitsprachrecht bei der Covergestaltung? Und wie gefällt es Dir persönlich?
Da ich als Selfpublisherin veröffentliche, habe ich das große Privileg alles selbst zu entscheiden. Die Cover meiner Wächter-Saga wurden alle von Juliane Schneeweiss gestaltet und sind für mich wunderschön. Ich wollte unbedingt, dass sich die Gestaltung ähnelt, damit man direkt erkennt, dass die Bücher zusammen gehören.

Vielen mögen keine Gesichter auf dem Cover, aber ich habe mich dafür entschieden, da ich es passend fand, wenn Melody (die Hauptprotagonistin) auf dem Cover abgebildet ist.

© Cover:  Jessica Stephens; Designed:
Juliane Schneeweiss
Wie hast Du Dich gefühlt, als Dein erstes Buch veröffentlicht wurde? Wirst Du oft in der Öffentlichkeit erkannt?
Die ersten Tage habe ich es gar nicht so recht realisiert. Es war auch irgendwie nichts besonders, da man „nur“ einen Knopf gedrückt hat und damit das Werk online war. Ich glaube so richtig als Autorin habe ich mich erst im April gefühlt, nachdem Ende März (2017) die Neuauflage meines Debüts erschienen ist. Weil ab da, habe ich Werbung dafür gemacht, mir interessierte Leser gesucht und auch wirklich ausführliche Rezis bekommen. Mittlerweile fühle ich mich tatsächlich wie eine Autorin, aber ein kleiner Schritt fehlt dennoch. Denn ich muss mich noch daran gewöhnen es laut auszusprechen. ;-)

Und nein ich werde nie in der Öffentlichkeit erkannt, dazu ist mein Leserkreis wahrscheinlich auch noch zu klein. Aber mal abwarten, wie es auf der Buchmesse ist, vielleicht erkennt mich ja dort jemand.

Wie geht Deine Familie damit um, dass Du in den Medien präsent bist?
Sie bekommen davon ja Garnichts mit. Meine Familie weiß zwar das ich Schreibe und auch bereits 2 Bücher veröffentlicht habe, aber von dem ganzen Drumherum wissen sie nur sehr wenig. Sie lesen meine Bücher und freuen sich mit mir und das genügt mir völlig.

Die neue Generation ist das ebook, was hältst Du persönlich davon und wie siehst Du die Entwicklung?
Ich finde E-Books sind eine super Erfindung. Ich habe selbst einen Reader und finde es wirklich praktisch, wenn man so seine Bücher mit auf Reisen nehmen kann ohne den ganzen Koffer zu überfüllen. Allerdings muss ich zugeben, dass ich daheim in meinen vier Wänden, doch eher die klassische Printleserin bin.

Momentan wird das Thema Selfpublishing sehr heiß diskutiert, was hältst Du davon? Wenn Du selber dazu gehörst, weshalb hast Du Dich dazu entschieden?
Ich gehöre selbst dazu und bereue es keinen Tag. Natürlich habe ich es auch über den klassischen Weg bei Verlagen versucht. Aber wenn wir ehrlich sind, ist die Chance so groß wie ein Lottogewinn, mit seinem Debütroman dort einen Platz zu finden. Da ich aber nicht aufgeben wollte und auch der Meinung bin, dass meine Bücher gut sind und gelesen werden sollten, habe ich schlussendlich selbst veröffentlicht. Zwar bedeutet das auch sehr viel mehr Arbeit und einiges an Budget, was man vorstrecken muss, aber ich bin froh es gewagt zu haben.

Hast Du Dein Buch jemanden gewidmet? Und wenn ja, wer ist diese Person?

Band 1 habe ich meinen Eltern gewidmet, als Dank, dass sie immer für mich da sind und mich bedingungslos unterstützen. Und Band 2 habe ich meinem Bruder gewidmet, einmal wegen der Thematik – Geschwister – um die es unteranderem in Band 2 geht und weil er mich ebenfalls sehr tatkräftig unterstützt hat. Denn wenn ich irgendwelche Technik-Probleme habe, oder auch in Sachen Homepage, ist er mein Ansprechpartner.

Ein paar letzte Worte an Deine Leser:
Danke! Danke das ihr meine Bücher lest. Danke, dass ihr euch mit mir auf Facebook austauscht. Danke, dass ihr zusammen mit mir, meine Fantasiewelt betretet.
Vielen Dank für eure Unterstützung. Ich freue mich wirklich sehr, dass ich euch habe. =)


(Textquelle: amazon.de)

Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.

 

 Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat. Gerne könnt Ihr mir jetzt schon eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen oder schaut selbst nach, ob Ihr gewonnen habt.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen)


Jessica ist auf der Suche nach einem neuen Motto. Seid ihr dabei behilflich und schreibt uns, was Euer persönliches Motto ist, oder welches Zitat Euch begleitet. 

Einsendeschluss ist der 21.09.2017 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich bei Jessica für das ausführliche Interview und dem Verlosungsexemplar. 
 Herzlichen Dank dafür. 


Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Die Teilnahme ist mit gültiger Postadresse in Deutschland möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung von mir selbst auf dem Postwege versendet.
4.) Die Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und hier auf dem Blog namentlich bekanntgegeben. 
5.) Nach der Auslosung werden Eure Daten kommentarlos gelöscht.  
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2017 Katis-Buecherwelt;
© Cover: Jessica Stephens;
© Klappentext/Quelle: amazon,de; 
© Autorenbilder: siehe Angaben;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt 
©Text-Antworten: Jessica Stephens
Grafikennutzung: freepic.com/photoangel

Kommentare:

  1. Guten Morgen Kati!

    Ich mache zwar bei deiner Verlosung nicht mit, aber ich hab sie gerne auf meiner Gewinnspielseite geteilt!

    Ich drücke allen die Daumen :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und guten Tag Kati,

    wieder einmal ein toll geführtes Interview das einem als Leserin die Autorin sehr nahe bringt.

    Von der ich zu meiner Schande mal wieder keine Ahnung hatte...grins...schäm..

    Aber gut, dass ist der große Vorteil von genau Deinem Blog liebe Kati immer wieder und zudem regelmäßig mit Autoren Interviews zuführen und sie damit ins breitere, öffentliche Rampenlicht/Interesse zu bringen/setzen.

    So wie hier jetzt auch.

    Was das mögliche, neue Motto für die Autorin Jessica Stephens betrifft hätte ich auch eines. Nämlich meines.

    Jeder lebt nur einmal !!

    Und deshalb sollte jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten auch versuchen seinen Leben so zu leben, wie es seine Fähigkeiten/Gefühlen/Befindlichkeiten zu lassen und für ihn passend sind.

    Einfach mit einen, guten Gefühl sein Leben leben.

    In diesem Sinne allen einen guten Start ins Wochenende und eine schöne Zeit.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Chance oder Hürde - die Einstellung macht den Unterschied.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und vielen Dank für das interessante Interview und diese schöne Verlosung!

    Besonders schön finde ich das Motto "Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende." von Oscar Wilde.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo 😊
    Danke für das schöne Interview und das schöne Gewinnspiel. Ich kenne die Autorin schön und sie steht schon auf meiner Wuli. Mein Motto: "Es ist mein Leben, also lebe ich es und zwar so wie es mit gefällt "
    Liebe Grüße Manu

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    mal wieder ein sehr schönes Interview. Die Bücher landen gleich auf meiner Wunschliste. :)

    Ich finde das Zitat von Wilhelm Busch oft sehr passend: "Stets findet Überraschung statt, da wo man´s nicht erwartet hat"

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kati,
    Dein Interview hat mir eine sehr sympathische Autorin gezeigt. Ich habe die Bücher selber noch nicht gelesen und würde mich sehr freuen, am Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen.
    Mein Motto begleitet mich schon viele viele Jahre, bzw. dieser Spruch aus "Der kleine Prinz": Man sieht nur mit dem Herzen gut, dass Wesentliche ist für das Auge unsichtbar. Ich finde, dass dieses Sprüchlein/Motto so viel aussagt.

    LG
    Nady

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    vielen Dank für das interessante Autoren-Interview. Bisher kenne ich ihre Bücher noch nicht, aber die Geschichten hören sich interessant an, daher möchte ich gern am Gewinnspiel teilnehmen.
    Mein Motto ist zur Zeit:"Leben ist Veränderung, Stillstand ist der Tod".

    Liebe Grüße, Carline

    AntwortenLöschen
  9. Ach ja, und ich habe diese Aktion auch mal auf meiner Gewinnspielseite geteilt ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin nicht so der Fan von Mottos und Zitate alleine auch weil ich sie mir einfach nicht merken kann!

    Doch ich finde das Menschen die "Anders" sind,nicht anders sondern besonders sind!

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen
  11. Huhu :)

    Das Buch habe ich schon recht lange im Auge. Daher mache ich bei dem Gewinnspiel gerne mit.
    Das interview hat mir sehr gut gefallebn. Danke dafür. :)
    Mein persönliches Motto ist ganz kurz und einfach: "I dont care, I love it".
    Als ich das Lied zum ersten mal gehört habe, fand ich diesen Satz einfach schön. :)

    Liebe Grüße
    Alicia
    (alicia@joerg-neu.de)

    AntwortenLöschen
  12. Mein Motto ist immer das beste daraus machen was kommt das kommt.würde mich riesig freuen

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    vielen Dank für das tolle Interview :)
    Ich finde, dass ein gutes Motto ist, dass man sich selbst treu bleiben sollte ;)

    LG (Tiffi20001@gmx.de)

    AntwortenLöschen