Samstag, 17. Juni 2017

[INTERVIEW] Im Interview mit Carolin Hagebölling + Gewinnspiel



© Bild: Martin Hangen

Name:
 Carolin Hagebölling
Geburtstag: 04.11.1980
Wohnort: Düsseldorf
Familienstand: in einer Beziehung
Homepage:
www.carolinhageboelling.de
Kinder: keine
Genre: Frauenliteratur/Roman/Genreübergreifend




Ich mag: Salzwasser auf den Lippen. Fels unter den Fingern. Ein Lächeln im Gesicht.

Ich mag nicht: Scheuklappen vor den Augen.


Bisherige Veröffentlichungen: 

 



Carolin, wie bist Du zum Schreiben gekommen und gab/gibt es noch andere Berufe, die ausgeübt werden/wurden? 
Ich hatte schon als Kind viel Fantasie und habe mir oft Geschichten ausgemalt. Schreiben ist vermutlich eine Form, ihnen Gestalt zu geben. Die einen malen, die anderen spielen und ich bringe sie in Buchstaben zu Papier. Das ist für mich keine Flucht aus dem Alltag, sondern eine Ergänzung, eine Erweiterung. Schreiben eröffnet einen anderen Blick auf die Welt.

Daraus einen Beruf zu machen, war allerdings gar nicht so leicht. Ich bin nach dem KuWi-Studium Werbetexterin geworden, was zwar eine kommerzielle, aber mitunter auch sehr kreative Arbeit ist. Texten ist anders als Schreiben, aber es hat mich geschult und wahrscheinlich auch meinen Schreibstil beeinflusst. Texten ist mein Job (und zum Glück kein schlechter), Schreiben meine Leidenschaft.


© Bild: privat; Arbeiten im Coworking-Büro

Wenn Du am Schreiben bist, wo tust Du es am liebsten und wie sieht Dein Arbeitsplatz aus? 
Ich kann überall schreiben, wo es ruhig ist und wo ich mich gut konzentrieren kann. In der Regel ist das der Schreibtisch zu Hause. Zum Arbeiten (Texten) gehe ich am liebsten ins Coworking-Büro „Gewächshaus“ in Düsseldorf, wo viele nette und kreative Freiberufler arbeiten. In meinen vier Wänden fällt mir sonst irgendwann die Decke auf den Kopf. 

Wenn Du gerade nicht an einem Buch schreibst, was machst Du gerne in Deiner Freizeit?
Eine Menge schöner Sachen! Ich klettere seit ein paar Jahren (Bouldern und Lead-/Seilklettern) und habe vor einem Jahr mit dem Tanzen begonnen (Standard und Latein). Neben diesen zwei fantastischen Hobbys gehe ich gerne auf Ausstellungen, auf Reisen oder treffe mich auf ein Bierchen mit meinen Freund/innen. Außerdem habe ich eine großartige Familie und ein zuckersüßes Patenkind, die ich gerne besuche.

Wenn Du selbst als Leserin unterwegs bist, welche Bücher liest Du am liebsten und was eher gar nicht?
Ich mag anspruchsvolle Bücher mit Tiefgang und Raum für Interpretationen. Gerne mit Spannung und Unterhaltungswert. Dabei bin ich nicht auf ein bestimmtes Genre festgelegt. Meistens suche ich gezielt nach Titeln, von denen ich gehört oder gelesen habe, oder lasse mich in der Bibliothek inspirieren.

© Bild: Martin Hangen
Hast Du einen Lieblingsfilm oder ein Film der Dir aus deiner Kindheit gerade spontan einfällt, der gerne gesehen wurde und weshalb?
„Die unendliche Geschichte“ habe ich beispielsweise sehr gemocht. Wenn wir den Glauben an das
Unglaubliche verlieren, stirbt die Fantasie. Ein fantastischer Kinderfilm, den sich auch Erwachsene immer mal wieder anschauen sollten.

Wenn Du ein Tier wärst, welches wäre es und weshalb?
Spontan hätte ich „Katze“ gesagt, weil ich mich zum einen für recht eigenständig halte, zum anderen aber auch sehr verschmust sein kann. Kratzbürstig und einzelgängerisch bin ich allerdings nicht.

Gibt es ein Sprichwort, welches Dich durch Dein Leben begleitet?
Bleib dir treu!

Gibt es derzeit neue Projekte? Worauf dürfen sich Deine Leser freuen?
Das nächste Projekt ist schon in der Pipeline, wie es immer so schön heißt. Der neue Roman wird dramaturgisch und thematisch anders als der aktuelle. Aber auch dort geht es wieder um eine Frau, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben steht und sich für eine Richtung entscheiden muss. Es wird wieder spannend, versprochen. Und kontrovers mit Sicherheit auch.

© Bild: Martin Hangen
In welcher Stadt außer Deinem Geburts- und Wohnort, könntest Du es Dir vorstellen zu leben und weshalb?
Aufgewachsen bin ich in Wetter-Volmarstein, einer hübschen Kleinstadt im Ruhrgebiet. Gelebt habe
ich in Berlin, Frankfurt-Oder, München, Mexiko-Stadt und mittlerweile Düsseldorf. Alle Städte haben ihre schönen Seiten. Ausschlaggebend für die Wahl meines Wohnorts ist letztendlich die Nähe zu den Menschen, die mir wichtig sind.

Carolin, erzähle uns doch etwas über Dein aktuelles Buch. Wie ist die Idee entstanden? Wie sahen die Recherchen dazu aus?
Jeder hat sich schon mal die Frage gestellt: „Was wäre, wenn ich hier oder da eine andere Entscheidung getroffen hätte? Hätte mein Leben einen anderen Verlauf genommen?“ Ich hatte die Idee, eine Geschichte zu schreiben, die diese Frage aus dem Raum der Spekulationen in die Wirklichkeit holt. Was wäre, wenn ich auf einmal mit dieser anderen möglichen „Realität“ konfrontiert werde? Gibt es darauf eine Antwort?

Für die Recherchen bin ich unter anderem in die wunderschöne Stadt Paris gereist. Es war spannend, einen Ort unter diesen Gesichtspunkten zu besichtigen: Was könnten die möglichen Schauplätze sein? Wie spiegelt sich die Stimmung der Stadt im Roman wider? Man nimmt eine andere Perspektive als die typisch touristische ein.

© Bild: privat
Die neue Generation ist das ebook, was hältst Du persönlich davon und wie siehst Du die Entwicklung?
Ich denke, es ist eine Entwicklung, die sich nicht aufhalten lässt, die ich aber auch nicht als bedrohlich empfinde. Durch das E-Book können neue Leser/innen erreicht werden, die ein anderes Leseverhalten haben als der klassische Bücherwurm (zu deren Spezies ich mich auch zähle). (Hochwertige) Bücher wird es meiner Meinung nach immer geben. Wichtiger ist die Frage, was eine künstlerische Leistung wert sein sollte, auch wenn sie nur als Datei existiert. Hier gilt es, nicht nur mit den Finger auf andere zu zeigen, sondern auch das eigene Kaufverhalten zu hinterfragen. Muss es wirklich das günstigste Schnäppchen sein?

Wenn Du die Möglichkeit hättest mit einer verstorbenen Person einen Abend zu verbringen, wen würdest Du gerne treffen und was würdet ihr unternehmen?
Ich würde gerne Frida Kahlo treffen und einen Tequila mit ihr trinken gehen. Oder zwei oder drei.

Ein paar letzte Worte an Deine Leser:
Es freut mich, dass ihr euch mit meinem Roman beschäftigt und bin gespannt, wie er euch gefällt. Kleiner Tipp: Lest am Ende des Buches noch mal den Anfang, das könnte aufschlussreich sein.


(Textquelle: amazon.de)

Ein raffiniertes Spiel mit Realitäten

Es ist ein Brief, der alles infrage stellt, was sie bisher für real gehalten hatte: Marie, Anfang 30, ist höchst irritiert, als sie die Zeilen ihrer alten Schulfreundin Christine liest. Darin ist von Maries Leben in Paris die Rede, von ihrem Mann Victor, dem erfolgreichen Galeristen – und von ihrer lebensbedrohlichen Krankheit. Tatsächlich erfreut sich Marie bester Gesundheit, arbeitet als Journalistin in Hamburg und führt eine glückliche Beziehung mit Johanna. Aber der mysteriöse Brief lässt ihr keine Ruhe. Kurz entschlossen reist Marie nach Paris. Und findet sich in einem Leben wieder, das ihr seltsam vertraut ist und mit dem sie sich auf unerklärliche Weise verbunden fühlt.

  

 Beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar unter diesem Beitrag.

Schaut bitte nach Ablauf des Gewinnspiels hier auf meinem Blog nach, wer gewonnen hat. Gerne könnt Ihr mir jetzt schon eine Kontaktmöglichkeit hinterlassen oder schaut selbst nach, ob Ihr gewonnen habt.
Ihr solltet Euch spätestens 14 Tage nach Auslosung melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Sammelt ein weiteres Los: 
Teilt das Gewinnspiel mit Euren Freunden auf Facebook, Twitter & Co. und ein weiteres Los landet im Lostopf. (den Link bitte in Eurem Kommentar hinzufügen)


Carolin klettert seit einigen Jahren (Bouldern und Lead-/Seilklettern) und tanzt gerne (Standard und Latein). Wäre das auch etwas für Euch? Oder was habt Ihr in den letzten Jahren für Euch an Freizeitaktivitäten entdeckt?

Einsendeschluss ist der 29.06.2017 um 12:00 Uhr


Ich bedanke mich bei Carolin Hagebölling für das Interview und dem


für das Verlosungsexemplar. 
 Herzlichen Dank dafür. 


Teilnahmebedingungen:
1.) Es darf jeder teilnehmen der das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder aber bei Minderjährigen die Einverständniserklärung der Eltern besitzt.
2.) Die Teilnahme ist mit gültiger Postadresse in Deutschland möglich!
3.)  Der Gewinn wird schnellstmöglich nach Auslosung von mir selbst auf dem Postwege versendet.
4.) Die Gewinner wird innerhalb von 1-3 Tagen nach Einsendeschluss ausgelost und hier auf dem Blog namentlich bekanntgegeben. 
5.) Nach der Auslosung werden Eure Daten kommentarlos gelöscht.  
6.) Der Gewinn kann nicht ausbezahlt werden.
7.) Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook.
8.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


© 2017 Katis-Buecherwelt;
© Cover: dtv Verlag;
© Klappentext/Quelle: amazon,de; 
© Autorenbilder: siehe Angaben;
© Gestaltung & Fragen: Katis-Buecherwelt 
©Text-Antworten: Carolin Hagebölling
Grafikennutzung: pixabay.com

Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag Kati

    schön das man als Leserin wieder etwas auf deinem Blog lesen kann und darf.

    Also klettern ist allgemein eher nichts für mich...bin da etwas ängstlich bzw. befällt mich zur etwas Schwindel.

    Tanzen wäre da eher Meins und ist in meiner Jugend "Disco" eher an mir vorbei gegangen....was ich heute, aber schon bedauere. Besonders wenn größere Feste anstehen...und ich war froh, als es zumindest für den Abschlussball für uns Eltern einen Kurs gab.

    Also ich bin ein Fan von Kurztrip mit meinem Mann....gerade letzte Woche ging es nach Burghausen....größte, begehbare Burganlage der Welt...und dann noch nach Landshut...auch eine tolle Stadt ...mit dem größten, gebauten Steinturm.

    So das war es von mir...allen noch ein schönes Wochenende.

    LG..Karin...


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      ja es wurde einfach wieder Zeit. Privat ist zur Zeit leider einiges im Gange, aber ich habe bemerkt, dass mir das bloggen einfach fehlt.
      Ich bin ehrlich gesagt auch zu ängstlich fürs Klettern und leider zu steif fürs Tanzen. Aber vielleicht ändert sich das ja auch noch irgendwann ;-)

      Toll, dass du wieder dabei bist und ich drücke dir fest die Daumen für die Verlosung.

      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  2. Hallo,

    ich muss auch sagen, schön das es weiter geht. Es war ja einige Zeit ruhig hier. Das Interview hat mir sehr gut gefallen.

    Ich bin nicht wirklich ein Kletter Typ. Tanzen kann ich überhaupt nicht, da habe ich zwei linke Füße.

    Ich fahre unheimlich gerne mit dem Rad und dann auch sehr gerne längere Touren.

    Herzliche Grüße

    Little Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Little Cat,
      ja das war es leider, aber es wird jetzt wieder besser bis ich zur Reha fahre.
      Ich bin genauso wie du... klettern gehts gar nicht. Ich habe mega Höhenangst und schaffe es nicht mal Stufen zu gehen, die aus Gitter sind, geschweige denn auf eine Leiter zu steigen. Tanzen .. mmmh .. linke Füße :-)
      Auch dir danke, dass du dabei bist und viel Glück bei der Verlosung.

      Liebe Grüße
      Kati

      Löschen
  3. Hallo Kati,
    es ist immer wieder schön hier und ich muss sagen,das so actionreiche Unternehmungen nichts für mich sind. Dafür hab ich aber Sport für mich entdeckt und als Ausgleich lese ich.
    Vielen lieben Dank für die tolle Aktion und ich würde mich wahnsinnig freuen.
    Lieben Gruß Tina Jacobsen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      ich bin auch eher der gemütliche Typ und am Sporteln ... das entdecke ich so langsam für mich, so wie ich es halt körperlich schaffe. Aber ich hoffe, dass es bald besser wird.

      Viel Glück beim Gewinnspiel.

      LG Kati

      Löschen
  4. Hallo Kati,

    freue mich immer wieder, wenn ich bei dir eine neue Autorin kennenlernen darf. Ein interessantes Interview. Und das Buch hört sich ja auch total interessant an.

    Klettern wäre jetzt nicht so das meine, da ich Höhenangst habe. Tanzen schon eher, war immer eine begeisterte Tänzerin. Aber im Laufe der Jahre ergab sich einfach keine Gelegenheit mehr.


    Ich habe jetzt Pilates und Walken für mich entdeckt. Und das macht mir unglaublichen Spaß und ist ein toller Ausgleich.

    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      ich habe auch Höhenangst, seit ich denken kann. Leider kann ich aber auch nicht Tanzen .. bin mega steif :-(
      Walken klingt sehr gut, das ist auch etwas für mich und freue mich schon auf den Kurs in der Reha zum Walken.

      Ich drücke dir ganz fest die Daumen für das Gewinnspiel und wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.
      Kati

      Löschen
  5. Hallo Kati,
    Danke für das Interview mit Carolin Hagebölling und das Gewinnspiel. :) Das Buch steht schon auf meiner WuLi. <3
    Zu meiner Schande muss ich gestehen, daß ich eher der bequeme Typ bin. Klettern käme für mich auf gar keinen Fall in Betracht, weil ich an Höhenangst leide. Schon der Gedanke daran bringt mir feuchte Hände und dieses unangenehme Gefühl im ganzen Körper.
    Ich gehe lieber mal mit meinem Mann spazieren und möchte mich an Zumba im privaten versuchen.
    Deinen Beitrag hab ich gern geteilt:
    https://twitter.com/Petri_13/status/876330742363639809
    https://plus.google.com/u/0/100238460834411249805/posts/3DUhJ95MefL
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    ich gehöre eher zu der bequemen Sorte, die sehr ungern Sport macht. ;) Klettern wäre daher nichts für mich. Hätte da auch viel zu viel Angst und fürs Tanzen fehlt mir die Begabung.

    Ich spaziere lieber und mache gern Städtereisen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Kati,
    Klettern habe ich mal ausprobiert, ist aber nichts für mich. Getanzt (Standard/Latein) habe ich jahrelang, kann es aber leider im Moment aus gesundheitlichen Gründen nicht machen, aber es fehlt mir sehr.
    Ein sehr interessantes Interview und schön, mal wieder hier was von dir zu lesen; das hat mir gefehlt.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Huhu!

    Bouldern und Klettern würde ich körperlich wegen einer Schwerbehinderung nicht mehr hinkriegen, aber getanzt habe ich früher sehr gerne, auch klassisch und Latein. Ist allerdings schon ewig her!

    In den letzten Jahren habe ich mit Geocaching angefangen (da gibt es ja auch einfache Caches), dann habe ich seit vier Jahren meinen Buchblog, in letzter Zeit mache ich gerne Yoga und male in Malbüchern für Erwachsene... :-)

    Ich habe den Link auf Facebook geteilt:
    https://www.facebook.com/MikkaLiestundPlant/posts/1650660874947031

    Und auf Twitter:
    https://twitter.com/MikkaLiest/status/878585768620503041

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  9. huhu miteinander :) wow, wiedermal haust du einen grandiosen preis raus. da kann ich gar nicht anders, als mitzumachen :D Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich habe dich bei facebook unter tanja hammerschmidt geliked, so das ich immer auf dem laufenden gehalten werde :) drücke mir mal egoistischerweise am meisten die daumen, hoffe das ist ok... würde mich sehr freuen, wenn mich deine glücksfee ziehen sollte, ansonsten freue ich mich einfach sehr, das du mir die chance gegeben hast.. ich habe mit meinen 33 jahren, das joggen entdeckt. wirklich ich bin der faulste mensch der welt.. aber als ich im februar nach 17 jahren das rauchen aufgehört habe, musst eich mir was neues suchen und bin einfach los gerannt :D und ja das mache ich jetzt immer und es tut mir so unheimlich gut... lg rockstar84@gmx.de

    AntwortenLöschen
  10. Hallo ,

    tolles und interessantes Interview. Vielen Dank.
    Bouldern und Lead-/Seilklettern wäre nicht für mich weil ich Höhenangst habe aber auch tanzen wäre nicht für mich.
    Ich lese in meine Freizeit , höre gern Musik und
    arbeite ich ehrenamtlich in unsere Gemeindebücherei.

    Liebe Grüße Margareta (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen