Dienstag, 25. April 2017

[BLOGTOUR] [REZENSION] #Herzleer - Was ich noch sagen wollte ~ Anthologie ~ TAG 2


Hallo liebe Leser, 

ich begrüße euch zur Blogtour "#Herzleer" von den Autoren Lena Gorelik, Anke Weber, Sabine Schoder, Ruth Olshan, Tanja Heitmann, Katrin Zipse, Jennifer Benkau und Maike Stein.

Gestern habt Ihr das Buch bereits bei Die Rabenmutti kennengelernt. Ich werde Euch heute meine Meinung zum Buch präsentieren. Am Ende der Rezension findet Ihr das Gewinnspiel.

Los geht`s ... 


  


Was bleibt, wenn die Liebe geht. Acht letzte Nachrichten geliebter Menschen und die Geschichten, wie es zu dieser jeweils letzten Nachricht gekommen ist. Acht Autorinnen verleihen jugendlicher Melancholie eine Stimme und schreiben von der Liebe in ihren unterschiedlichsten Formen. Einer Liebe, die so intensiv ist, dass sie einem den Atem raubt, einer Liebe, die schmerzt, die zerreißt, die nicht sein darf oder zu der es nie gekommen ist. Am Ende bleibt stets die Frage: Was wäre, wenn?
Das zeitlose Thema Liebe modern aufbereitet und mit Leidenschaft von neuen, mutigen Stimmen im Bereich Jugendbuch erzählt.
(Textquelle: amazon.de)


Die Grafik finde ich nett und ausdrucksstark, wenn man den Inhalt kennt. Das Design fällt nicht weiter auf und im Buchhandel wäre ich wohl an diesem Buch vorbeigelaufen, wenn ich es nicht vom Oetinger Verlag bekommen hätte. Im Inneren entdeckte ich immer wieder das Cover, was als Deckblatt für die Kapitel benutzt wurde. Nur das Herzinnere ist anders, es enthält den Titel der nachstehenden Geschichte.


"Eines Tages, denke ich, ist ein perfektes Ende."



In die Anthologie "#Herzleer" die von den bekannten Schriftstellern: Lena Gorelik, Anke Weber, Sabine Schoder, Ruth Olshan, Tanja Heitmann, Katrin Zipse, Jennifer Benkau und Maike Stein geschrieben wurde, verliebte ich mich in einige tollen Geschichten.
Auf mich warteten acht unterschiedliche Kurzgeschichten, die mich jede auf ihre Art & Weise unterhielten. Der Schreibstil war in allen Erzählungen emotional, aber unterschiedlich. So hatte ich bei der Geschichte von Lena Gorelik das Gefühl, sie singt das geschriebene Wort und ich würde ihren Song hören und gleichzeitig fühlen.

Meine Lieblingsgeschichten "Herz Pogo" von Anke Weber, "Herzspieß" von Sabine Schoder und "Ungesagtes" von Jennifer Benkau werden mir noch lange im Gedächtnis bleiben. Diese Geschichten haben mich so mitgenommen, dass ich ein wenig Abstand zum Buch brauchte, um das gelesene zu verarbeiten.
Es gab aber auch Storys, die ich zwar gut fand, mich aber nicht so berührt haben, wie z. B. "Erdbeermond" von Katrin Zipse und "Ein halber Sommer lang" von Maike Stein. Diese waren nett zu lesen, aber erreichten mein Herz nicht. Inhaltlich waren die Erzählungen sehr vorausschaubar und brachten zum Schluss nicht den gewünschten Effekt.

Klar ist: Es sind Geschichten ohne Happy-End!
So endet jede Kurzgeschichte auf unterschiedlichster Art – ohne ein Happy End. Sei es durch den Freitod, durch widrige Zufälle, verpassten Momenten oder Unfällen.
Und wie der Titel schon sagt "#Herzleer" fühlen sich die Charaktere am Ende jeder Geschichte und ich mich gleich mit.

#Herzleer ist ein Buch mit einigen tollen Textperlen für Zwischendurch, um einfach mal abschalten zu können.

"#Herzleer" ist eine Anthologie mit acht Kurzgeschichten namhafter deutscher Autoren, die große Gefühle in mir hervorriefen. Storys über den Abschied auf verschiedenen Ebenen, doch immer mit Trauer und Leere verbunden. ~ gefühlvoll ~ authentisch ~ nachhaltig ~ bewegendes Buch für Zwischendurch ~  


4,0 von 5 Blumen 


"Ein klares Ende ist besser, als ohne Hoffnung dahinzuvegetieren. Das gilt für Menschen genauso wie für Beziehungen." (Seite 130)



Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantworte bitte die Tagesfrage als Kommentar unter diesem Beitrag und schon landest du im Lostopf. Insgesamt kannst du 8 Lose sammeln, wenn du an allen Aktionstagen aktiv teilnimmst und der Blogtour folgst.

Einsendeschluss ist der 07.05.2017


Lest Ihr gerne Anthologien und was mögt Ihr daran am liebsten? 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt Ihr Euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!


24.04. ~ Tag 1 - #Herzleer ~ Lena von Die Rabenmutti
25.04. ~ Tag 2 ~ Rezension ~ Kati von Katis-Buecherwelt
26.04. ~Tag 3 - Eine Nachricht aus der Vergangenheit ~ Jean von Buechertraumcom
27.04. ~ Tag 4 ~ Rezension ~ Manja von Manjas Buchregal
28.04. ~ Tag 5 ~ Thema ~ Katja von Katjas Bücherwelt
02.05. ~ Tag 6 ~ Rezension ~ Bianca von Bibilotta 
03.05. ~ Tag 7 ~ Zitate ~ Charleen von Charleens Traumbibliothek
04.05. ~ Tag 8 ~ Rezension ~ Eva von Bücherfanseite
08.05. ~ Gewinnerbekanntgabe

Die Gewinner werden bekanntgeben auf: Netzwerk Agentur Bookmark



Dies ist eine Aktion von




© 2017 Katis-Buecherwelt
© Banner & Logo: Netzwerk Agentur Bookmark ;
© Cover:Oetinger Verlag;
© Klappentext: amazon,de;
Anderes Bildmaterial: pixabay.de;
Gestaltung und Texte: Katis-Buecherwelt;

© Eine Aktion von: Netzwerk Agentur Bookmark

Kommentare:

  1. Hallo Kati,
    ich habe noch nicht so viele Anthologien gelesen, aber was ich daran mag ist die Möglichkeit Geschichten von unterschiedlichen Autoren zu einem Oberthema zu lesen. Wenn mir eine Geschichte nicht gefällt, muss das nicht gleich bedeuten, dass die ganze Anthologie nichts für mich ist. Außerdem bieten sich kürzere Geschichten gut für eine Zwischendurch-Lektüre an, wenn ich nicht so viel Lesezeit habe.

    Liebe Grüße und danke für deine tolle Rezension,

    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Anthologien zwischen meinen Fantasiebüchern immer eine tolle Abwechslung und lese sie selbst sehr gerne. Habe auch selbst welche jedoch eben nicht so viele und auch schwer für mich ist davon gute zu bekommen wo mich wie hier auch der Inhalt interessiert!

    VLG..Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hey!
    Ja ich lese gerne Anthologien...ich mag die vielfältige Beleuchtung der autoren zu den themen...ich finde es immer sehr reizvoll zu lesen...und man wird auch zum denken bzw zu den eigenen gedanken angeregt :)

    Liebe grüße Carina

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe noch nicht viele gelesen, finde das Prinzip dahinter aber echt toll.
    Von daher werde ich mich da jetzt öfter mal reinlesen und hoffe, dass ich so meinen Horizont erweitern kann

    AntwortenLöschen
  5. Ehrlich gesagt lese ich lieber längere Bücher als Kurzgeschichten.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)
    Also hab noch nicht so viele gelesen, aber es ist auch mal entspannend wenn man mal ne geschichte hat die nicht gleich 300seiten hat :) man bekommt viele verschiedene stile geboten und das ist auch sehr erfrischend :)
    Danke für die chance, die mühe und den tollen Beitrag ^^

    Liebe grüße

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe noch keine Anthologie gelesen, es aber schon lange vor. Kurzgeschichten im Allgemeinen finde ich wunderbar, weil sie oft einen gewissen Aussagekern treffen und dabei nicht unbedingt ein richtiges Ende haben. Da kann man frei seine Fantasie entfalten und auch nach dem Lesen weiter darüber grübeln.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    ich lese gern Anthologien, da einem viele Stile und Sichtweisen geboten werden.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe bisher noch nicht viele Anthologien gelesen, da ich an sich nicht so der Fan von Kurzgeschichten bin. Finde es meistens nicht so einfach auf wenigen Seiten schon eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen. Ich glaube es ist auch höchst wahrscheinlich, dass einem nicht alle Geschichten (gleich) gut gefallen. Dennoch würde ich diese gerne lesen, da mich das Thema anspricht und es uns ja wirklich alle betrifft. ;)

    LG, Celina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    ich lese hin und wieder mal Anthologien und mag daran die Abwechslung und dass eigentlich immer für jeden etwas dabei ist :)

    LG

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag Anthologien, da ich dadurch den Stil verschiedener Autoren kennenlernen kann.
    LG Louise

    AntwortenLöschen