Montag, 27. März 2017

[BLOGTOUR] Creature - Gefahr aus der Tiefe ~ Morton Rhue ~ Die Buchvorstellung


Hallo liebe Leser, 

ich begrüße euch zur Blogtour "Creatures - Gefahr aus der Tiefe" von Morton Rhue.

Seid ihr bereit, um in die gefährliche Welt einzutauchen?
Dann kann es ja losgehen ...

Mit "Creatures" begab ich mich auf ein ganz neues Terrain, denn zuvor habe ich kein Buch gelesen, was sich im Genre Science Fiction bewegt. Ich kann euch versichern, dass ich froh war es gewagt zu haben. Dieses Buch hat mich in sich eingezogen und nicht einmal Halt vor meinen Träumen gemacht. Ich wachte einen Tag nach dem Auslesen schweißnass gebadet in meinem Bett auf. Ich habe von Ismael, seinen Besatzungskameraden und der Creature aus der Tiefe geträumt.

Die Geschichte baut einen rasanten Spannungsbogen auf. Es passiert immer wieder etwas Neues und unerwartetes. Mir blieb kaum Zeit, auf eine Verschnaufspause. Es ist eine Mischung aus Dystopie, Abenteuer, Zeitreise, Fantasy, Sciene Fiction und einigen poetischen Augenblicken.
Am Ende war ich ein wenig traurig, dass es schon vorbei war. Ich hätte zu gern noch mehr von Cretacea und der Erde erfahren. Morton Rhue hinterlässt jedoch auch eine Botschaft zurück, die noch in mir nachhallt.

Bevor ich nun aber weiter von Morton Rhue's Neuerscheinung schwärme, stelle ich euch das Buch noch etwas näher vor.

Morgen sind wir zu Besuch bei der Buchfeenteam und entdecken den Planeten Cretacea. 



(Textquelle: amazon.de)

Ein Planet voller Gefahren. Eine mörderische Kreatur. Ein Junge, der um sein Leben kämpft.

Ismael weiß, dass er von der Erde verschwinden muss. Die Natur ist komplett zerstört, durch die dicke Smogwolke dringt schon lange kein Sonnenlicht mehr und die Luft reicht kaum zum Atmen. Als ihm ein Job auf dem fernen Planeten Cretacea angeboten wird, ergreift er die Chance und heuert dort auf einem Walfangschiff an. Doch seine Arbeit ist viel riskanter als gedacht. Denn sein Schiff macht Jagd auf das gefährlichste Lebewesen des Planeten: eine riesige blutrünstige Kreatur, die in den Tiefen des Meeres lauert. Für Ismael und den Rest der Besatzung geht es ums nackte Überleben …

 


Ganz gleich, wie sehr der Mensch sich seines Wissens und Könnens auch rühmen mag, und ganz gleich, wie sehr dieses Wissen und Können in einer glorreichen Zukunft auch zunehmen mag - das Meer wird ihn doch auf immer und ewig, bis zum Tag des Gerichts, schmähen und morden und auch die stärkste und stattlichste Fregatte, die er vom Stapel lassen kann, zu Staub zermahlen. (Seite 437)






Na, neugierig geworden? Dann versucht Euer Glück beim Gewinnspiel. 


Um am Gewinnspiel teilzunehmen, beantworte bitte die Tagesfrage als Kommentar unter diesem Beitrag und schon landest du im Lostopf. Insgesamt kannst du 5 Lose sammeln, wenn du an allen Aktionstagen aktiv teilnimmst und der Blogtour folgst.

Einsendeschluss ist der 02.04.2017


Könntet Ihr Euch vorstellen wie Ismael auf einer Fregatte anzuheuern, um dort zu arbeiten und die Familie dadurch mit Geld zu unterstützen? 

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt Ihr Euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden!


27.03. ~ Tag 1 - Creatures - Gefahr aus der Tiefe - Buchvorstellung ~ Katis-Buecherwelt
28.03. ~ Tag 2 ~ Cretacea ~ Buchfeenteam
29.03. ~Tag 3 - Freundschaft & Vertrauen ~ Kathleens Bücherwelt
30.03. ~ Tag 4 ~ Buchfiguren ~ Schlunzenbücher
31.03. ~ Tag 5 ~ An Board der Pequod ~ Books on Fire
03.04. ~ Gewinnerbekanntgabe

Die Gewinner werden bekanntgeben auf: Netzwerk Agentur Bookmark



Dies ist eine Aktion von




© 2017 Katis-Buecherwelt
© Banner & Logo: Netzwerk Agentur Bookmark ;
© Cover: Ravensburger Buchverlag;
© Klappentext: amazon,de;
Anderes Bildmaterial: pixabay.de;
Gestaltung und Texte: Katis-Buecherwelt;

© Eine Aktion von: Netzwerk Agentur Bookmark

Kommentare:

  1. Nein, denn dafür hätte ich immer viel zu dolle Panik vor einfach so mal irgend wann mal im tosenden Meer unterzugehen und das all die bösen Meerestiere mich einkesseln und ich ganz alleine im weiten Meer vor mich hin treibe und vielleichtnoch vom Hai aufgefressen werde!
    LG ...Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Klar, warum denn nicht. Ich meine irgendwann einmal erwischt es jeden, denn die alternative wäre die zerstörte Erde. Dann nehme ich das allemal auf mich.

    Herzliche Grüße
    Thom

    AntwortenLöschen
  3. Nein, das wäre nichts für mich.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Kati,

    da kann ich nur kurz und knapp Nein zu sagen, denn ich gehöre zu den Menschen, die furchtbar seekrank werden. Ich wäre da wohl zu gar nichts nutz und könnte meiner Familie nichts Gutes tun.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ,

    ich kann mir nicht vorstellen dort zu arbeiten weil das wäre nicht für mich.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,


    Ich würde alles mögliche machen, aber nicht auf einer Fregatte anheuern. Erstens hätte ich super grosses Heimweh und zweitens hab ich einen super Respekt vor dem Meer, seitdem ich und meine Schwester von einer welle geschluckt wurden uns ich im Anschluss meine Schwester retten musste.

    Liebe Grüsse,

    Giulia

    AntwortenLöschen
  7. Hallöchen,

    ein ferner Planet und die Arbeit auf einem Walfänger hören such nach vielen Abenteuern an. Ich denke, als einzige Möglichkeit würde ich es machen 😁

    LG Marion

    Masty83[at]gmx.de

    AntwortenLöschen
  8. Hi Kati,

    erstmal ♡Dank für den Betrag, nun möchte ich das Buch erst recht lesen.
    Zu deiner Frage. Ich hab ja selbst auch schon auf einem Schiff (Kreuzschiff) gearbeitet und naja, es kann echt ganz schön hart sein. Wenn es jedoch von Nöten wäre und zur Unterstützung der Familie...dann würde ich auch auf einen anderen Planeten gehen etc 🙄.

    Liebe Grüße,

    Svenja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und guten Tag,

    eigentlich bin ich kein Fan von Booten, Schiffen oder gar Frigatten und zuviel Wasser um mich herum....Meer....augenrollen.

    Aber wenn das die einzige Alternative ist für meine Familie und mich um unserer Überleben zu sichern oder festigen.

    O.K. dann muss es halt sein. ......und ich mache es!!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt nach einen wirklich tollen Buch.
    Nein ich kann es mir nicht vorstellen weil ich ziemlich schnell Seekrank werde :(

    AntwortenLöschen
  11. Ich fühle mich am und auf dem Meer sehr wohl, manchmal habe ich mich schon gefragt, ob ich in einem früheren Leben nicht Seemann war. Also, ja, ich könnte mir das vorstellen. Heutzutage ist es auch sicher nicht mehr ganz so körperlich schwer auf einem Schiff zu arbeiten. Zur damaligen Zeit allerdings schon, körperlich könnte ich das im Moment gar nicht schaffen.

    Übrigens ein toller Gewinn, bin gespannt, wie Rhue das Moby-Dick-Motiv umgesetzt und modernisiert hat.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    nein, das könnte ich nicht, weil mir einfach zu schnell schlecht wird bei hohem Seegang, auch wenn ich das Meer liebe und sehr gerne schwimme. Aber ich würde mich nach einer anderen Arbeit umschauen, um meine Arbeit zu unterstützen.
    Die Buchvorstellung gefällt mir sehr.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Nein, aber das hat auch einen einfachen Grund, ich sitze im Rollstuhl und habe eine Nervenschmerzkrankheit und somit wäre es für mich unmöglich auf einem Schiff anzuheuern.

    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  14. Da mirmschon auf dem Bodensee bei leichtem Wellengang übel wird, wäre das wohl ein Ding der Unmöglicnkeit für mich. Danke für den tollen Beitrag!

    AntwortenLöschen
  15. Hmmmm, eine schwierige Frage
    Eigentlich würde ich alles versuchen wollen um meine Familie zu unterstützen, andererseits hätte ich tierische Angst das meine Erkrankungen dies verhindern würden. Vermütlich würde ich es versuchen wenn es die einzigste Möglichkeit wäre

    (FB: Tina Seelenherz)

    AntwortenLöschen
  16. Nein. Das Heimweh wäre viel zu groß. LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  17. Nein das wohl daran liegt das ich absolut keine Wasserratte bin .
    Aber ich liebe diesen Autor habe bis auf dieses Buch alle von ihm gelesen LG Micha Galgenberg

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    das wäre absolut nichts für mich. Aber um meine Familie zu unterstützen würde ich fast alles tun.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  19. Huhu,
    Also generell würde ich erstmal nein sagen. Aber wer weiß, zu was man fähig wäre, wenn es hart auf hart kommt ;)
    LG
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,

    das wäre auf keinen Fall etwas für mich, ich würde versuchen auf eine andere Art meine Familie zu unterstützen...

    LG

    AntwortenLöschen
  21. Ich befürchte ich würde ssekrank werden. Dann lieber auf einem Bauernhof schufften. :)

    ♥liche Grüße
    Lenchen

    AntwortenLöschen
  22. Nein, denn dafür bin ich ein viel zu großer Angsthase, zumal ich meine Familie lieber bei mir habe und würde versuchen anders Geld für sie zu beschaffen.

    jarmila_kesseler@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  23. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Auftakt zur Blogtour! Auch wenn ich nicht so leicht seekrank werde, würde ich nicht anheuern, da mir das Leben auf dem Schiff zu öde wäre und ich andere Jobs zum Geldverdienen auf jeden Fall vorziehen würde.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen