Donnerstag, 31. Oktober 2013

[STATISTIK] Monatsstatistik Oktober 2013



(Für weitere Informationen zum Buch, auf den jeweiligen Titel klicken)

Insgesamt gelesene Seiten 1.952 ./. Durchschnittlich 63 Seiten pro Tag


1.) NICHT-Buch - Y-Titty
2.) In Dir - Carmen Weinand


1.) Ballerina - Gabriel Barylli
2.) Kraut und Rübchen - Elke Pistor
3.) Entsetzen - Karin Slaughter



1.) Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen - Julia Bähr & Christian Böhm


...keins...


1.) 760 Minuten Angst - Michael Schmid
2.) Inferno - Dan Brown (Prämie)
3.) Das goldene Ufer - Iny Lorenz
4.) Gone Girl - Das perfekte Opfer - Gillian Flynn
5.) Die amerikanische Nacht - Marisha Pessl


1.) Wir in drei Worten - Mhairi McFarlane
2.) Engelchen und Schnuck suchen die Flügelchen - Mina O`Farlain
3.) Die Liebe deines Lebens
4.) Die Tochter eines Arztes - Martina Frey
5.) Das Buch YOLO - Y-Titty
6.) Pia, von Beruf Rettungshund - Stephan Heinz und Sebastian Brück
7.) Abaton - Im Bann der Freiheit (Band 3) - Christian Jeltsch & Olaf Kraemer
8.) Auf dem Tretroller durch Deutschland - Michael Wigge
9.) Dreckspiel - Martin Krist
10.) Weihnachtsglitzern - Mary Kay Andrews
11.) Landluft für Anfänger - Nora Lämmermann & Simone Höft
12.) 80 Days - Die Farbe der Liebe - Vina Jackson



Gesamter Bücherzuwachs = 23
Gelesene Bücher = 12

Alter SUB = 819
Neuer SUB = 829
(SUB kann etwas abweichen, da ich gerade eine neue SUB Liste in einem Programm führe, welche noch nicht komplett fertig ist. 



  
 (Für weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover)


...keins...



Mittwoch, 30. Oktober 2013

[REZENSION] Sei frech und wild und wunderbar - Jochen Mariss & Birte Cordes


© Bildquelle: Grafik Werkstatt Bielefeld;
Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover
Titel: Sei frech und wild und wunderbar 
Autor: Jochen Mariss
Illustratorin: Birte Cordes
Genre: Kinderbuch
Empfohlenes Alter: 5 – 7 Jahre
Erschienen: August 2013
Seitenzahl: 32
Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3862292349 
Preis: 12,95 Euro
Verlag: Grafik Werkstatt Bielefeld


                                                                                        
                                                                     

Pia Piepenbrink erzählt in diesem Buch, wie sie es schafft, jeden x-beliebigen Tag zu einem superguten Tag zu machen. Mit losem Mundwerk und einem Augenzwinkern schlägt sie Schlechte-Laune-Monster in die Flucht, verhindert, dass sie den Müll raus bringen muss, und holt eine Tafel Schokolade vom Gipfel des Kilimandscharo. (Textquelle: Amazon.de)

Ein farbenfrohes Cover zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich. Das Cover zeigt ein Mädchen und drei Tiere, die fröhlich wirken und zusammen Seilhüpfen spielen. Durch die bunten Farben bekommt man direkt ein Gute-Laune-Gefühl, und die Vorfreude auf das Buch wird geweckt. Die Rückseite zeigt einen kleinen, süßen Bären, den ich am liebsten knuddeln würde.

„Tach Leute.


Dieses Buch sticht durch liebevoll gestaltete Illustrationen hervor, die mich von Anfang an sehr fasziniert haben. Auf den ersten Seiten werden wir mit Pia, ihren Freunden und Eltern einander vorgestellt. Die Vorstellung der Eltern, die nur anhand ihrer Beine dargestellt werden, fand ich richtig witzig.

Doch auch Pia und ihre Freunde konnten mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern, die da wären: die Katze „Miss Marple“, der Hund „Herr Schmalhuber“ und der bissige Hund „Raskolnikow“, der erst ein wenig bösartig erscheint. Pia ist ein sehr aufgewecktes Mädchen mit ihren roten Wuschelhaaren, die uns zeigt, wie ein superguter Tag aussehen kann. Dabei gibt sie einige Tipps und steckt uns mit ihrer Begeisterung an.

Pia zeigt, dass man sich durch nichts den Tag vermiesen lassen sollte und wie man immer das Beste daraus macht. Als sie den Müll nach draußen bringen soll, stellt sie sich schnell krank, um aus dieser Situation zu entfliehen, was ihr auch gelingt. Sehr schnell ist Pia wieder gesund und lädt weitere Freunde zu sich ein, und alle veranstalten eine kleine Hüpfparade auf dem Sofa.

Sehr schön fand ich, dass man das Buch bei einigen Handlungen von Pia drehen muss, um sich die Grafik anzusehen und den Text lesen zu können. Oder als der Vater Pia gesucht hat und man sie und ihre Freunde auf dem Bild zu suchen beginnt. 

Ein Buch, das hervorragend für traurige oder kränkelnde Kinder geeignet ist, um diese wieder aufzumuntern, ihnen neuen Mut zu schenken und Freude zu bereiten.

Ein fröhliches Gute-Laune Buch, das einen durch die dargestellte Begeisterung mit sich reißt. Wundervolle Illustrationen laden zum Entdecken und Spaß haben ein. Es macht traurige Kinder wieder fröhlich und lebensfroh. Eine absolute Leseempfehlung für einen superguten Tag.


5,0 von 5 Vögel 


© privat

Jochen Mariss, Mitbegründer der Grafik Werkstatt Bielefeld, arbeitet seit mehr als 30 Jahren als Autor, Fotograf und Designer. Seine Gedichte, Aphorismen, Kurzgeschichten und Fotografien wurden millionenfach veröffentlicht. Weitere Kinderbücher und viele Texte auf den Karten der Grafik Werkstatt stammen aus seiner Feder. Nähere Angaben zu Person und Werk unter: www.jochenmariss.de


Birte Cordes arbeitet seit 1999 als Illustratorin und Grafik-Designerin in ihrem Atelier in Aachen. Sie 
© privat
illustriert für verschiedene Zeitschriften, Zeitungen und Schulbroschüren für Kinder. Weitere Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die grafische Konzeption von Messeauftritten und die Entwicklung von Corporate Designs für Unternehmen. www.birtecordes.de  



Ich bedanke mich recht herzlich bei der



für das zugesandte Rezensionsexemplar!



© 2013 Katis-Buecherwelt
*Preis z. Zt. der Veröffentlichung

Dienstag, 29. Oktober 2013

[REZENSION] Landluft für Anfänger - Großstadtmädchen haben`s schwer - Nora Lämmermann & Simone Höft

© Bildquelle: Bastei Lübbe;
Weitere Informationen zum eBook
KLICK aufs Cover

Titel: Landluft für Anfänger – Großstadtmädchen haben´s schwer
Autoren: Nora Lämmermann & Simone Höft
Genre: Chic-Lit /eBook Episodenroman
Buchreihe: Landluft für Anfänger (#1)
Erschienen: 29.Oktober 2013
Seitenzahl: 87 Seiten
Format: eBook
ASIN: B00EVU0KMS
Preis: 1,99 Euro*
Verlag: Bastei Lübbe

                                                                     
Mia (33), ein quirliger, in den Tag hineinlebender, leicht chaotischer Hipster aus Berlin Prenzlauer Berg, und Iris (44), ein wandelndes Erfolgsrezept samt Ehemann, Kind und Karriere, haben nichts gemeinsam – außer ihrem Vater und einem Hof im Spreewald, den beide überraschend von ihrer Großmutter erben. Doch darüber freuen sich die Frauen nur kurz. Denn das Erbe ist an eine Bedingung geknüpft – und die hat weitreichende Konsequenzen …
Neben dem E-Book gibt es »Landluft für Anfänger« auch als Audio-Download (ungekürztes Hörbuch).(Textquelle: Bastei Lübbe Verlag)

Das Cover zeigt einen halben Frauenkörper, der einen Jeansrock und Cowboystiefel trägt. Passend zur Jahreszeit Herbst, sind ein kleiner Igel und einige bunte Blätter um die Beine der Frau abgebildet. Es ist ein frisches Cover, das auf einen turbulenten und humorvollen Frauenroman hoffen lässt.

„Etwas zu schwungvoll biege ich in die Kurve der Ausfahrt „Vetschau/Burg“ ein.“


„Landluft für Anfänger – Großstadtmädchen haben´s schwer“ ist ein digitaler Serienroman, dessen insgesamt 12 Folgen monatlich erscheinen werden.

Mia und Iris sind Halbgeschwister und haben rein gar nichts gemeinsam, außer ihren Vater. Mia ist die Jüngere der beiden Halbschwestern, Single, sehr tollpatschig und ein sehr lebhafter Typ. Dagegen ist die 11 Jahre ältere Schwester Iris eine betrogene Ehefrau, Mutter einer Tochter und Karrierefrau. Als die Großmutter verstirbt, vererbt diese den beiden Frauen ihren Hof im Spreewald. Doch das Erbe ist mit einer Bedingung verknüpft, die den beiden Schwestern so gar nicht schmeckt. Beide haben eine andere Auffassung davon, was sie mit dem Erbe anstellen möchten und dann ist da auch noch die Freundin der verstorbenen Großmutter, die in der Hütte wohnt.

In der ersten Folge lernen wir Mia und Iris kennen und man merkt, dass die Schwestern total verschieden sind. Mia ist mir durch ihre chaotische und tollpatschige Art sehr schnell ans Herz gewachsen. Ihre Schwester Iris ist mir leider sehr unsympathisch entgegengetreten. Sie ist durch und durch Karrierefrau, wirkte auf mich sehr kühl und nervte mich ein wenig mit ihrer ständigen Kalorienzählerei.

Die Kapitel sind in Form eines Tagebuches angeordnet und der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Mia oder Iris geschrieben. Durch die unterschiedlichen Schreibweisen kann man die beiden sehr gut auseinanderhalten. Mia nutzt sehr viel die SMS- und MMS-Funktionen ihres Handys, was hier auch mit eingeführt und optisch sehr schön dargestellt wurde. Bei Iris ist es ihr Outlook-Programm, das sie immer an ihre Termine erinnert. Durch diese modernen Kommunikationsmöglichkeiten wirkt die gesamte Geschichte sehr lebendig und realitätsnah.

„Landluft für Anfänger“ ist der gelungene Auftakt einer digitalen Episodenserie, die mich sehr gut unterhalten hat und auf deren Fortsetzung ich mich freue. Eine frische und humorvolle Story über zwei Geschwister, deren Leben unterschiedlicher nicht sein könnte und einem Erbe, das den beiden eine Bedingung abverlangt.


4,5 von 5 Vögel 




Nora Lämmermann, geboren 1978, und ihre Co-Autorin Simone Höft, geboren 1968, trennen – wie die Protagonistinnen ihrer Romanreihe – zehn Jahre Lebenserfahrung, ein Kind und 475 Kilometer Luftlinie zwischen München und Köln. Gemeinsam sind ihnen ein abgeschlossenes Germanistikstudium, die langjährige Arbeit für Film und Fernsehen sowie eine mal mehr mal weniger gut funktionierende WLAN-Verbindung.
»Landluft für Anfänger« ist ihre erste, gemeinsame Romanreihe. (Textquelle: Bastei Lübbe Verlag)

Simone Höft, geboren 1968, und ihre Co-Autorin Nora Lämmermann, geboren 1978, trennen – wie die Protagonistinnen ihrer Romanreihe – zehn Jahre Lebenserfahrung, ein Kind und 475 Kilometer Luftlinie zwischen Köln und München. Gemeinsam sind ihnen ein abgeschlossenes Germanistikstudium, die langjährige Arbeit für Film und Fernsehen sowie eine mal mehr mal weniger gut funktionierende WLAN-Verbindung.
»Landluft für Anfänger« ist ihre erste, gemeinsame Romanreihe. (Textquelle: Bastei Lübbe Verlag).


Ich bedanke mich recht herzlich 

für das zugesandte Rezensionsexemplar beim

Verlag.



© 2013 Katis-Buecherwelt
*Preis z. Zt. der Veröffentlichung

Montag, 28. Oktober 2013

[REZENSION] In einem Boot - Charlotte Rogan


© Bildquelle: Script5 Verlag;
Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover

Titel: In einem Boot
Originaltitel: The Lifeboad
Autorin: Charlotte Rogan
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Alexandra Ernst
Genre: Jugendbuch, Belleristik
Erschienen: 16. September 2013
Formate: Hardcover/ebook
Seitenzahl: 336 Seiten
ISBN: 978-3839001509
ASIN: B00ENZALN4
Preis: 18,95 Euro*/14,99 Euro*

                                                                     
Grace ist frisch verheiratet mit Henry Winter, einem jungen Mann aus reichem Hause, als sie sich am Vorabend des ersten Weltkriegs auf der Zarin Alexandra einschifft. Doch nach einer mysteriösen Explosion sinkt der Ozeandampfer, und Henry erkauft seiner Frau einen Platz in einem Rettungsboot.
Den Naturgewalten schutzlos ausgeliefert, treibt das überladene Boot wochenlang auf offener See. In einer Atmosphäre aus Misstrauen und unterdrückter Aggression stellen sich existentielle Fragen.

Sollen die Stärkeren sich opfern, damit die Schwächeren überleben können? Oder besser umgekehrt? Wer darf das entscheiden? Und sitzt Grace überhaupt zu Recht in diesem Boot?

Grace überlebt die Katastrophe, findet sich aber Wochen später vor einem Gericht in New York wieder. Die Anklage lautet auf Mord. (Textquelle: Script5 Verlag )

Das Cover zeigt ein einsames Rettungsboot mit einigen Insassen auf rauer See. Die Sichtweite des Meeres erstreckt sich über das gesamte Buchcover und auf dem Buchrücken ist erneut das Boot abgebildet. Die Gestaltung gefällt mir sehr gut und hat mir beim Eintauchen in die Atmosphäre der Geschichte sehr geholfen.

Die Anwälte waren schockiert über mein Benehmen.


Dieses Buch entdeckte ich aufgrund des Covers, das mir direkt ins Auge fiel. Nachdem ich den Klappentext dazu gelesen hatte, wollte ich es unbedingt lesen und hatte daher auch große Erwartungen an dieses Buch.

Grace und Henry Winter befinden sich am Vorabend des ersten Weltkriegs auf dem Schiff der Zarin Alexandra, auf dem es zu einer ungeklärten Explosion kommt und der Ozeandampfer sinkt. Grace findet sich in einem überfüllten Rettungsboot ohne Henry wieder. Die Rettungsboote waren für 40 Personen ausgelegt, doch mit den 39 Anwesenden, ist das Boot bereits überfüllt. Es wird ein Anführer unter den Schiffbrüchigen gewählt, der die Notrationen wie Wasser und Nahrung und die anfallenden Aufgaben, wie z.B. Wasser schöpfen, einteilt.
Bald schon werden die Vorräte knapp und einige Schiffbrüchige sind bereits verstorben. Doch es gibt auch zunehmend Aggressionen unter den Betroffenen und es stellen sich die Fragen: „Wer opfert sich freiwillig für das Leben der Anderen?“ und „Wird es eine Rettung geben?“.

Die Geschichte beginnt mit dem Prozess von Grace Winter, in dem sie des Mordes angeklagt wird. Danach folgt ein Rückblick über die Geschehnisse auf der Zarin Alexandra bis zur Rettung der Schiffbrüchigen. Am Ende des Buches wird der Prozess kurz erläutert und aufgeklärt. Mir hat der Wechsel zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit gut gefallen, doch kam mir die Vergangenheit mit den Geschehnissen auf dem Schiff teilweise sehr langatmig vor und der Prozess wurde nur kurz angedeutet. Im Gesamtbild war die Story sehr ausgiebig beschrieben und zum Ende hin kam es dann zu einem schnellen Abschluss.

Die Autorin Charlotte Rogan schaffte es, eine ganz besondere Atmosphäre zu erschaffen, bei der ich mich oftmals selber in dem Boot gesehen und mit den Menschen an Bord mitgelitten habe. Ich habe mich gefragt: „Was würde ich in dieser Situation tun?“ oder „Wie würde ich mich verhalten?“. Ich kam zu keiner zufriedenstellenden Antwort.

Der Plot gefiel mir sehr gut, doch mir hat das gewisse Etwas gefehlt. Dadurch, dass es an einigen Stellen sehr langatmig war und nur so vor sich hin geplätschert ist, habe ich sehr lange an diesem Buch gelesen. Der Reiz des Weiterlesens hat mir einfach gefehlt.

„In einem Boot“ handelt von einem Schiffsbruch, in dem es ums bittere Überleben geht und von vielen Entscheidungen wie z.B. „Wer ist hier der Anführer?“ oder „Wer darf überleben und wer muss sich opfern?“. Die Autorin schafft eine düstere Atmosphäre und lässt die Leser am Schicksal der Schiffbrüchigen teilhaben. Es ist eine schockierende, langatmige und zum Nachdenken anregende Geschichte über den Kampf ums Überleben und dem Moralverhalten der Schiffbrüchigen.


3,0 von 5 Vögel 



© Marion Ettlinger

Charlotte Rogan arbeitete als Architektin, ehe sie anfing zu schreiben. Viele Sommerurlaube im Kreis einer Familie voller passionierter Segler inspirierten sie zu In einem Boot, ihrem ersten Roman. Nachdem sie mit ihrer Familie lange Zeit in Dallas gelebt hat, zog es sie wieder ans Meer. Heute wohnt sie mit ihrem Mann in Westport, Connecticut.
Die amerikanische Originalausgabe von In einem Boot erreichte auf Anhieb die New York Times Bestsellerliste. (Textquelle: Script5 Verlag )


Ich bedanke mich recht herzlich 

für das zugesandte Rezensionsexemplar beim



Verlag.



© 2013 Katis-Buecherwelt
*Preis z. Zt. der Veröffentlichung