Samstag, 22. Juni 2013

[REZENSION] Maria Martin - Quer durch mich



(Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover)




Titel: Quer durch mich - Ein biografisches Tagebuch
Autorin: Maria Martin
Genre: Biografisches Tagebuch/Erfahrungen
Erschienen: 10.05.2013
Seitenzahl: 98 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3943518092
Preis: 8,50 Euro
Verlag: Edition Lumen
Bestellbar auch direkt bei der Autorin (auf Wunsch auch signiert)
mariamartineditionlumen@web.de











Klappentext:
Maria Martin ist auf der Suche nach Antworten, um sich selbst und ihr Leben zu verstehen. Sie fühlt sich nach einer gescheiterten Ehe unfähig, Beziehungen aufrecht zu erhalten und kann ihre Fluchtversuche und ihre zwanghaften Handlungen nicht länger verstecken. Einblicke in ihr Tagebuch zeigen die wahren Gründe ihrer wunden Seele - sie wurde als Baby von ihrem eigenen Großvater sexuell missbraucht! Der Beginn einer schweren, aber auch von heilsamen Erfahrungen geprägten Zeit, machen dieses Tagebuch zu einem besonderen Wegweiser für alle, die Missbrauch erlebt haben oder sich damit auseinandersetzen müssen. (Textquelle: amazon.de

Zum Buch:
Dieses Cover ist sehr unscheinbar gestaltet. Es ist in einem hellen Grau gehalten und zeigt lediglich ein Bild eines Schlosses. Doch auch wenn es nicht auffällig und aufwendig gestaltet ist, zeigt es von einer besonderen Tiefe. Nach dem Lesen des Buches, wird einem die Darstellung des Schlosses verständlich.

Erster Satz:
„Ich glaube, ich habe mein Leben lang immer nur gekämpft.“

Meine Meinung:
Die Autorin Maria Martin erzählt in diesem Buch ihre eigene Geschichte, in Form einen Tagebuches vom März bis Dezember 2012. In der Zeit schildert sie ihren Weg den sie durchlebt hat, während einer Therapie, um den Missbrauch in ihrer Kindheit zu verarbeiten. Sie erzählt von den Therapiegesprächen, ihrer Familie und über ihre Gefühlswelten.

Es wird nicht tiefgründig auf den Missbrauch eingegangen, wie z.b. Einzelheiten zu dem Vergehen, sondern um die Aufarbeitung des erlebten.

Es ist schwer eine solche Geschichte zu bewerten, denn es geht hier um ein ernstes Thema „dem Missbrauch“ an sich und den Folgen darauf.

Ich finde es sehr mutig von Maria Martin, dass sie sich der Öffentlichkeit stellt, ihre Geschichte erzählt und somit auch anderen betroffenen Menschen zeigt, sich nicht verstecken zu müssen, sondern es sich lohnt ums Leben und Glück zu kämpfen. Das man sich Hilfe holen sollte, und auch wenn der Weg hart und steinig ist, gehen sollte, um mit dem Erlebten fertig zu werden und ein schönes Leben führen kann.

Dieses Buch richtet sich nicht nur an Menschen, die selber einem Missbrauch erlebt haben, sondern auch an die Angehörigen oder Freude, aber auch Unbeteiligten, denn durch Maria Martin können diese es einfacher verstehen, warum Missbrauchsopfer schweigen oder es so wichtig ist das erlebte zu verarbeiten. Denn auch als ein Angehöriger ist es nicht einfach mit solch einem Erlebnis umzugehen. Und in diesem Fall hat die Autorin einen ganz tollen Partner an ihrer Seite, der ihr immer zur Seite steht und ihr den Halt gibt, denn sie brauch.

Ich möchte mich hier auch noch bei der Autorin Maria Martin bedanken, dass sie mir einige meiner Fragen beantwortet hat, die mich nach dem Lesen beschäftigt haben.
Gerne beantwortet Maria auch Eure Fragen mariamartineditionlumen@web.de.

Zur Autorin:
Ich heiße Maria und bin jetzt über vierzig Jahre alt. Ich schreibe in meinem Buch über ein Thema, das viel-leicht schlimme Gefühle auslösen kann, ein Thema von dem du bestimmt schon gehört hast, doch von dem du vielleicht denkst, es ist ganz weit weg. Das Thema heißt sexueller Missbrauch an Kindern und ist für uns alle sehr nahe. Ich war so ein Mädchen, doch heute bin ich eine er-wachsene Frau, die darüber schreibt. Ich erzähle hier von meinem langen Schmerz, den ich verarbeite und von dem ich Stück für Stück ganz langsam heile. Es ist eine traurige Geschichte, aber es ist meine Geschichte. Manche Dinge über die ich hier schreibe sind vielleicht medizinisch nicht ganz korrekt, sie sind einfach so beschrieben wie ich sie erlebt und verstanden habe. Ich bitte daher um Verständnis. Vielen Dank! (Textquelle: amazon.de)


Fazit: 
Eine wahre Geschichte über einen Missbrauch, erzählt die Autorin ihren Weg des Verarbeitens des Erlebten und gibt somit Missbrauchsopfern, aber auch Angehörigen Mut um das Leben lieben zu lernen. 


Meine Wertung:

5,0 von 5 Vögeln




© 2013 Katis-Buecherwelt



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen