Donnerstag, 31. Januar 2013

[Rezension] Aimee Carter - Die vollkommene Kämpferin


Die vollkommene Kämpferin von Aimee Carter

Kurzgeschichte zwischen Band 1 und 2 

der Goddess Test Reihe




(Weitere Informationen KLICK aufs Bild) 

Erschienen: 20. Oktober 2012
Seitenzahl: 71 Seiten
Format: ebook
ASIN: B009SL7ZD2
Preis: 1,99 Euro











Klappentext:
Nachdem Kate die Prüfungen bestanden hat, muss sie Eden und ihren Ehemann Henry vorerst verlassen. Mit ihrem besten Freund James verbringt sie den Sommer in Griechenland - und wird prompt in eine Fehde zwischen den Unsterblichen hineingezogen. Seit Jahrhunderten sind Castor und Pollux auf der Flucht vor Zeus und Hades, und Kate, die angehende Königin der Unterwelt, ist mit Sicherheit die letzte Person, der die Brüder trauen. Trotz allem ist sie entschlossen, den beiden zu helfen. Bald muss Kate jedoch feststellen, dass sie im Umgang mit den Unsterblichen noch einiges zu lernen hat … (Textquelle: amazon.de)

Zum Buch:
Das Cover zeigt wie der erste Band eine junge Frau, die in einem Wald herumläuft. Die Schrift und der Stil sind wie in dem ersten und zweiten Band  beibehalten worden, was mir sehr gut gefällt.
Dies ist eine Kurzgeschichte die zwischen dem Band 1 und Band 2 stattfindet. Leider wird darauf nicht verwiesen und man könnte meinen, es wäre schon der dritte Band (war mein erster Gedanke).

Erster Satz:
„Scheinbar endlos wand sich der Gang aus der Höhle aufwärts durch die Erde.“

Meine Meinung:
Kate hat Eden Manor verlassen, so wie es die Vereinbarung zwischen ihr und Henry war, dass sie im Sommer 6 Monate zurückgehen wird, und erst wieder im Herbst zurückkehrt. Sie verbringt den Sommer in Griechenland mit James und bei einem Spaziergang im Wald treffen die beiden auf Pollux und Castor, die  Zwillingsbrüder, die auf der Flucht sind vor Henry und den Ratsmitgliedern. Denn diese wurden von ihm verurteilt und sind ihm vor langer Zeit entkommen.

Kate erfährt mehr über den Ablauf der vergangenen Geschehnisse und begreift, dass die Götter nicht immer nur die guten sind.
Sie versucht den Zwillingen zu helfen, kämpft und hofft, dass ihr Ehemann sie versteht , durch seine eigenen Erlebnissen, und dementsprechend handeln wird.
Kate und Henry vermissen sich gegenseitig sehr und James nutzt diese Zeit um Kate näher zu kommen. Doch diese wehrt die Flirtversuche ab und Henry plagt die Eifersucht.

Die Kapitel sind zu den jeweiligen Personen geschrieben und vereinfachen den Szenenwechsel. Der Schreibstil ist wie schon im ersten Band gewohnt, sehr flüssig zu lesen und in der Ich-Form geschrieben.

Man erfährt einige Kleinigkeiten, die sehr gut an den ersten Band anknüpfen. Ich habe diesen Teil erst nachdem ich den zweiten Band der Reihe gelesen und war daher sehr erfreut, dass nun endlich auch etwas über den Griechenland-Urlaub herauskommt, was mir im zweiten Teil gefehlt hat. Trotz allem, ist es nicht tragisch, sollte man diese Kurzgeschichte nicht gelesen haben, es knüpft sich nicht an den zweiten Band an, sondern ist in sich eine abgeschlossene Geschichte mit einigen Details zum ersten Band.

Erwartet werden sollte hier nicht große Spannung, wie aus dem vorherigen Band, dennoch eine sehr schöne Geschichte, die noch einiges über unsere Götter verrät. Und ich bin gespannt, ob in den Folgeteilen Pollux und Castor auftauchen werden.

Bild: Onyonet Photo Studios

Zur Autorin: 
Aimèe Carter wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gerne ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen. (Quelle: Mira Taschenbuch Verlag)





Fazit:
Eine wundervolle Kurzgeschichte zur Serie, mit einigen weiteren Details. Für alle Liebhaber dieser Serie ein „must have“.



Weitere Informationen zur Buchserie findet Ihr HIER!!!


Meine Wertung:

4,0 von 5 Vögeln


© Katis-Buecherwelt




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen