Samstag, 3. November 2012

[REZENSION] Sina Beerwald - Hypnose (#1)


© Bildquelle: Heyne Verlag;
Weitere Informationen zum Buch
KLICK aufs Cover

Titel: Hypnose
Autorin: Sina Beerwald
Genre: Thriller
Buchreihe: Inka Mayer (#1)
Erschienen: 13. August 2012
Seitenzahl: 399
Format: Taschenbuch/ebook
ISBN: 978-3453436367
ASIN: B0089LOKP8
Preis: 8,99 Euro*/7,99 Euro*
Leseprobe ***KLICK***
Verlag: Heyne Verlag







Sie werden sich an nichts erinnern, was ich Ihnen gesagt habe, bis das Stichwort fällt, und dann werden sie Inka für mich töten.
Ein eiskalter Mord im Freundeskreis. Die Journalistin Inka Mayer hat Zweifel am Geständnis ihrer Freundin Annabel. Inka hegt den Verdacht, dass Annabel das Opfer eines Hypnose-Experiments ist, das in der Klinik ihres Schwagers an ahnungslosen Patienten durchgeführt wird. Bei ihm ist auch Inka in Behandlung. Oder ist Hypnose so harmlos, wie er sie glauben machen will? Irgendwer hat es scheinbar auch auf die Journalistin abgesehen. Ein Spiel um freien Willen, Wirklichkeit und Paranoia beginnt. Ein Spiel auf Leben und Tod.

Der atemberaubende Auftakt zur neuen Thrillerserie um die Journalistin Inka Mayer! 
(Textquelle: Amazon.de)


Das Cover ist in Schwarz-Weiß gehalten und zeigt im Hintergrund eine Skyline. Im Vordergrund ist ein Bootssteg im Blickwinkel eines Tunnels zu sehen, auf dem eine junge Frau bis zum Ende des Stegs rennt. Es wirkt wie „der Lauf um das Leben“.
Der Titel und der Autorenname haben eine blutrote Schrift und wirken sehr gruselig. Das Buch ist in sieben Kapitel unterteilt, die recht lang sind. Jeder Kapitelanfang beginnt mit verschiedenen Songtexten von Unheilig oder Falco. Besonders die Texte von Unheilig haben mir sehr gut gefallen, weil sie für mich eine sehr große Bedeutung haben. An diesen Stellen verharrte ich eine Zeitlang, um herauszufinden, in welchem Zusammenhang die Texte mit den Kapiteln stehen könnten.


„Machen Sie es sich im Sessel bequem“



Inka Mayer muss das Schlimmste, was einer Frau widerfahren kann, erleben. Sie verliert ihren Sohn nach der Geburt und konnte sich nicht richtig von ihm verabschieden. Sie schirmt sich von allem ab und versucht durch Hypnosebehandlungen dieses Trauma zu bewältigen. Doch dann wird ein Freund von ihr ermordet aufgefunden. Ihre Freundin Annabel wird vorläufig festgenommen und des Mordes an ihrem Freund beschuldigt. Sie soll ein Teilgeständnis abgelegt haben, doch Inka kann sich das gar nicht vorstellen. Ihre Freundin soll eine Mörderin sein? Annabel soll den Mann getötet haben, den sie kurz vorher noch heiraten und mit dem sie eine Familie gründen wollte? Das kann doch nicht sein!

In Inkas Ehe beginnt es zu kriseln. Peter verhält sich immer abweisender und sie erhält angsteinflößende Botschaften. Manchmal weiß sie nicht mehr, ob das die Realität oder eine Halluzination ist.

Die Autorin „Sina Beerwald“ hat es geschafft, mich mit ihrem Thriller zu begeistern und ließ mich immer wieder erschaudern. Zudem hat mich dieses Buch bis in die Nacht in meinen Träumen, verfolgt. Das ist mir so noch nicht passiert.
Ich konnte mich vom Schreibstil der Autorin gefangen nehmen lassen und die Seiten schmolzen nur so dahin.

Das Thema „Hypnose“ fand ich sehr interessant und ich kannte es bisher nur im humorvollen Stil aus dem TV-Programm und nicht als das der Trauma-Bewältigung.
Immer wenn die Sätze „Und nun Schlaf. Tief, tief, tief.“ fielen, bekam ich eine Gänsehaut. Diesen Zustand, in Trance zu verfallen, empfand ich als sehr gruselig, da man in dieser Situation „willenlos“ ist und sich nicht mehr selbst steuern kann. Für mich ein Zustand, den ich nicht freiwillig herbeiführen möchte.

Hin und wieder gab es einige sehr abgedrehte Wendungen, bei denen ich schon dachte „Ok, dass ist nun nicht sehr realitätsnah“, doch das machte es für mich umso aufregender und spannender.

Der tragische und sehr emotionale Verlust um Inkas Sohn hat mich sehr berührt und auch sprachlos gemacht. Es wurden auch einige andere „ernste Themen“ angesprochen, die in der heutigen Zeit oftmals unter den Tisch gekehrt werden.

Dieser Psychothriller hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. „Hypnose“ ist der Auftakt einer Thrillerserie um die Protagonistin Inka Mayer. 


„Hypnose“ ist ein atemberaubender, spannender aber auch emotionaler Psychothriller, der mich bis in die Nacht verfolgt hat. Eine absolute Leseempfehlung!


5,0 von 5 Vögel 



© privat


Sina Beerwald, 1977 in Stuttgart geboren, studierte Wissenschaftliches Bibliothekswesen. Nach ihren erfolgreichen Romanen „Die Goldschmiedin“, „Die Herrin der Zeit“ und „Das blutrote Parfüm“ liegt mit "Das Mädchen und der Leibarzt" nun ihr vierter historischer Roman vor. (Textquelle: Heyne Verlag)








An dieser Stelle möchte ich mich bei der Autorin
für die Zusendung dieses Rezensionsexemplares recht herzlich bedanken.



© 2012 Katis-Buecherwelt
*Preis z.Zt. der Veröffentlichung


Kommentare:

  1. Huhu,
    die Rezi klingt gut und hab es direkt online in der Bücherei vorbestellt :)
    ich bin gespannt.

    lg Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, Eva. Dann melde dich doch mal, wenn du es gelesen hast. Deine Meinung würde mich auch sehr interessieren.

      Löschen