Sonntag, 15. Juli 2012

[Rezension] Susanne Mischke - Weiß ist die Unschuld


Erschienen: Juni 2012
Format: Broschierte Ausgabe
Mini-Thriller
Seiten: 90 Seiten
ISBN: 978-3401503967
Preis: 2,99 Euro
Verlag: Arena Verlag








Klappentext:
Sie macht mich wahnsinnig, denkt Leonie. Seit Lotto mit ihrer Familie ins Nachbarhaus eingezogen ist, wird Leonie von ihr verfolgt. Nun will das niemand so wirklich erkennen. Lotta ist eben anders, deshalb muss man besonders nett zu ihr sein. Aber Lotta klebt wie eine Kette an Leonie und macht ihr das Leben zur Hölle. Als sie dann auch noch bei der Jugendfreizeit im Wald auftaucht und verhindert, dass Leonie sich endlich an Mikke ranmachen kann, beschließt Leonie, sich an ihr zu rächen.

Zum Buch:
Das Cover wirkt sehr frisch und unschuldig, obwohl es mich sehr anspricht, finde ich es nicht ganz so passend zum Inhalt des Buches.

Meine Meinung:
Der Klappentext verrät leider schon sehr viel, über die gesamte Geschichte. Der Schreibstil ist sehr angenehm flüssig zu lesen und der Leser mag das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Leonie hat neue Nachbarn bekommen und deren Tochter Lotta ist anders wie die anderen Kinder. Lotta starrt Leonie förmlich an und hängt sich an ihre Fersen. Leonie fühlt sich bedrängt und ist auch mittlerweile ängstlich, doch wirklich glauben tut ihr leider keiner. Doch dann passiert ein Unglück und Leonie gibt sich die Schuld.

Fazit:
Eine sehr gute kleine Geschichte für Zwischendurch, und für die Arena Mini-Thriller Sammler. Neue und besondere Freundschaften, der erste richtige Schwarm und zum gruseln schön!


 
Meine Wertung:
 
5,0/5 Vögel

© katis-buecherwelt




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen