Donnerstag, 28. Juni 2012

[Rezension] Patrick Doughtie - Briefe an Gott





Originaltitel: Letters to God
Übersetzerin: Ilona Mahel
Erschienen: Januar 2011
Seitenzahl: 238 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3865915801
Preis: 14,90 Euro
Verlag: Gerth Medien Verlag






Klappentext:
Tyler ist neun Jahre alt und leidet an einem Gehirntumor. Ein schwerer Schlag für ihn und seine Familie. In seinem kindlichen Vertrauen schreibt er Briefe, in denen er Gott sein Herz ausschüttet. Diese Briefe gelangen in die Hände des Postboten Brady McDaniels. Doch was soll dieser damit tun? Nach und nach entfalten die Briefe ihre lebensverändernde Wirkung. Im Leben des Postboten. Und im Leben vieler anderer ... Dieser ergreifende Roman beruht auf einer wahren Begebenheit. Er zeichnet ein lebendiges Bild von der Kraft kindlichen Glaubens. Tausende hat die Geschichte von Tyler und seinen Briefen an Gott bereits inspiriert und so ihr eigenes Glaubensleben enorm bereichert.

Zum Buch:
Das Buch ist in mehreren Kapiteln unterteilt und wird in der Erzählperspektive geschrieben sowie auch von der Sicht der unterschiedlichen Protagonisten.
Der Schreibstil ist klar und flüssig und man kommt recht zügig durch das Buch.

Meine Meinung:
Das Buch habe ich in meiner Buchhandlung entdeckt und der Klappentest hat mir sehr angesprochen und daraufhin habe ich es auch direkt mitgenommen. Die ersten Seiten fand ich doch schon sehr spannend und ich habe gern weitergelesen. Doch nach dem Unfall des Vaters von Taylor und Ben, fand ich das die Spannung etwas verloren ging. Mir haben die Einzelheiten zu der Krankheit und dem Verlauf sehr gefehlt und das Gefühl ich müsse immer weiter lesen kam leider nicht auf.

Die Briefe an Gott die Taylor geschrieben hat, fand ich jedoch sehr schön. Auch wie der kleine Junge mit der Krankheit umgegangen ist, er hat niemals aufgegeben zu kämpfen, die Kraft hat ihn Gott gegeben. Ein sehr religiöses Buch wie ich finde. Im großen und ganzen, kann man es sich schon recht gut durchlesen, wenn man jetzt nicht viel Spannung sucht.

Ich habe als erstes das Buch gelesen und danach den Film auf DVD geschaut und muss sagen, auch wenn ein großer Teil am Anfang des Films nicht vorkommt, was jedoch im Buch erzählt wird, gefiehl mir der Film weitaus besser. Die Emotionen konnten dem Zuschauer mehr vermittelt werden als dem Leser. Vielleicht liegt es aber auch einfach nur an der Übersetzung.

HIER gelangt Ihr zum Film!!!

Fazit:
Ein  gutes und auch emotionales Buch über einen Jungen, der um sein Leben kämpft und die Kraft durch seinen Glauben ihn stärkt.


Meine Wertung:
 
3,0/5 Vögel

© katis-buecherwelt

 

Mittwoch, 27. Juni 2012

[Buchserie] Marliese Arold - Magic Girls


Magic Girls Buchserie von Marliese Arold


    
   
  
 
1.) Magic Girls - Der verhängnissvolle Fluch (Dezember 2008)

2.) Magic Girls - Das magische Amulett (01. Dezember 2008)

3.) Magic Girls - Das Rätsel des Dornenbaums (02. Mai 2012)

4.) Magic Girls - Gefangen in der Unterwelt (16. Juli 2009)

5.) Magic Girls - Die große Prüfung (03. März 2010)

6.) Magic Girls - Späte Rache (16. September 2010)

7.) Magic Girls - In geheimer Mission (02. März 2011)

8.) Magic Girls - Die Machte der Acht (06. September 2011)

9.) Der dunkle Verräter (06. März 2012)

 
 

Sonntag, 24. Juni 2012

Samstag, 23. Juni 2012

[Rezension] St. John Greene - Gib den Jungs zwei Küsse





Erschienen: 23. Mai 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 368
ISBN: 978-3547711837
Preis: 18,00 Euro
Verlag: Marion von Schlüter Verlag





Klappentext:
Auch wenn ich geh, bleib ich bei euch

Kurz vor ihrem Tod schreibt Kate, ihrem Mann eine Liste mit allem, was ihr für die Zukunft der Kinder wichtig scheint: Bring ihnen bei, pünktlich zu sein. Lass sie nicht Motorrad fahren. Zeig ihnen das Nordlicht. Gib den Jungs zwei Küsse, wenn ich nicht mehr bin – einen von dir, den zweiten von mir.

Als Kate ihren Kampf gegen den Krebs verliert, ist ihr Mann außer sich vor Schmerz. Doch das Vermächtnis seiner Frau hilft ihm, für die Söhne zu sorgen. Gib den Jungs zwei Küsse ist sein Tagebuch und eine tapfere Liebeserklärung an seine Frau.

„Die bewegendste Geschichte, die Sie je gelesen haben.“ (Daily Express)

„Das Buch feiert das Leben und die Liebe“ (Closer)

„Tieftraurig und inspirierend. Die 100 Wünsche und Hoffnungen einer sterbenden Mutter für ihre zwei Söhne.“ (Woman`s Weekly)

Zum Buch:
Das Cover wirkt auf den Leser sehr drisch und strahlt Lebensfreude und Liebe aus. Ein friedlicher Hintergrund in weiß gehalten, dann der bunte Blumenstrauß, der frische Kraft und Leben zeigt, und das Bild von Kate und den zwei Söhnen Reef und Finn. Auch hier zeigt es eine große Leidenschaft, Liebe und aber auch Sehnsucht und Trauer. Ein wunderbaren Cover und total passend zum Buch.
Im Innenteil des Buches findet man sehr schöne Fotos von der Familie, einige haben mich sehr berührt und habe ich noch heute vor Augen.

Meine Meinung:
Der Autor St John Greene und gleichzeitig der Mann von Kate zeigt dem Leser sein Tagebuch und eine sehr bedeutende Liebeserklärung an seine Frau. Ihm hilft dieses Buch seine Frau immer wieder auf`s  neue in seine Erinnerung zu rufen und auch den Tod sowie den schweren Leidensweg zu verarbeiten.

Singe erzählt uns von Familienausflügen und Urlaube, von witzigen Erlebnissen, das Kennen- und Liebenlernen der beiden Eheleute, aber auch von der Geburt der beiden Söhne und deren damit verbundenen Schwierigkeiten. Es werden aber nicht nur positive Erinnerungen in dem Autor geweckt sondern auch die schlimmen Gefühle von Schmerz und Hoffnung dem Leser vermittelt. Der Kampf des Krebs bei dem ältesten Jungen Reef und auch den tödlichen Kampf von Kate, wird er so ausführlich wie es ihm möglich war beschrieben.

Kate hinterließ eine zusammen gestellte Liste für Singe, um damit besser durchs Leben zu kommen und einige Wünsche zu erfüllen, die Kate gerne den Jungs ermöglicht hätte, wenn sie denn noch am Leben wäre. Singe versucht diese Liste nach und nach abzuarbeiten und schildert uns seine Erlebnisse und auch Gefühlswelt.

Dieses Buch hat mich als Leser sehr berührt und ich rate jedem Leser an, genügend Taschentücher beiseite zu legen, denn bereits zum Anfang des Buches, wird man Tränen vergießen.
Der Autor schreibt sehr einfühlsam und versucht dem Leser seine Gefühle nahezubringen, jedoch aber auch nur zu einem gewissen Punkt. Man erfährt von einer großen Liebe zwischen zweier Menschen, wo das Glück sehr präsent ist, doch dann auf einmal in sich zusammenbricht. Das tragische Schicksal nimmt seinen Lauf und der Kampf ums Überleben beginnt, und somit auch die Hoffnung. Ein Buch was unter die Haut geht und sehr zum Nachdenken anregt.
Einige Male schwelgt Singe in denselben Erinnerungen, jedoch sind diese Wiederholungen nur wiederherum ein neuer Denkanstoß für ein anderen Ereignis welches er uns berichtet.

Sätze die mir sehr gut gefallen haben/mich berührt haben:
„Du warst die wundervollste Frau und Mutter“ ( Seite 41 am Sterbebett)
„Es ist besser, die Liebe einmal gefunden und verloren zu haben, als niemals geliebt zu haben“ (Seite 51)
„Der Tod erschüttert den Boden unter deinen Füssen und lässt dich die Welt aus anderen Blickwinkeln sehen“ (Seite 86)
„Das Leben steht nicht aus der Anzahl der Atemzüge, die du machst, wichtig sind die Momente, die einem den Atem rauben.“ (Seite 227)


Fazit:
Ein sehr bewegendes Buch über eine große Liebe, dem Kampf des Krebs, der Hoffnung und der Trauer. Gänsehaut und Tränenfluss garantiert!

Danksagung:
Möchte mich auch hier noch einmal bei dem Verlag bedanken, dass ich im Rahmen der Testleseraktion bei Lovelybooks dieses Buch erhalten habe und lesen durfte. Vielen Dank!


Meine Wertung:
 
4,5/5 Vögel

© katis-buecherwelt

 

Montag, 18. Juni 2012

[Buchserie] Elizabeth Amber - Der Satyr


Der Satyr Buchserie von Elizabeth Amber




1.) Der Kuss des Satyrs (01. März 2009)


2.) Die Nacht des Satyrs (10. Mai 2010)


3.) Die Braut des Satyrs (08. Juni 2010)


4.) Der Traum des Satyrs (06. Januar 2012)


5.) Der Ruf des Satyrs (02. April 2012)


6.) Bastian (2011) Noch keine deutsche Übersetzung


7.) Sevin (2012) Noch keine deutsche Übersetzung
 
 

Freitag, 15. Juni 2012

[Rezension] Nicholas Barreau - Das Lächeln der Frauen


Erschienen: 08. April 2012
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 334
ISBN: 978-3492272858
Preis: 9,99 Euro
Verlag: PIPER








Klappentext:
Die Restaurantbesitzerin Aurèlie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Natürlich möchte Aurèlie den Autor kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erzählt der Lektor des französischen Verlags. Aber Aurèlie gibt nicht auf ...

Zum Buch:
Das Cover führt einen direkt nach Paris, der Eifelturm ist zu sehen, wie auch eine junge hübsche Frau in einem roten Kostum. Das Cover spricht mich sehr an und paßt perfekt zur Geschichte.
Das Buch ist in 17 Kapitel unterteilt, und zudem noch in den Kapiteln durch Absätze unterteilt, was einem das lesen sehr angenehm macht.

Meine Meinung:
Der Autor Nicolas Barreau weiß ganz genau wie er den Leser nach Frankreich entführen kann. Durch die schönen Beschreibungen des Umfeldes, durch französische Namen und auch der Sprache, erreicht der Autor schnell, das der Leser direkt in die Geschichte eintauchen kann und sich selbst in Frankreich zu sehen vermag.

Aurèlie eine junge unglückliche Frau, glaubt sich in einem Roman wiederzufinden, der ihr Leben verändert und versucht den Autor des Buches zu treffen, was sich nicht gerade einfach gestalltet. Denn Andrè der Lektor des besagten menschenscheuen Autors Robert Miller, macht es Aurèlie nicht einfach. Doch er hat ein schwerwiegendes Geheimnis das bald zu einigen Problemen führen wird. Wird Andrè es schaffen, sich aus seinem Lügenhaus zu befreien und das Herz von Aurèlie zu erobern?

Dieses Buch ist etwas ganz besonderes, denn dieses Buch erzählt wiederherum auch von einem anderen Buch und einem anderen Autor, der es geschrieben hat und dieses macht diesen Roman zu etwas ganz besonderem. Der franzözische Flair läßt den Leser immer weiter eintauchen in diese tolle Geschichte und auch wenn man das Ende schon schnell erahnen kann, ist dieses Buch sehr romantisch, emotional und auch komisch.

Leider war die Geschichte schnell überschaubar und das Gefühl des andauernden weiterlesens fehlte mir hier, daher habe ich einen Stern abgezogen. Die Geschichte und die Idee hat mir sehr gut gefallen und empfehle dieses Buch daher auch sehr gern weiter.
Der Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen und die bereits erschienenen Romane machen mich daher nun sehr neugierig.


Meine Wertung:
 
4,0/5 Vögel

© katis-buecherwelt

Donnerstag, 14. Juni 2012

[Buchserie] Sven Koch - Marcus Scheffler Serie


Marcus Scheffler Buchserie von Sven Koch

 
 
1.) Purpurdrache (13. Dezember 2010)

2.) Brennen muss die Hexe (02. April 2012)
 
 

Montag, 11. Juni 2012

[Buchserie] Karen Rose - Vartanian Trilogie


Vartanian Trilogie von Karen Rose


     

1.) Todesschrei (01. Mai 2009)

2.) Todesbräute (01. Mai 2010)

3.) Todesspiele (02. Mai 2011)


Freitag, 8. Juni 2012

[Buchserie] Kelley Armstrong - Dunkle Mächte Trilogie


Dunkle Mächte / Darkest Powers-Buchserie von Kelley Armstrong



     
 
1.) Schattenstunde (04. Oktober 2010)

2.) Seelennacht (01. Dezember 2010)

3.) Höllenglanz (01. Juni 2011)