Donnerstag, 19. April 2012

[Rezension] Gabriella Engelmann - Hundert Jahre ungeküsst




Erschienen: Februar 2011
Format: Broschierte Ausgabe
Seitenzahl: 274
ISBN: 978-3401064895
Preis: 13,99 Euro
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Verlag: Arena





Klappentext:
Rosalies Glück scheint perfekt. Gerade ist sie von zu Hause ausgezogen, hat ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau angefangen und ist frisch verliebt. Das Problem: Auf Rosalie lastet ein Fluch, der besagt, dass ihr siebzehnter Geburtstag in einer Katastrophe enden wird. Kein Grund zur Panik, denkt Rosalie, denn sie glaubt nicht an Märchen - zumindest bis zur Nacht vor ihrem Geburtstag, als sie das verbotene Turmzimmer des Schlosshotels betritt.

Zum Buch:
Dies ist der zweite Band der Märchenserie von Gabriella Engelmann und das Cover ist wieder zum verzaubern schön. In einem grellen orange gehalten mit Rosengirlanden und dem wundervollem Schlosshotel im Hintergrund, mit den vielen Türmen. Das Cover hat mich wieder sehr verzaubert. Die Kapitel sind auch immer abwechselnd in der Sicht von Rosalie und von Rene geschrieben. Oben auf jeder Seite ist vermerkt wo man sich gerade befindet an welchem Tag und auch in welcher Sichtweise nun erzählt wird. Es wird immer in der Ich-Perspektive geschrieben.

Meine Meinung:Rosalie wird bald 17 und alle verhalten sich noch merkwürdiger als sonst schon. Ihre Mutter macht sich ständig sorgen und es gefällt ihr gar nicht das Rosalie nicht mehr zu Hause lebt. Ihr Vater dagegen nimmt es etwas lockerer. Denn was Rosalie noch nicht weiß, als Baby wurde auf sie ein böser Fluch verhängt von der Hetta Hübner, einer ehemaligen Freundin der Mutter.
Rosalie fängt eine Ausbildung zur Hotelkauffrau an in dem schönen Schlosshotel. Dort verliebt sie sich unsterblich in den Rene, der Sohn des Schlossbesitzers und eine romantische und auch turbolente Liebesgeschichte nimmt seinen Lauf.
Auch Melli ihre beste Freundin, die eigendlich die Männer öfter wechselt als Rosalie lieb ist, scheint sich doch irgendwann ernsthaft für jemanden zu interessieren.
Der Geburtstag von Rosalie rückt immer näher und es passieren immer wieder merkwürdige Unfälle, und dann noch die White Lady in ihrem Zimmer. Was hat dies alles zu bedeuten? Wird Rosalie ihren siebzehnten Geburtstag unbeschadet überstehen? Und wird Rene seine große Liebe für sich gewinnen können?

Hier hat Gabriella Engelmann wieder ganz liebevolle Charaktere geschaffen, die ich direkt ins Herz schließen konnte. Eine schöne turbolente, spannende und auch mystische Liebesgeschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Schön war auch das kurz alte Charaktere aufgetaucht sind aus dem ertsen Band der Märchenserie.
Sogar ein Kapitel ist mir sehr ans Herz gegangen wo ich doch mit den Tränen ringen mußte, was eigendlich selten bei mir vorkommt.
Das Ende hatte ich mir ein klein wenig anders vorgestellt, aber war dennoch darüber erfreut.
Eine tolle neue Umsetzung des klassischen Märchens ... ich bin begeistert ...

Danksagung:
Dir liebe Gabriella Engelmann möchte ich auch noch danken, für die liebevolle Widmung in dem Buch und das Du mich so verzaubern konntest mit deiner Geschichte. Danke Dir!


Meine Wertung:
 
4,5/5 Vögel

© katis-buecherwelt

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen