Freitag, 27. April 2012

[Rezension] Marc Levy - Wer Schatten küsst



Erschienen: April 2012
Seitenzahl: 256 Seiten
Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3764504304
Preis: 17,99 Euro
Verlag: blanvalet





Klappentext: 
Was wäre, wenn das Kind, das Sie waren, der Person begegnen würde, die Sie heute sind ...

Er stiehlt die Schatten derer, die seinen Weg kreuzen – Freunde, Feinde und seine erste Liebe. Und er erhält so Einblick in ihre Träume, Wünsche und Sorgen. Was soll er aber mit dieser Gabe anfangen, die ihn so verwirrt? Jahre später ist aus dem Schattendieb ein Arzt geworden. Hat er immer noch die Fähigkeit, die Sehnsüchte derer zu erahnen, die ihn umgeben? Erneut wird er mit der Frage konfrontiert: Kann er den Menschen dabei helfen, ihre Träume zu leben, statt ihr Leben zu träumen, und selbst das Glück und die Liebe finden?

Eine Hymne auf die Kindheit, die Träume und die Fantasie.

Zum Buch:
Das Cover ist aus einem sehr stabilem Papier, und fühlt sich rauh und fest an (ein tolles Gefühl  ). Umrandet von bunten Blüten und in der Mitte sieht man zwei Personen, deren Schatten sich kreuzen und den tollen alten Leuchtturm.

Meine Meinung:
Das Buch wird in zwei Abschnitte unterteilt und es wird in der Ich-Perspektive geschrieben.
Der erste Teil befasst sich mit der Jugend und der Schulzeit des Protagonisten. Man lernt seinen Erzrivalen Marques kennen, seinen besten Freund Luc und noch andere liebevolle Charaktere. Ganz nah verbunden ist er aber mit seiner Maman, mit der er einiges erlebt und erleben muss.
Bald schon merkt er, dass irgendetwas anders an ihm ist. Er kann mit den Schatten reden und manchmal nimmt er auch unbeabsichtigt einen Schatten mit. Die Schatten reden zu ihm und geben ihm Einblicke in das Leben seiner Freunde und auch einige Aufgaben, die er erledigen muss. Doch dieses Geheimnis behält er für sich, nur einer Person vertraut er sich an.

Im zweiten Teil ist er ein erwachsener junger Mann, der gerade Medizin studiert und seine eigene kleine Wohnung hat, weit weg von Maman. Kann er sich noch an seine Gabe erinnern? Und wie wird ihm diese Gabe noch weiterhelfen?
Als er dann mit seiner Freundin und seinem besten Freund Luc zum Meer fährt um etwas abzuschalten, erinnert er sich plötzlich wieder an jemanden aus einem früheren Urlaub mit seiner Maman. Wird er diese Person wiederfinden und um Verzeihung bitten können?

Ein sehr emotionales Buch, was mir sehr ans Herz ging. Dies war auch das erste Buch von Marc Levy und ich bin wirklich sehr begeistert von seinem Schreibstil und auch von den Gefühlen die er einem rüberbringt. Oftmals hatte man einen Kloß im Hals und zum Ende hin, folgten dann die Tränen. Das Ende hätte ich zwar lieber noch etwas weiter ausgedehnt gehabt, aber so war es auch wundervoll, und man konnte weiterhin seinen Gedanken freien Lauf lassen.
Dieses Buch hat mich sogar bis an meinen Arbeitsplatz gezogen. Ich habe mich immer wieder ertappen müssen, wie ich an das Buch gedacht habe und ich mit großer Vorfreude endlich nach Hause konnte um weiterzulesen.

Dieses Buch möchte ich sehr gerne weiterempfehlen. Ihr könnt Euch auf eine Menge tolle Sätze freuen, die sich in Eurem Gedächnis oder Notizbuch wiederfinden werden, wundervollen Emotionen, Liebe, Wut, Trauer und eine tiefe Freundschaft werden Euch hier durch das Buch begleiten.

Meine Wertung:

5,0/5 Vögel

© katis-buecherwelt


Donnerstag, 26. April 2012

[Rezension] Ahern, Cecelia - So lange Du mich siehst



Originaltitel: Girl in the Mirror
Übersetzerin: Christine Strüh und Barbara Christ
Erschienen: März 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Seitenzahl: 128
ISBN: 978-3810501493
Preis: 9,99 Euro
Leseprobe

Verlag: Krüger Verlag






Klappentext:
Wer sich erinnert, ist niemals allein
Zwei magische Erzählungen der irischen Weltbestsellerautorin - über Erinnerung, Liebe, Betrug und die Frage, wer wir wirklich sind. So berührend und wundervoll wie unheimlich und spannend.

Zum Buch:
Ein sehr dünnes Buch, was man ja sonst nicht so gewohnt ist von Cecelia Ahern. Es ist in lila gehalten mit einem schönem glatten Cover, was einen Spiegel zeigt, welcher auf die zweite Kurzgeschichte hinweist. Auf jeder Seite des Buches sind rosafarbene Vögel, Schmetterlinge und Blumenranken zu sehen, was mir sehr gut gefallen hat. Das Buch wurde mit sehr viel Liebe gedruckt.

Erster Satz:
Grelli, Grellie ich bin da! Lila klopfte aufgeregt an der Tür.
 
Meine Meinung:
Ich möchte Euch nun hier nicht soviel erzählen, da dieses Buch wirklich sehr klein ist und sehr schnell durchgelesen ist, und ich einfach nicht zuviel verraten möchte.
Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und wurde auch nicht enttäuscht. Es befinden sich in dem Buch zwei wundervolle Geschichten. Die erste Geschichte hat mir am besten gefallen, da mich diese sehr berührt hat. In der Geschichte geht es um die große Liebe. In der zweiten Geschichte geht es um Betrug und es wird spannender.
Beide Geschichten sind was ganz anderes als Cecelia Ahern bereits veröffentlicht hat. Die beiden Geschichten sind magisch und auch mysteriös angehaucht.
Sie hat diese beiden Kurzgeschichten in ihrer Babypause geschrieben.
Ich möchte dieses Buch empfehlen, weil mir hat es doch recht gut gefallen, besonders die erste Geschichte, das Buch ist sehr toll aufgemacht und für jeden Cecelia Ahern Fan ein unbedingtes muss für die Sammlung.

Meine Wertung:

4,0/5 Vögel


©katis-buecherwelt
 

Dienstag, 24. April 2012

[Rezension] Zoe Beck - Edvard - Mein Leben, meine Geheimnisse


Erschienen: März 2012
Seitenzahl: 192
Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3833900532
Preis: 12,99 Euro
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Verlag: Baumhaus




Klappentext:
Edvard ist 15, und eines seiner größten Probleme ist: Er ist definitiv noch zu wenig Mann und hat viel zu viel Freiräume. Wie soll er bitte bei so toleranten Eltern pubertäre Proteste äußern? Nichts kriegt er wirklich auf die Reihe. Stattdessen Missverständnisse und Nervenzusammenbrüche. Alles ist einfach nur noch peinlich. Edvard schreibt alles über sein Leben und seine Gedanken in einem privaten Blog im Internet nieder, auch seine heimlichen Leidenschaften und Lieben: Astrophysiker will er werden, und es gibt Constanze... Dann die Hammerkatastrophe: Edvards Blog wird aus Versehen öffentlich - nun kann jeder lesen, was in seinem Leben alles passiert und noch viel mehr...

Zum Buch:
Ein ganz besonders Cover hat dieses Buch. Das Buch ist in einem hellem grünen Umschlag gebunden. Der Coverumschlag ist in einem hellen beigeton gehalten. Man sieht einen Laptop und mehrere Zeichen aus den bekannten Netzwerken Facebook, Twitter und einem email Programm. Das Cover macht einem direkt gute Laune, denn jeder kennt sich aus mit den Netzwerken und es verleiht einem direkt den Eindruck, hier wird das Netzwerk eine große Rolle spielen und bringt frischen Wind in die ganze Sache.

Meine Meinung:
Edvard wird bald 15 und hat gerade Ferien. Seine Eltern planen einen ganz entspannten Urlaub bei einem Biobauern, womit Edvard gar nicht so einverstanden ist, schon mal gar nicht, dass er dort nur vegetarisch Essen soll. Und so ganz ohne Fleisch ... kann Edvard ja gar nicht.
In der Schule ist er auch nicht so arg beliebt und hat auch nur zwei Freunde, wobei einer halt immer dabei ist, man weiß nicht wie er immer weiß wo die beiden sich gerade befinden, aber er findet immer wieder zu ihnen.
Henk ist ein ganz fieser Klassenkamerad, der immer versucht Edvard schlecht zu machen und vor den anderen zu blamieren, besonders vor Constanze, die Edvard sehr mag. Daher erfindet er auch kurzerhand Jason und eröffnet ein Profil bei Facebook. Doch irgendwann läßt er Jason sterben und es bricht eine gewaltige Lawine aus. Es passieren viele Dinge, die sich Edvard nie im Leben vorgestellt hat und nun muss er da irgendwie wieder herauskommen ... nur wie...?
Zudem ist da noch sein komische Nachbar der Herr Tannenbaum mit dem Pudel, worüber sich Edvard am meisten aufregt, er tritt andauernd in die Tellerminen des Pudels. Und irgendwann reicht es ihm und er hat seine erste Begegnung mit dem Nachbarn. Was daraus noch wird?
Wird Edvard endlich auch mal bei Constanze seiner Schulkameradin landen?

Edvard ist ein ganz witziger und liebenswerter Charakter. Ich habe oftmals bei seinen trockenen Sprüchen lachen müssen. Auch die Eltern fand ich urkomisch, da immer wieder lustige Missverständnisse aufkommen, die Edvard den letzten Nerv rauben. Dennoch setzen sich seine Eltern auch stark für ihn ein.
Auch Karli und die anderen Charaktere waren alle auf ihre Art liebenswert und wie man so sagt einfach cool.
Was man alles so im Netzwerk anstellen kann, wird einem hier genau vor Augen klargemacht, dass einiges auch ganz schön daneben gehen kann, und man schon sehr vorsichtig sein sollte, was man in einem Netzwerk schreibt und was lieber nicht. Mit seinem handeln hat er ja eine richtige Lawine losgestossen.
Zudem lernt man hier auch wieder, man sollte keine anderen Menschen verurteilen, nach der Art wie sie einem das erste Mal begegnen, sondern auch ersteinmal dahinterschauen, was wirklich unter der Fassade herscht.

Ein sehr liebevoller, witziger und aber auch mit einer festen Freundschaft verbundener Jugendroman.

Die Autorin Zoe Beck hat hier ihren ersten Jugendroman geschrieben und er ist meiner Meinung nach ein Erfolg und ich würde diesen Roman weiterempfehlen.

Auf ihre erwachsenen Romane bin ich nun auch gespannt und habe mir bereits einen bestellt. Vielleicht überzeigt mich dieser ja auch sosehr wie dieses Buch.
 
Meine Wertung:
 
 
4,5/5 Vögel
 
© katis-buecherwelt



Montag, 23. April 2012

[Buchserie] Lynda Hilburn - Kismet Knight Vampirpsychologin


Kismet Knight Vampirpsychologin Buchserie von Lynda Hilburn
 
 
 
1.) Kismet Knight - Vampirpsychologin Band 1 (28. Dezember 2009)

2.) Kismet Knight - Vampire leben länger Band 2 (13. Dezember 2010)
 

Sonntag, 22. April 2012

[Rezension] Anette Göttlicher - Mensch, Paul! (Band 5)


Erschienen: 2011
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
ISBN: 978-3548266848
Preis: 8,99 Euro
Verlag: Ullstein Verlag








Klappentext:
Marie hat lange nicht mehr an Paul gedacht. Und das war gut so: Schließlich ist sie mit Jan so glücklich, dass die beiden sogar eine Familie gegründet haben. Doch dann zieht gegenüber ein Pärchen ein: Paul und seine Freundin Natalie. Das Unfassbare geschieht: Marie freundet sich mit Natalie an – und irgendwie auch mit Paul. Doch wie soll sie das Jan beibringen? Dann beginnt Paul eine Affäre, und alles läuft ganz anders als geplant ...

Meine Meinung:
Und hier nun der 5. Band der Paul Reihe und ich bin immer noch begeistert, schade das dies nun der letzte Teil ist. Habe mir extra vorab die ersten 4 Teile gekauft und durchgelesen und konnte kaum aufhören von Marie und Paul zu lesen.

Marie ist nun glücklich mit Jan und die beiden haben nun auch bereits eine kleine Tochter Franziska. Doch in der vergangenen Zeit ist viel passiert. Marie denkt so gut wie kaum noch an Paul, und einige sehr enge Freundschaften sind auf der Strecke geblieben, sogar mit ihrer besten Freundin Vroni. Doch plötzlich taucht Paul wieder in Maries Leben, er zeiht direkt gegenüber in der Wohnung ein, mit seiner Freundin und deren kleinen Sohn. Schnell freundet sich Marie mit Pauls Freundin an. Doch schon bald kommt das grauenhafte Treffen zwischen Marie, Paul und seiner Freundin zustande. Sie hat bisher noch nicht erzählt das sie mal mit Paul zusammen war und Jan...dem mußte sie ja eigendlich versprechen, dass Paul nicht mehr in ihr Leben eintauchen wird. Wie soll das bloß enden?

Marie hat sich in diesem Roman sehr verändert, man merkt das sie eine Mami geworden ist, dennoch ist Marie einfach Marie und einfach nur köstlich und emotional.

Mir wird Marie sehr fehlen, sie ist mir in den vergangenen Wochen so ans Herz gewachsen.

Kann diesen Roman nur weiterempfehlen, auch die ersten Bände, wobei man aber nicht unbedingt die ersten Bände als erstes lesen muss, die Autorin versteht es, sich so toll auszudrücken, dass man nie meint etwas verpaßt zu haben.

Meine Wertung:
 
4,0/5 Vögel

© katis buecherwelt


Samstag, 21. April 2012

[Rezension] Anette Göttlicher - Paul darf das! (Band 4)



Erschienen: 2008
Seitenzahl: 224 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3548266831
Preis: 7,95
Verlag: Ullstein Verlag







Eigene Inhaltsangabe:
Marie und Jan sind ein glückliches Paar und planen sogar ein Kind zu bekommen, doch es will nicht so richtig klappen. Und auch Paul scheint Geschichte für Marie zu sein, sie denkt nur noch selten an ihn...Doch auf einmal trifft sie Paul ganz überrascht auf der Straße und schon schleicht sich Paul wieder in Maries Gedanken.
Als sie mit Jan und ein paar Freunden in einer Hütte feiert…kann sie nur noch an Paul denken, was beide erlebt haben…liebt Marie Paul doch noch?
Als sie dann auch noch geschäftlich nach Hamburg soll, trifft sie sich dort mit Paul. Und es kommt zu einer wilden erotischen Nacht. Die beiden lieben sich mehrere Male und auf einmal gesteht ihr Paul, dass er Marie will. Und zwar ganz, er möchte mit ihr zusammen sein, sie heiraten, in seine gekaufte Wohnung ziehen und ein Kind bekommen. Marie ist so geschockt, das sie die Flucht ergreift. Nach dem Treffen meldet Paul sich mal wieder nicht und Marie ist nervlich am Ende. Zum Glück gibt’s da ja auch noch seine Ex Freundin, mit der sie sich gut versteht. Ihr vertraut sich Marie an und auch ihre beste Freundin lässt Marie nachdenken. Kann Marie nie glücklich sein, weil sie Paul noch liebt? Steht sie sich immer selber im Wege um glücklich zu sein? Ist sie eine Drama-Queen?
Zum Glück kommt Jan nicht so viel von Ihrem Gefühlschaos mit, denn er ist über die Woche immer in Bremen bei einem Klienten und nur am Wochenende zu Hause. Doch Marie flieht auch an seinem freien Wochenende nach ihrer Freundin um den Kummer zu ertrinken.
Wie wird Marie sich entscheiden? Für den liebevollen Jan, der immer zu ihr steht und immer für sie da ist, oder für Paul, der sich mal meldet dann wieder nicht, mal warm mal kaltherzig zu ihr ist. Sind Pauls Gefühle echt? Und wird Marie den Seitensprung mit Paul beichten und bekommt sie eine zweite Chance mit Jan?

Meine Meinung:
Auch diesen 4 Band der Paul Reihe von Anette Göttlicher habe ich innerhalb weniger Stunden verschlungen. Der Schreibstil wird immer besser von Band zu Band und man kann gar nicht aufhören zu lesen. In diesem Teil muss Marie sich klar werden, wen sie wirklich liebt, und auch mit sich selbst muss sie fertig werden. Sie muss versuchen sich selber zu lieben, und ihr Glück zulassen, lockerer werden wie Jan und ihre beste Freundin ihr immer sagen. Doch das ist einfach er wie gesagt. Es war fast alles vollkommen, bis Paul wieder ins Spiel kam und ihr einen Antrag machte.
Dieser Band hat mir sehr gut gefallen und hat mich auch sehr unterhalten.

Meine Wertung:
 
4,5/5 Vögel

© katis-buecherwelt

 

Freitag, 20. April 2012

[Rezension] Anette Göttlicher - Aus die Maus (Band 3)



Erschienen: 2006
Seitenzahl: 224 Seiten
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3499241260
Preis: 7,95 Euro
Verlag: rowohlt Verlag










Klappentext:
Die wahrscheinlich längste Affäre der Welt Paul liebt Marie – immerhin ist er ihr bis nach Australien nachgereist, um das zu beweisen. Doch kaum zurück in München, entzieht er sich ihr wieder. Marie muss sich eingestehen, dass es im Leben noch andere Dinge gibt als Paul. Zum Beispiel Max, ihren Ex, der wieder zu haben wäre. Oder die Frage, was man bis zum 30. Geburtstag erreicht haben will. Und so beginnt Maries Suche von Neuem – die Suche nach einem Supermarkt, der Pfefferminztaler führt, die Suche nach dem Traummann und dem Gefühl, zu Hause zu sein.

Meine Meinung:
Da steht er nun am Tresen, Paul ist Marie tatsächlich auf ihrer SMS nachgereist nach Australien. Die beiden erleben über einen Monat eine schöne wilde und romantische Zeit. Sie fahren nach Neuseeland und machen sogar einen Fallschirmsprung. Doch dann geht auf einmal Paul sein Handy und er muss wieder zurück nach Hause, er sagte ihm ist das Geld ausgegangen. Marie beschließt ihre Reise auch abzubrechen und fliegt zusammen mit Paul nach Hause. Zu Hause angekommen fängt einige Tage das gewohnte Spiel wieder an, warten auf Paul das er sich meldet. In der Zwischenzeit sieht sich Marie einige Wohnungen an und auf einmal bekommt sie von einer Maklerin eine tolle große Altbauwohnung angeboten und ohne zu überlegen nimmt sie das Angebot an und unterschreibt einen Vorvertrag. Was Paul wohl dazu sagt? Denn Marie plant nicht alleine dort einzuziehen. Als sie morgens erwacht, erhält sie eine SMS von Paul, er will sie sehen und zwar sofort. Sie ist sehr aufgeregt wie am ersten Tag und trifft bei Paul ein. Die beiden haben eine sehr heiße und erotische Zeit. Doch am späten Nachmittag platzt es aus Marie heraus und erzählt ihm von der tollen großen Altbauwohnung. Paul ist entsetzt und gesteht Marie, das er nicht dort einziehen möchte, weil er nicht mit Marie zusammenziehen möchte. Nicht jetzt und auch nicht in einem Jahr. Überhaupt nicht will er mit ihr zusammen Leben. Marie ist total geschockt und verletzt, und küsst Paul ein letztes Mal und verlässt seine Wohnung. Nach diesem Tag hat sie nichts mehr von Paul gehört. Doch was macht sie nun mit der Wohnung? Doch dieses Problem ist auch schnell gelöst. Beate wurde von ihrem langjährigen Freund verlassen und die beiden ziehen zusammen in die Altbauwohnung ein.
Marie lernt eines Abends den gutaussehden verheirateten Lorenz kennen und die beiden beginnen eine Affäre. Sie denkt so besser um den Verlust von Paul hinwegzukommen. Lorenz tut ihr gut, doch sie denkt nicht an die Frau von Lorenz, wie diese sich wohl fühlen wird, das sie und Lorenz sie betrügen. Nachdem sie beschließt sich von Lorenz zu trennen, bzw. Lorenz trennt sich zeitgleich auch von Marie, da seine Frau wieder schwanger ist, stürzt Marie in ein schwarzes Loch. Paul kommt ihr wieder in Erinnerung und es tut verdammt weh. Sie denkt darüber nach was sie bis zu ihrem 30. Lebensjahr alles geschafft haben möchte und muss eingestehen, dass sie alles nicht geschafft hat. Doch macht eine neue Liste und bereits ein Punkt gelingt ihr. Sie bekommt endlich eine feste Arbeitsstelle, zwar nur als Schwangerschaftsvertretung aber immer hin.
Ihre Mitbewohnerin Beate ist derzeit wieder gut drauf, denn durch eine irrtümlicherweise an sie gerichtete Email verändert alles. Jeden Tag mailt sie mit dem unbekannten Lars, als Marie auch eine EMail von Lars lesen darf, schwant ihr böses. Denn ihr kommen paralellen zu Paul auf. Ist Lars Paul?
Als Marie ihre Telefonkontakte durchgeht, stolpert sie über die Nummer von Jan, mit dem sie sich jedes Jahr auf den Wiesn am letzten Sonntag im Zelt trifft und Spaß hat. Sie schickt ihm eine SMS und einige Tage später kommt die Antwort und die beiden treffen sich. Nur was passiert da auf einmal mit ihren Gefühlen? Ist sie vielleicht verliebt in Jan? Und was ist mit Paul, denn sie kurz zuvor noch am Bahnhof getroffen hat?

Dies ist der dritte Teil der Paul Reihe und dieser Teil war wieder besonders aufwirbelnd und spannend zugleich. Von Band zu Band wird es immer besser und man fragt sich immer wieder... ist Marie nun endlich über Paul hinweg?
Nein und auch hier ist wieder Paul präsent und doch irgendetwas scheint merkwürdig zu sein. Paul muss irgendein Geheimnis haben. Denn warum sollte er ihr sagen das er sie immer lieben wird egal was passiert? Und dann immer dieses herausziehen und sich nicht mehr melden wenns um die Wurst geht? Paul verheimlicht Marie irgendetwas, da bin ich mir sicher. Und ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird, mit der Liebesgeschichte. Ob es ein Happy End geben wird?
Das Buch habe ich in einem durchgelesen und war schon etwas enttäuscht, das es schon wieder zu Ende ist. Hier in Band 3 auch wieder mehrere erotische Szenen, die sehr angenehm zu lesen waren, viel Humor und wieder einmal Marie und ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Jedoch wenn ich die ersten beiden Bände vergleiche, ist der Schreibstil immer besser zu lesen. Es folgen mehrere Erzählstränge als nur die Gefühlswelt von Marie.

Meine Wertung:
 
4,0/5 Vögel

© katis-buecherwelt

 

Donnerstag, 19. April 2012

[Rezension] Gabriella Engelmann - Hundert Jahre ungeküsst




Erschienen: Februar 2011
Format: Broschierte Ausgabe
Seitenzahl: 274
ISBN: 978-3401064895
Preis: 13,99 Euro
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Verlag: Arena





Klappentext:
Rosalies Glück scheint perfekt. Gerade ist sie von zu Hause ausgezogen, hat ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau angefangen und ist frisch verliebt. Das Problem: Auf Rosalie lastet ein Fluch, der besagt, dass ihr siebzehnter Geburtstag in einer Katastrophe enden wird. Kein Grund zur Panik, denkt Rosalie, denn sie glaubt nicht an Märchen - zumindest bis zur Nacht vor ihrem Geburtstag, als sie das verbotene Turmzimmer des Schlosshotels betritt.

Zum Buch:
Dies ist der zweite Band der Märchenserie von Gabriella Engelmann und das Cover ist wieder zum verzaubern schön. In einem grellen orange gehalten mit Rosengirlanden und dem wundervollem Schlosshotel im Hintergrund, mit den vielen Türmen. Das Cover hat mich wieder sehr verzaubert. Die Kapitel sind auch immer abwechselnd in der Sicht von Rosalie und von Rene geschrieben. Oben auf jeder Seite ist vermerkt wo man sich gerade befindet an welchem Tag und auch in welcher Sichtweise nun erzählt wird. Es wird immer in der Ich-Perspektive geschrieben.

Meine Meinung:Rosalie wird bald 17 und alle verhalten sich noch merkwürdiger als sonst schon. Ihre Mutter macht sich ständig sorgen und es gefällt ihr gar nicht das Rosalie nicht mehr zu Hause lebt. Ihr Vater dagegen nimmt es etwas lockerer. Denn was Rosalie noch nicht weiß, als Baby wurde auf sie ein böser Fluch verhängt von der Hetta Hübner, einer ehemaligen Freundin der Mutter.
Rosalie fängt eine Ausbildung zur Hotelkauffrau an in dem schönen Schlosshotel. Dort verliebt sie sich unsterblich in den Rene, der Sohn des Schlossbesitzers und eine romantische und auch turbolente Liebesgeschichte nimmt seinen Lauf.
Auch Melli ihre beste Freundin, die eigendlich die Männer öfter wechselt als Rosalie lieb ist, scheint sich doch irgendwann ernsthaft für jemanden zu interessieren.
Der Geburtstag von Rosalie rückt immer näher und es passieren immer wieder merkwürdige Unfälle, und dann noch die White Lady in ihrem Zimmer. Was hat dies alles zu bedeuten? Wird Rosalie ihren siebzehnten Geburtstag unbeschadet überstehen? Und wird Rene seine große Liebe für sich gewinnen können?

Hier hat Gabriella Engelmann wieder ganz liebevolle Charaktere geschaffen, die ich direkt ins Herz schließen konnte. Eine schöne turbolente, spannende und auch mystische Liebesgeschichte hat mich in ihren Bann gezogen. Schön war auch das kurz alte Charaktere aufgetaucht sind aus dem ertsen Band der Märchenserie.
Sogar ein Kapitel ist mir sehr ans Herz gegangen wo ich doch mit den Tränen ringen mußte, was eigendlich selten bei mir vorkommt.
Das Ende hatte ich mir ein klein wenig anders vorgestellt, aber war dennoch darüber erfreut.
Eine tolle neue Umsetzung des klassischen Märchens ... ich bin begeistert ...

Danksagung:
Dir liebe Gabriella Engelmann möchte ich auch noch danken, für die liebevolle Widmung in dem Buch und das Du mich so verzaubern konntest mit deiner Geschichte. Danke Dir!


Meine Wertung:
 
4,5/5 Vögel

© katis-buecherwelt

 

Mittwoch, 18. April 2012

[Buchserie] Maggie Stiefvater - Feen/Books of Faerie Novels


Feen / Books of Faerie Novels Buchserie von Maggie Stiefvater
 
 
 
1.) Lemento - Im Bann der Feenkönigin Band 1 (09. September 2009)

2.) Ballade - Der Tanz der Feen Band 2 (01. Juni 2010)
 
 

Samstag, 14. April 2012

[Buchserie] Melissa Fairchild - Die Geheimnisse des Brückenorakels


Die Geheimnisse des Brückenorakels Buchserie von Melissa Fairchild

   
 
1.) Himmelsauge Band 1 (01. Dezember 2009)

2.) Weltenwanderer Band 2 (01. Dezember 2010)
 
 

Freitag, 13. April 2012

[Buchserie] Suzanne Collins - Die Tribute von Panem



Die Tribute von Panem Trilogie von Suzanne Collins
 
   
 

Auch als Schuber erhältlich:

 

 
1.) Tödliche Spiele (2009)

2.) Gefährliche Liebe (2010)

3.) Flammender Zorn (2011)